Startseite
Sie sind hier: Home > Digital > Smartphone & Tablet PC >

Nokia 6110 Navigator

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Nokia 6110 Navigator

01.03.2007, 12:14 Uhr | onHandy

Foto: NokiaFoto: Nokia "Der Fortschritt ist unaufhaltsam" erkannte schon die französische Schauspielerin Micheline Presle. Gleiches gilt für die Miniaturisierung - Technik braucht immer weniger Platz. Und da uns unsere Mobiltelefone ja ohnehin ständig begleiten, verleiben sie sich nach uns nach alle Accessoires ein, die wir früher immer mit uns rumgeschleppt haben. Kalender, Adressbuch, Kamera und MP3-Player sind ihnen schon anheim gefallen. Jetzt geht es den mobilen Navigationsgeräten an den Kragen. Marktführer Nokia erkannte den Trend rechtzeitig und stattete sein Spitzenmodell N95 mit einem GPS-Empfänger aus. Doch der finnische Hersteller lässt die wartende Kundschaft weiter zappeln bis das heiß ersehnte Topmodell auf den Markt kommt. Als kleine Entschädigung kommt nun das 6110 Navigator, dass sich ebenfalls durch einen GPS-Empfänger auszeichnet und auch sonst erstaunlich viel mit dem N95 gemeinsam hat. Wir sagen ihnen, ob sie gleich zu schlagen können oder doch lieber auf das Spitzenmodell waren sollten.

Fotoshow: Das Nokia 6110 Navigator

Nokia 6110 Navigator

Allgemein
Markstart: 1. Quartal 2007
Einführungspreis: 550 Euro
Kategorie: Multimedia

Abmessungen
Gewicht: 101 x 49 x 20 mm
Maße: 125 Gramm

Display
Auflösung: 240 x 320 Pixel
Farbtiefe: 16,7 Millionen Farben

Akku
Gesprächsdauer: ca. 3,5 h
Standby: bis zu 11 Tage

Gewohnt solide Technik
In gewohnter Nokia-Qualität glänzt dabei einmal mehr das 2,2 Zoll große Display. Die Auflösung des TFT-Screens liegt bei 240 x 320 Pixeln, die Farbtiefe beträgt 24 Bit bzw. 16,7 Millionen Farben. Leider verzichtet das 6110 - im Gegensatz zum N95- auf einen TV-Ausgang. Auch ist der interne Speicher mit ca. 40 MB eher knapp bemessen. Dank der Unterstützung von microSD-Speicherkarten mit bis zu 2 GB sollte das aber kein Problem darstellen. Der so gewonnene Freiraum dient vor allem dem MP3-Player und der 2-Megapixelkamera. Hier muss das 6110 aber deutliche Abstriche gegenüber dem N95 machen: Die Kamera des Topmodells hat immerhin eine Auflösung von 5 Megapixeln. Zudem vermisst man bei dem Navigatorhandy eine so elegante Lösung für die Bedientasten wie sie das N95 aufweist.




Foto: NokiaFoto: NokiaHandy für Weltenbummler
Neben Musik und Fotos sollte der 6110-Besitzer jedoch auch Landkarten auf die Speicherkarte laden. Damit macht das Handy seinem Beinamen "Navigator" dann alle Ehre. Die Daten einer Region inklusive Adressen von Restaurants, Hotels, Geschäften oder andere Dienste sind bereits beim Kauf dabei. Weiteres Kartenmaterial mit neuen Regionen oder weiteren Daten gibt es im Internet - die Preise dafür liegen derzeit zwischen 15 Euro und 100 Euro. Auch in Sachen Kommunikation ist das 6110 Navigator ganz auf Weltreise ausgelegt: Dank Quadband-Technologie und UMTS-Unterstützung fühlt es sich in jedem Netz weltweit wie zu Hause. Auch den Datenturbo EDGE hat das Navigator-Handy an Bord. Leider lässt es aber, im Gegensatz zum N95, die W-LAN-Fähigkeit vermissen. Für den Kontakt mit dem heimischen PC stehen wie gewohnt Bluetooth, USB 2.0 und Infrarot zur Auswahl. Beim Preis setzt das 6110 mit knapp 550 Euro um einen Hunderter unterhalb des N95 an. Der Marktstart für das auch optisch ansprechende Handy ist im ersten Quartal 2007 geplant - es wird also nicht leicht, sich zu entscheiden. Aber das ist wohl der Preis des Fortschritts.


Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Wir bitten um Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Dumme Idee 
Sprung auf Hai zeugt nicht gerade von Intelligenz

Diese Aktion hätte auch gerne in die Hose gehen können. Video



Anzeige
shopping-portal