Startseite
Sie sind hier: Home > Digital > Smartphone & Tablet PC >

Samsung SGH-F700

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Samsung SGH-F700

01.10.2007, 13:59 Uhr | onHandy

Foto: SamsungFoto: Samsung "Und weiter geht's" möchte man fast rufen, wenn man die neueste Pressemitteilung aus dem Hause Samsung liest. Der aktuell zweite der Handybranche nimmt seine Rolle als Nokia-Verfolger offenbar sehr ernst und tritt ordentlich aufs Gas. Erst vor einem Monat präsentierte der koreanische Hersteller auf der IFA in Berlin ganze sechs neue Modelle. Vor gerade einmal einer Woche wurde dann die Kooperation mit der Modemarke Armani beim Bau des SGH-P520 bekanntgegeben. Jetzt geht es mit dem SGH-F700 in die nächste Runde: Ein großer Touchscreen, eine vollständige QWERTZ-Tastatur zur Unterstützung, eine neue Benutzeroberfläche und schnelle Datenübertragung - dieses Handy ist ganz klar auf die Bedürfnisse von Business-Kunden zugeschnitten. Wir haben uns das neue Topmodell aus dem Hause Samsung einmal näher angesehen.

Fotoshow: Das Samsung SGH-F700


Nokia 6301

Allgemein

Marktstart:

Daten nicht bekanntDaten nicht bekannt

Einführungspreis:

Daten nicht bekanntDaten nicht bekannt

Kategorie:

Multimedia

Abmessungen

Gewicht:

Maße:

104 x 50 x 16,4 mm

Display
Auflösung: 440 x 240 Pixel
Farbtiefe: 262.144 Farben

Akku

Gesprächsdauer:

Standby:

Dabei wird die Vorderseite einmal mehr vom riesigen Display dominiert. Ganze 3,2 Zoll misst die Bildschirmdiagonale, damit verfehlt das SGH-F700 den Spitzenreiter iPhone nur knapp. Auch die Farbtiefe ist mit 18 Bit bzw. 262.144 Farben nicht ganz so brillant wie beim Apple-Handy - derzeit die Messlatte für alle Neuerscheinungen auf dem Handy-Markt. Dafür liegt das neue Samsung mit einer Auflösung von 440 x 240 Pixel ganz vorne. Ähnlich wie beim iPhone dreht sich übrigens auch beim SGH-F700 der Bildschirminhalt mit, wenn man das Handy zur Seite kippt. Eine weitere Besonderheit des Displays ist auch die spezielle Vibrationsfunktion. Sie soll dem Benutzer ein Feedback geben, wenn er einen Knopf gedrückt hat. Damit versucht Samsung, einen der Hauptkritikpunkte an Touchscreens auszumerzen: Der fehlende Druckpunkt. Wer jedoch partout nicht auf seine heißgeliebte Tastatur verzichten will, für den hat Samsung

eine vollständige QWERTZ-Tastatur mit einem Schiebemechanismus integriert. Damit können Sie dann spielend die iPhone-Benutzer beim SMS-Tippen abhängen.




Foto: SamsungFoto: SamsungGeschäft bleibt Geschäft
Doch ohne den Touchscreen entgehen dem Kunden die Annehmlichkeiten der neuen Benutzeroberfläche. Dank dieser lassen sich Dateien jetzt einfach per Drag&Drop verschieben, wie man das von Windows & Co. schon längst gewohnt ist. Die verwöhnte Business-Kundschaft wird sich zudem auch über den Datenturbo HSDPA freuen, mit dem Daten - entsprechenden Empfang vorausgesetzt - mit DSL-Geschwindigkeit übertragen werden können. Leider fehlt dem SGH-F700 aber die Fähigkeit, über W-LAN ins Internet zu gehen. Gerade angesichts des vollwertigen Internet-Browsers wäre diese Funktion ein echter Zugewinn. Ansonsten telefoniert man mit dem neuen Samsung-Handy per Triband-Technologie oder UMTS. Für die Synchronisation mit dem heimischen PC stehen Infrarot, Bluetooth und eine USB-Schnittstelle bereit. Ebenfalls an Bord ist natürlich der obligatorische Dokumentenreader.



Feierabend-Handy
Doch auch für den Feierabend ist das SGH-F700 bestens gerüstet. Der Media-Player spielt alle gängigen Video- und Musik-Formate ab. Dank der Unterstützung der neuesten Generation von microSD-Karten verfügt das Handy auch über bis zu 4 GB Speicher. Die kommen natürlich auch der 3,2-Megapixelkamera zu Gute, die sich auf der Rückseite des Gehäuses befindet. Die Kamera verfügt zudem über Autofokus und Fotolicht. Leider steht zur Zeit noch kein Preis für dieses Allrounder-Handy fest. Fakt ist: Mit dem SGH-F700 geht Samsung ein paar vielversprechende Wagnisse ein. Vor allem die neue Benutzeroberfläche macht Lust auf mehr. Dabei bleibt die Nummer zwei der Handybranche ihrem Erfolgsrezept und Spezialgebiet treu: Das neue Flaggschiff kommt - bei aller Vielfalt in der Ausstattung - auf gerade einmal 16 Millimeter Durchmesser.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Gezielter Schlag 
Hit im Netz: Mit seinem Hund darf sich niemand anlegen

Känguru hält den Vierbeiner im Schwitzkasten, das Herrchen schreitet ein. Video



Anzeige
shopping-portal