Startseite
Sie sind hier: Home > Digital > Smartphone & Tablet PC >

Samsung SGH-U600 und SGH-U700

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Samsung SGH-U600 und SGH-U700

14.02.2007, 22:54 Uhr | onHandy, t-online.de

Foto: SamsungFoto: Samsung Ultra lautet die Devise bei Samsung. Das heißt bei Samsung vor allem eins: besonders dünn sind die neuesten Geräte der Koreaner. Gleich elf besonders dünne Handys der Ultra Edition II stellten sie auf den bislang zwei wichtigen Messen des Jahres vor - im Februar auf der 3GSM in Barcelona und im März auf der Cebit in Hannover. Unter den elf Flaggschiffen der Koreaner sind auch zwei Schiebe-Handys: das SGH-U600 und sein Bruder SGH-U700. Das SGH-U600 soll mit Beginn der letzten Aprilwoche nun überall erhältlich sein, das SGH-U700 soll im Juni auf den deutschen Markt kommen.


Fotoshow: Samsungs SGH-U600 und SGH-U700




Foto: SamsungFoto: SamsungDirekter Draht zu Yahoo: Das SGH-U600
Das SGH-U600 trägt auch den Namen Ultra Edition 10.9. Den trägt es, weil Vor- und Rückseite nur 10,9 Millimeter voneinander trennen - was für einen Slider sehr dünn ist. Das Gerät ist in verschiedenen Looks zu haben - darunter so klingende Farben wie Saphirblau, Granatrot, Platin-Metallfarben und Kupfergold. Innerlich unterscheiden sich die Versionen indes nicht. Alle haben eine 3,2-Megapixel-Kamera an Bord und ein 2,2 Zoll großes Display, das bei einer Auflösung von 240 x 320 Pixel 262.144 Farben anzeigt. Der Speicher für Bilder und andere Daten beträgt 60 Megabyte, kann aber per Micro-SD-Steckkarte erweitert werden. Einen WAP-Browser hat das U600 natürlich auch an Bord. Darüber hinaus ist Yahoo Ready installiert, das den direkten Zugriff auf die mobilen Dienste des Anbieters ermöglich, im Einzelnen Mail, Messaging und Websuche. Das Gerät soll für 419 Euro zu haben sein.




Foto: SamsungFoto: SamsungSGH-U700: Der Surf-Profi
Analog zum U600 verrät auch das U700 in seinem Zweitnamen, wie schlank es ist: Ultra Edition 12.1 wird das U700 auch genannt - und hat damit geringfügig mehr auf den Hüften als das U600. Die Grunddatenn sind ansonsten ähnlich. So hat es die gleiche Kamera und die selbe Displaygröße wie das U600. Yahoo Ready hat das U700 nicht an Bord. Darüber hinaus ist der Speicher mit 20 Megabyte um einiges kleiner. Dafür kann es nicht nur per WAP surfen, sondern es kann auch mit HTML umgehen. Zu diesem Zweck hat das Gerät den Browser NetFront 3.4 an Bord. Ein genauer Preis für das im Juni erscheinende Handy steht noch nicht fest - Samsung geht aber davon aus, dass es etwa 500 Euro kosten wird.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Dumme Idee 
Sprung auf Hai zeugt nicht gerade von Intelligenz

Diese Aktion hätte auch gerne in die Hose gehen können. Video


Shopping
Shopping
Auf flachen Sohlen - Schuhe für die kühle Jahreszeit

Angesagte Stiefel, trendige Schnürer, klassische Stiefeletten u.v.m. jetzt entdecken bei BAUR.

Shopping
Mit dem Multitalent wird jedes Kochen zum Erlebnis

Krups Multifunktions-Küchenmaschine HP5031: Ihr Partner für kreative Kochideen! bei OTTO.de

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de

Anzeige
shopping-portal