Startseite
Sie sind hier: Home > Digital > Smartphone & Tablet PC >

Nokia 5700 XpressMusic und Nokia 5070

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Nokia 5700 XpressMusic und Nokia 5070

30.03.2007, 10:50 Uhr | onHandy

Foto: NokiaFoto: Nokia Es wird der Tag kommen, an dem Nokia die Zahlen ausgehen. Bei der Geschwindigkeit, in der der finnische Erfolgshersteller Modell um Modell vorstellt, werden eines Tages alle mathematisch möglichen Vier-Ziffern-Namen vergeben sein. Aber zum Glück hat Nokia ja noch die E-Serie und die N-Serie. Und selbst wenn die buchstabenlosen Vierer-Kombinationen noch ein paar Jahre halten sollten - irgendwann wird es im Zahlengestrüpp unübersichtlich. Aber Nokia hat ein Rezept dagegen. Einige Geräte bekommen jetzt zur besseren Unterscheidbarkeit an ihre vier Ziffern noch einen Zusatznamen angehängt, der die besonderen Fähigkeiten des Handys hervorhebt - wie zum Beispiel "Communicator" und "Navigator". Oder eben: "XpressMusic". Sie haben es sicherlich schon erraten: Während die "Communicator"-Handys kommunikationsstarke Smartphones sind und die "Navigator"-Geräte mit einer Navigationssoftware ausgestattet sind, liegt bei "XpressMusic" der Schwerpunkt auf besonderen Musikfunktionen. Aus dieser Serie hat Nokia jetzt ein neues Handy vorgestellt: das 5700 XpressMusic.

Fotoshow: Nokia 5700 XpressMusic und Nokia 5070



Musik-König mit Vierfach-Dreh
Das 5700 XpressMusic ist der Nachfolger des 5300 XpressMusic. War letzteres noch als Einsteiger-Modell gedacht, taugt das neue Gerät auch für Profis. So soll das Gerät besonders geeignet sein für das Herunterladen von Musik aus verschiedenen Online-Portalen. Das Handy unterstützt das digitale Rechtemanagement im Windows-Mobile-Media-Player-Format. Damit sollen Probleme, die sonst häufiger bei der Wiedergabe geschützter Dateien auftreten, verhindert werden. Außerdem ist ein spezieller Audiochip an Bord, der die musikalische "performance" verbessern soll. Die Musikdateien lassen sich auf einer (nicht im Umfang enthaltenene) Micro-SD-Karte speichern und über die integrierten Stereo-Lautsprecher oder das (im Umfang enthaltene) Bluetooth-Headset abspielen. Auch optisch macht das Handy einiges her: Dreht man die Tastatur, kommt bei jedem Einrasten eine der vier Hauptfunktionen des Geräts zum Tragen: Telefonfunktionen, Musik-Player, Kamera und Videotelefonie. Für die zwei Letztgenannten stehen eine 2-Megapixel-Kamera sowie ein 2,2-Zoll-Display mit einer Auflösung von 320 x 240 Pixel zur Verfügung. Das Gerät soll im zweiten Quartal 2007 auf den Markt kosten und ohne Vertrag etwa 400 Euro kosten.







Foto: NokiaFoto: NokiaKeine Chance für rote Augen
Gleichzeitig mit dem 5700 XpressMusic stellte Nokia ein weiteres Musik-Handy vor. Einen Namenszusatz hat es nicht, aber die Ziffernkombination ist ähnlich: 5070 heißt das gute Stück. Ansonsten unterscheidet es sich aber gewaltig vom 5700. So hat es statt eines mp3-Players ein Radio, kann aber immerhin mp3-Klingeltöne abspielen. Dafür ist es unschlagbar günstig: In etwa 120 Euro wird das Gerät wohl ohne Vertrag kosten. Für diesen schlanken Preis bietet das Gerät eine Menge: Java-Spiele, Web-Browser und eine einfache VGA-Kamera sind an Bord. Auch das 5070 wird im Verlauf des zweiten Quartals erhältlich sein.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages


Anzeige
shopping-portal