Startseite
Sie sind hier: Home > Digital > Smartphone & Tablet PC >

Mobiado Luminoso

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Mobiado Luminoso

19.03.2007, 12:18 Uhr | onHandy, t-online.de

Foto: MobiadoFoto: Mobiado Arme Prominente! Allem Geld und Ruhm zum Trotz: Das Leben in der Öffentlichkeit hat so seine Tücken. Das falsche Dress zur falschen Party und der Faux-pas wird genüsslich von C- und D-Promis in entsprechenden Fernsehmagazinen ausgeschlachtet. Auch die Wahl eines angemessenen Mobiltelefons ist für diese Klientel alles andere als einfach. Denn zum einen sind die gängigen Designermodelle für jedermann erschwinglich und somit eindeutig nicht exklusiv genug. Zum anderen überraschen die Handys der Preisklasse, die wirklich sicher verhindert, das eigene Modell auch beim Personal wiederzufinden, durch bemerkenswerte Hässlichkeit: Der exzessive Einsatz von Diamanten verleiht diesen Geräte oft einen ähnlich hohen Kitsch-Faktor wie Pretty-Lady-Kinderspielzeug. Davon abgesehen macht der Einsatz von Edelmetallen ein Gehäuse nicht eben leichter. Doch der Kanadische Hersteller Mobiado erbarmt sich dieser kleinen aber feinen Kundschaft und fräst seine Handys computergesteuert aus Flugzeugaluminium. Wir haben einen Blick auf das neueste Modell namens Luminoso geworfen.

Fotoshow: Das Mobiado Luminoso

#

Handy-Ratgeber:
Handy-Aufladung:

#

#



Hart im Nehmen

Mobiado Luminoso

Allgemein
Markstart: 1. Quartal 2007
Einführungspreis: 1850 Euro
Kategorie: Design (?)

Abmessungen
Gewicht: 85 Gramm
Maße: 109 x 46 x 18,5 mm

Display
Auflösung: 240 x 320 Pixel
Farbtiefe: 262.144 Farben

Akku
Gesprächsdauer: 4 Stunden
Standby: ca. 14 Tage

Foto: MobiadoFoto: MobiadoNatürlich belässt es Mobiado nicht dabei, die Gehäuse per CNC-Fräse zu fertigen. Das gefräste Gehäuse wird sandgestrahlt und mit einer extraharten Keramikbeschichtung versehen. Da auch Prominente sich über Kratzer auf dem Bildschirm ärgern erhält das 2-Zoll-Display eine Beschichtung namens DiamondShield®. Auch die reiche Mobiado-Kundschaft liest ihre SMS übrigens auf 240 x 320 Pixeln mit einer Farbtiefe von 18 Bit bzw. 262.144 Farben. Noch härter als das Display sind die Tasten und die Abdeckung der 2-Megapixelkamera. Diese bestehen nämlich

aus Saphir-Glas, laut Mobiado das härteste Material der Welt nach Diamant. Der Hintergrundbeleuchtung dieser Tasten verdankt das Luminoso übrigens auch seinen Namen.

#

#



Foto: MobiadoFoto: MobiadoNormalo Innenleben beim Promi-Phone
Rein Technisch lässt sich das Luminoso mit so ziemlich jedem Handy vergleichen, dass es gratis zum Vertrag gibt: Der MP3-Player wird durch microSD-Karten mit bis zu 2GB Musik gefüttert, dazu kommen noch 70MB an internem Speicher. Die Kommunikation mit dem heimischen PC geschieht über Bluetooth, USB 2.0 oder Infrarot. Fürs Telefonieren stehen wahlweise Triband-Technologie oder UMTS zur Verfügung, außerdem beherrscht das Luminosos den Datenturbo EDGE. Dank E-Mailunterstützung, Outlook-Synchronisation und einem Übersetzungsprogramm stößt das Handy schon in Smartphone-Gefilde vor. Für Prominente sicherlich unverzichtbar und bei einem Preis von gerade mal 1850 Euro bleibt sogar noch was für die passende Abendgarderobe übrig.

#

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Brutale Methode 
Was dieser Arzt gleich macht ist einfach unglaublich

Diese Behandlung ist garantiert nichts für zartbesaitete Menschen. Video



Anzeige
shopping-portal