Startseite
Sie sind hier: Home > Digital > Smartphone & Tablet PC >

Gerüchteküche: Wann kommt das Google-Handy?

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Gerüchteküche: Wann kommt das Google-Handy?

21.09.2007, 13:56 Uhr | onHandy, t-online.de

Foto: www.t3.co.ukFoto: www.t3.co.uk Seit letzter Woche ist es endlich raus: Das iPhone wird in Deutschland von T-Mobile vertrieben! Kann also die gesammelte Handy-Presse samt ihrer zugehörigen Homepages und Blogs erstmal ihren wohlverdienten Sommerurlaub nachholen? Mitnichten! Denn kaum ist das iPhone uninteressant geworden - natürlich nur aus journalistischer Sicht - rückt das nächste geheimnisvolle Mobiltelefon in den Fokus der Presse: Das Google-Handy. Ursprünglich als Suchmaschinenbetreiber gestartet, mischt das Unternehmen aus dem kalifornischen Mountain View mittlerweile auch gerne in anderen Geschäftsbereichen mit. So halten sich auch seit Monaten hartnäckig die Gerüchte, dass es demnächst ein "gPhone" geben wird. Zwar gibt es immer noch keine offizielle Bestätigung von Google selbst. Aber allein die Tatsache, dass bisher auf jegliches Dementi verzichtet wurde spricht Bände. Immerhin berief sich der spanische Internetdienst Noticias.com auf Isabel Aquilera, die Google-Chefin von Spanien und Portugal, als es ein Handy von Google prophezeite. Wir geben einen kleinen Überblick über die brodelnde Gerüchteküche zum Thema gPhone.

Handy-Archiv:

Medium Rectangle für onHandy/Trends&Tests


Todsichere Quellen
Dass sich mit Isabel Aquilera eine Unternehmensangestellte selbst zum Thema Google-Handy äußert ist eine absolute Ausnahme, möglicherweise auch ein Versehen. Sonstige Quellen, die gerne angegeben werden sind "taiwanesische Industriekreise", "unternehmensnahe Quellen aus Indien" oder "nicht näher genannte Personen". So unterschiedlich wie die Quellen fallen dann auch die Gerüchte aus, die sich um das Handy von Google ranken. Das geht schon bei der Frage los, ob Google überhaupt ein eigenes Handy auf den Markt bringt. So nimmt das "Wall Street Journal" an, dass Google lediglich die Spezifikationen vorgibt. Diese sollen dann von möglichst vielen Herstellern übernommen werden. Zudem soll Google Unsummen (die Rede ist von mehreren hundert Millionen Dollar) für die Entwicklung eines eigenen Betriebssystems ausgegeben haben.



Google als Handyanbieter?
Also doch kein eigenes Google-Handy? Zu dieser These würde zumindest passen, dass der Suchmaschinenbetreiber zur Zeit in den USA um eine Mobilfunklizenz bietet. Bis zu 4,6 Milliarden Dollar ist das Unternehmen laut "Welt" bereit, dafür auszugeben. Sollte Google im Januar dann den Zuschlag erhalten, so wäre der Konzern Mobilfunkanbieter, Softwarehersteller sowie Werbeplattform in einem. Ob dazu noch eigene Handymodelle passen? Dafür spricht, dass Google offenbar bereits Prototypen hergestellt hat. Dies berichtet zumindest das "Wall Street Journal". Dass Google selbst Fabriken zur Handyproduktion eröffnet erscheint auch leicht absurd, umso interessanter ist daher die Frage, wer das Handy herstellen wird.

Zocken bis der Arzt kommt: Handy-Spiele
Logomat: Handy-Logos mit deinem Text
So wird das Handy zum Alleskönner: Handy-Software

Foto: www.t3.co.ukFoto: www.t3.co.ukWer darf produzieren?
In diesem Punkt hat es in den letzten Wochen und Monaten eine Kehrwende gegeben. Noch Anfang des Jahres posaunten diverse Blogs und Homepages die Nachricht von einer Kooperation mit Samsung in die Welt. Sogar erste - wenn auch sehr unscharfe - Bilder des Handy gab es zu bestaunen. Noch im August ging das "Wall Street Journal" dann davon aus, dass LG das Gerät herstellen wird. Als Quelle wurden "nicht näher genannte Personen, denen die Protoypen gezeigt wurden" genannt. Mittlerweile ist jedoch der taiwanesische Smartphone-Spezialist HTC eindeutiger Favorit für die Herstellung des gPhone. Das würde insofern Sinn machen, dass diese Firma bereits Handys für Mobilfunkprovider wie Vodaphone oder T-Mobile anfertigt. Zudem würde ein Smartphone gut zum Multimedia-Konzept von Google passen.

So wird das Handy zum Alleskönner: Handy-Software
Aktuelle und witzige Videos: Handy-Videos



Werbung auf dem Handy?
Doch auch in diesem Punkt herrscht Alles andere als Einigkeit. Die meisten Experten nehmen an, dass das Google-Handy ein Smartphone wird. Das Portal "Crunchgear" gibt an, dass 20 Smartphone-Modelle von HTC mit einem speziellen Betriebssystem ausgestattet werden. Die Handy-Spezialisten von "Engaded" dagegen wollen gehört haben, dass das gPhone ein günstiges Einsteigerhandy mit umfangreichen Funktionen und einem Touchscreen werden soll. Der Preis soll dabei unter 100 Dollar liegen - Zweifelsohne ein verlockendes Angebot. Wahrscheinlich ist aber auch, dass Google neue Wege gehen wird, um Geld im Mobilfunk zu erwirtschaften. So sagte Google-Chef Eric Schmidt im Mai zum Thema Werbeanzeigen auf dem Handy: “Was diese Anzeigen interessant macht, ist, dass die zweimal so profitabel sind wie nichtmobile Anzeigen”. Wird das Google-Handy als durch Werbung finanziert? Wir halten es da mit Kaiser Franz und sagen: "Nix gwies wois ma net" - immerhin sollte das Google-Handy laut Gerüchteküche schon mehrfach vorgestellt werden. Dennoch: Schon das iPhone hat gezeigt, wie ein einzelnes Gerät eine ganze Branche in Aufruhr versetzen kann. Und wenn nur die Hälfte von dem wahr ist, was die Gerüchte besagen, dann ist Google einmal mehr dabei, eine Branche umzukrempeln. Wir beobachten also weiter das Web und halten Sie auf dem Laufenden.


Mehr Spaß mit Handy-Spielen.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Brutale Methode 
Therapie mit langer Nadel nichts für schwache Nerven

Diese Behandlung ist garantiert nichts für zartbesaitete Menschen. Video



Anzeige
shopping-portal