Startseite
Sie sind hier: Home > Digital > Smartphone & Tablet PC >

Nokia 3109 Classic

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Nokia 3109 Classic

21.05.2007, 13:51 Uhr | onHandy

Foto: NokiaFoto: Nokia "Form follows function" - frei übersetzt "Das Aussehen orientiert sich an der Funktion". Dieser Leitsatz der Architekten der Baushaus-Schule prägt noch heute - 75 Jahre nach der Schließung - Designer in aller Welt. Die Handybranche als notorisch trend-orientiertes Gewerbe bildet da natürlich keine Ausnahme. Und so kristallisiert sich in den letzten Monaten ein Trend heraus, der im krassen Gegensatz zu den technisch überladenen Alleskönnern steht. Damit liegen die Hersteller auch auf einer Linie mit der Wissenschaft. In einer Studie der Fachhochschule Gelsenkirchen scheiterten zwei Drittel aller Probanden dabei, eine SMS auf einem fremden Handy zu schreiben. Bei komplexeren Funktionen wie Kamera, Navigationsgerät oder Mediaplayer dürfte das nicht besser sein. Marktführer Nokia hat diesen Bedarf nach mehr Einfachheit als erstes erkannt und besinnt sich auf seine Wurzeln. Das Ergebnis sind die Modelle mit dem Beinamen "Classic". Wir haben einen Blick auf das neueste Handy aus dieser Serie geworfen, das 3109.

Fotoshow: Das Nokia 3109 Classic





Simple Oberfläche

Nokia 3109 Classic

Allgemein
Marktstart: 2. Quartal 2007
Einführungspreis: 140 Euro
Kategorie: Einsteiger

Abmessungen

Gewicht:

Maße:

108,5 x 45,7 x 15,6 mm

Display
Auflösung: 128 x 160 Pixel
Farbtiefe: 262.144 Farben

Akku
Gesprächsdauer: ca. 4 Stunden
Standby: 16 Tage

Was beim 3109 Classic als erstes ins Auge sticht ist das klare und aufgeräumte Design. Die angenehm großen Tasten belegen das komplette untere Drittel des Handys. Das Display ist für Nokia-Verhältnisse vergleichsweise klein geraten. Darunter leidet auch die Auflösung ein bisschen, die mit 128 x 160 Pixeln nicht wirklich an den Nokia-Standard heranreicht. In Sachen Farbtiefe kann man den Finnen dafür mit 18 Bit bzw. 262.144 Farben keine Vorwürfe machen. Für Videofilme wird man das 3109 also eher nicht verwenden, aber das ginge auch gegen das Konzept der Classic-Modellreihe. Als Trost gibt es einen MP3-Player, der dank der Unterstützung von microSD-Karten auf bis zu 2 GB Speicher zurückgreifen kann. Die Musikstücke gelangen, wie alle anderen Daten auch, via Bluetooth oder USB 2.0 auf das Handy.




Foto: NokiaFoto: NokiaDienst nach Vorschrift
Für die herkömmliche Kommunikation im Sinne des Mobiltelefons stehen einmal mehr drei Bänder zur Verfügung (Triband-Technologie). Damit ist das Handy laut Herstellerangaben in 175 Ländern weltweit empfangsbereit. Zusätzlich unterstützt das 3109 Classic auch UMTS und den Datenturbo EDGE. Eine Kamera für Videotelefonate fehlt allerdings. Dafür stellt das Handy auch E-Mails mit Anhängen dar und lässt sich problemlos mit dem heimischen PC synchronisieren. Das 3109 hat alle Funktionen, die man von einem modernen Mobiltelefon erwartet, hinzu kommt der Preis als durchschlagendes Kaufargument: Für gerade einmal 140 Euro geht das Einfachhandy noch in diesem Quartal über die Ladentheken. Die Bauhaus-Renaissance kann kommen!

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Dumme Idee 
Sprung auf Hai zeugt nicht gerade von Intelligenz

Diese Aktion hätte auch gerne in die Hose gehen können. Video



Anzeige
shopping-portal