Startseite
Sie sind hier: Home > Digital > Smartphone & Tablet PC >

Nokia 7500 und 7900 "Prism"

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Nokia 7500 und 7900 "Prism"

07.08.2007, 14:03 Uhr | onHandy, t-online.de

Foto: NokiaFoto: Nokia Wenn es einem Handyhersteller im Moment richtig gut geht, dann mit Sicherheit Nokia. Letzte Woche standen die Finnen nach der Veröffentlichung der Zahlen für das zweite Quartal 2007 wieder einmal glänzend da: 12,6 Milliarden Euro Umsatz, ein Plus von 28 Prozent! Beim Nettogewinn sah es sogar noch besser aus: 2,28 Milliarden - die Steigerung von 148 Prozent gegenüber dem Vorjahr erinnert da schon fast mehr an dubiose Hochrisiko-Anlagen als an ein seriöses Elektronikunternehmen. Der Absatz des unangefochtenen Branchenprimus übertrifft den seiner nächsten drei Konkurrenten. Zustände also, wie wir sie bisher nur vom PC-Markt kannten. Doch eine solche Marktführerschaft muss natürlich auch verteidigt werden. Kein Problem für Nokia: Mitten ins Sommerloch platzen die Finnen mit zwei neuen Modellen, die ein für Nokia bisher recht ungewöhnliches Design ausweisen: Das 7500 und das 7900 mit dem passenden Beinamen "Prism".

Fotoshow: Das 7500 und das 7900 "Prism" von Nokia
Handy-Archiv:

Rectangle

Tasten im Prismen-Design

Nokia 7500 "Prism"

Allgemein
Marktstart: 3. Quartal 2007
Einführungspreis: 210 Euro
Kategorie: Design (?)

Abmessungen
Gewicht: 83 Gramm
Maße: 109 x 44 x 14 mm

Display
Auflösung: 240 x 320 Pixel
Farbtiefe: 16,7 Millionen Farben

Akku
Gesprächsdauer: 2,8 Stunden
Standby: ca. 10 Tage

Foto: NokiaFoto: NokiaDer Name bezieht sich vor allem auf das ungewöhnliche Design der Tasten. Im Gegensatz zu den meisten Handys sind diese nämlich dreieckig. Somit ergeben zwei aneinander gelegte Tasten ein Viereck. Zum Prisma fehlt zwar eigentlich noch die dritte Dimension aber wir wollen mal nicht so streng sein. Schließlich gibt dieses neue Design den Nokia-Handys ein sehr eigenständiges Aussehen. Zudem werden die Besitzer wohl ganz glücklich darüber sein, dass sich die Handys in der dritten Dimension mit Abmessungen von nur 11,3 bzw. 14 Millimetern begnügen. Genau wie bei der Höhe sind auch die

sonstigen optischen Unterschiede zwischen 7500 und 7900 nicht wirklich groß. Gut, dass 7900 wirkt ein wenig kantiger und schlanker, während sich das schicke Tastendesign des 7500 auf der gesamten Vorderseite fortsetzt. Doch wo liegen die großen Unterschiede zwischen beiden Handys?


Action auf dem Handy: Handy-Spiele
Mein Foto: Dein Bild als Handy-Hintergrund



Kleine aber feine Unterschiede

Foto: NokiaFoto: NokiaSoviel sei schon hier verraten: Es gibt keine weltbewegenden Unterschiede zwischen 7500 und 7900. Beide verfügen über ein Display mit einer Auflösung von 240 x 320 Pixel und einer Farbtiefe von 24 Bit bzw. 16,7 Millionen Farben. Beide Geräte sind mit einer Digitalkamera mit einer Auflösung von 2-Megapixel ausgestattet. Beide verfügen über das bei einem Branchenprimus wie Nokia unverzichtbare Unterhaltungsrepertoire in Form eines Media-Players, beide bekommen ihre Daten vom heimischen PC via Bluetooth oder USB 2.0. Bei der Ausstattung mit Speicher zeigen sich allerdings erste Unterschiede: Während sich das 7500 mit 35

Nokia 7900 "Prism"

Allgemein
Marktstart: 3. Quartal 2007
Einführungspreis: 400 Euro
Kategorie: Design (?)

Abmessungen
Gewicht: 101 Gramm
Maße: 112 x 45 x 11,3 mm

Display
Auflösung: 240 x 320 Pixel
Farbtiefe: 16,7 Millionen Farben

Akku
Gesprächsdauer: 3 Stunden
Standby: ca. 10 Tage

MB internem Speicher begnügt, klotzt der große Bruder 7900 mit einem satten Gigabyte. Dafür kann beim 7500 der interne Speicher mit microSD-Karten um bis zu 2 GB aufgestockt werden.


Klingeltöne für dein Nokia Handy
So wird das Handy zum Alleskönner: Handy-Software
Aktuelle und witzige Videos: Handy-Videos


Nicht nur schick, sondern auch smart
Weitere Unterschiede zeigen sich beim Thema Kommunikation. Das 7500 begnügt sich mit Triband-Technologie, während das 7900 Quadband-Technologie und zusätzlich noch UMTS bietet. Leider fehlt hier jedoch die Unterstützung von HSDPA, dafür bieten beide Geräte den Datenturbo EDGE auf. Dank SyncML und E-Mail-Push haben die Prism-Handys sogar ein paar Smartphone-Features im Gepäck. Wie wir das von Nokia nicht anders gewohnt sind, fackelt der Marktführer nicht lange und bringt die Mobiltelefone noch in diesem Quartal in den Handel. Mit 210 Euro für das 7500 und mit 400 Euro für das 7900 ist man dabei - sofern man nichts gegen Quasi-Monopolisten hat.


Mehr Spaß mit Handy-Spielen.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Brutale Methode 
Therapie mit langer Nadel nichts für schwache Nerven

Diese Behandlung ist garantiert nichts für zartbesaitete Menschen. Video



Anzeige
shopping-portal