Startseite
Sie sind hier: Home > Digital > Smartphone & Tablet PC >

Sagem my800C

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Sagem my800C

27.02.2007, 14:29 Uhr | onHandy, t-online.de

Foto: SagemFoto: Sagem Langbeinige Models in atemberaubenden Kostümen und jede Menge champagnerschlürfende Promis - dass Frankreich das weltweit führende Land in Sachen Mode und Design ist, zeigt sich in diesen Tagen wieder auf der Fashion Week in Paris. Das Land ist ein Magnet für Modeschöpfer und Star-Designer. Doch in Sachen Handy-Design hinkt die stolze "Grande Nation" weit hinter den fernöstlichen Technik-Hochburgen wie Japan oder Korea zurück. Lediglich Sagem hält die Tricolore auf dem weltweiten Handymarkt nach oben, auch wenn die Handys dieser Marke bisher nicht wirklich als Verkaufsschlager gelten konnten. Doch genau das soll sich nun ändern: Auf der 3GSM-Conference bereitete der Hersteller eine Modelloffensive vor, die französische Handys zum internationalen Durchbruch verhelfen sollen. In Sachen Design weiß dabei vor allem das my800C zu gefallen, dass dazu noch eine Ausstattung aufweist, die einen zweiten Blick durchaus wert ist.

Fotoshow: Das Sagem my800C

Sagem my800C

Allgemein
Markstart: 2. Quartal 2007
Einführungspreis: 299 Euro
Kategorie: Design

Abmessungen
Gewicht: 96 x 49 x 16 mm
Maße: 95 Gramm

Display
Auflösung: 240 x 320 Pixel
Farbtiefe: 262.144 Farben

Akku

Gesprächsdauer:

Standby:

Technik in edler Verpackung
In Sachen Display bietet das Sagem my800C dabei gewohnt solide Kost: 240 x 320 Pixel Auflösung und eine Farbtiefe von 18 Bit bzw. 262.144 Farben. Ein zweites Display auf der Außenseite zeigt bei Bedarf eingehende Anrufe oder SMS sowie die Uhrzeit, den Akkuzustand und die Empfangsstärke an. Bei Nichtgebrauch versteckt sich das Display ganz bescheiden unter der edel glänzenden, tiefschwarzen Oberfläche. Optional gibt es das Handy auch im glänzenden Aluminium-Look oder in einem Farbton namens Onyx. Optisches Highlight sind jedoch die leuchtenden Bedienknöpfe für den MP3-Player, der dank microSD-Kartenslot über bis zu 2 GB an Soundmaterial verfügt. Bei nur 16 MB internem Speicher wird eine microSD-Karte wohl auch der Ort sein, an dem die Bilder landen, die mit der 2 Megapixelkamera geknipst wurden.




Foto: SagemFoto: SagemImmer gut verbunden
In Sachen Kommunikation macht das my800C alles richtig: Per Triband-Technologie geht es in 175 Ländern weltweit auf Empfang, dazu gibt es mit EDGE den superschnellen Datenturbo an Bord. Dank UMTS-Unterstützung und einer zweiten Kamera unterhalb des Displays ist auch Videotelefonie kein Problem. Außerdem gibt es natürlich auch die Möglichkeit, dass Handy per Bluetooth oder USB 2.0 mit dem heimischen PC zu synchronisieren - auf den veralteten Infrarot-Standard verzichtet das my800C allerdings. Optisch und preislich (299 Euro ohne Vertrag) tritt das Sagem-Handy in direkte Konkurrenz zu den RAZR-Modellen von Motorola und dem SHG D-900 von Samsung. Ab dem zweiten Quartal 2007 sollten sich diese Hersteller schon einmal warm anziehen - wenn französische Eleganz den Handymarkt erobert.


Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Dumme Idee 
Sprung auf Hai zeugt nicht gerade von Intelligenz

Diese Aktion hätte auch gerne in die Hose gehen können. Video



Anzeige
shopping-portal