Startseite
Sie sind hier: Home > Digital > Smartphone & Tablet PC >

Frühjahrsputz fürs Handy

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Frühjahrsputz fürs Handy

10.03.2004, 17:04 Uhr | Susanne Reininger

Der Frühling eignet sich perfekt, um mal wieder so richtig auszumisten: Schränke und Schubladen werden entrümpelt, überflüssige Dinge landen im Müll. Spendieren Sie auch Ihrem Handy einen Frühjahrsputz - und machen Sie Platz für Neues. Denn in einem Handy sammelt sich mit der Zeit eine Menge Datenmüll an. Deshalb sollten Sie als erstes Ihr Telefon- und Adressbuch nach "Karteileichen" durchforsten und löschen.

Weg mit Wort-Ballast
Klar, moderne Handys können spielend 500 Adressbuch-Einträge speichern. Aber wer braucht eine so umfangreiche Datenbank - und behält dabei noch den Durchblick? Also raus mit doppelten Einträgen und allen Kontakten, die Sie in den letzten zwei Jahren nicht mehr benutzt haben! Auch Kurznachrichten sollten regelmäßig durchforstet werden. Ihr Handy kann mehr als 200 SMS speichern? Toll, aber trotzdem sollten Sie sich konsequent von unnötigem Wort-Ballast trennen und nur die allerschönsten Liebesschwüre oder Botschaften aufheben.

Alte Sounds und Logos ausmisten
Lange nicht genutzte Klingeltöne und Logos sind wahre Speicherfresser - bereits ein farbiges Logo besetzt je nach Proportionen zwischen 8 und 64 KByte. Auch wenn rund 250 KByte für Töne, Animationen und Bilder reserviert sind und satte 100 KByte für Klingeltöne, sollten Sie alte SW-Logos und Mono-Klingeltöne ausmisten und Platz schaffen für die neue Bild- und Sound-Generation: Denn monophon war vorgestern, jetzt gibts soundstarke polyphone Klingeltöne und Real Music aufs Ohr!

Kontakte freirubbeln
Eine regelmäßige Kontaktpflege sorgt für einen reibungslosen Stromfluss. Hierbei sollten die Kontakte zwischen Akku und Handy ab und zu vorsichtig mit einem Radiergummi gesäubert werden.

Regelmäßiges Akku-Training
Wer seinen Akku regelmäßig trainiert, hat mehr Saft: Also, mindestens einmal pro Woche den Akku mit langen Gesprächen oder Bereitschaftszeiten entladen und immer erst dann wieder an den Strom hängen, wenn es das Handy signalisiert. Dieser Tipp gilt auch für moderne Akkus und Geräte.

Display aufmöbeln
Kratzer auf dem Display sehen nicht gut aus. Aber ein Handy in einer Lederhülle ist ziemlich uncool. Unser Tipp: Kleinere Gebrauchsspuren lassen sich problemlos mit einer Paste entfernen. "Displex" heißt das Zaubermittel und ist im Handel für zwei bis drei Euro zu haben.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Wir bitten um Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Sturm in Sotschi 
Sie ahnt noch nichts von der Riesenwelle

Eine junge Frau filmt sich bei einem Spaziergang an der Strandpromenade Video



Anzeige
shopping-portal