Startseite
Sie sind hier: Home > Digital > Smartphone & Tablet PC >

Roaming: Handy-Gebühren im Ausland sollen um bis 70 Prozent sinken

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Roaming  

Gebühren im Ausland sollen um bis 70 Prozent sinken

13.07.2006, 13:55 Uhr | dpa, t-online.de

Foto: ArchivFoto: Archiv Schluss mit überteuerten Handy-Gebühren im europäischen Ausland: Die EU-Kommission will die Mobilfunkanbieter in Europa zwingen, Handy-Gespräche im Urlaub und auf Geschäftsreisen um bis zu 70 Prozent billiger zu machen. Kommissionspräsident José Manuel Barroso und die zuständige Kommissarin Viviane Reding machten am Mittwoch in Brüssel entsprechende Vorschläge. Mobilfunkbetreiber reagierten mit heftiger Kritik. Dabei hat die EU-Kommission nach Darstellung von Branchenfachleuten ihre ursprünglichen Pläne bereits abgeschwächt.





Auswirkungen im nächsten Jahr
Mindestens 147 Millionen Mobilfunk-Kunden litten unter den hohen Kosten. Sollte das Vorgehen von den EU-Staaten und dem Europaparlament gebilligt werden, könnte die deutliche Preissenkung schon im Sommer 2007 spürbar sein. Dabei nimmt die EU-Kommission nicht nur die so genannten Roaming-Gebühren, die bei der Durchleitung von Gesprächen durch andere Mobilfunknetze anfallen, ins Visier, sondern auch die Endkundenpreise. Diese sollen künftig 30 Prozent der Großhandelspreise nicht überschreiten.

Volle Musikpower: RealMusic
Wenn Sound nicht reicht: Video-Klingeltöne
Für jeden etwas: Polyphone Klingeltöne

Extreme Preisschwankungen
Ein Dorn im Auge sind der EU-Kommission seit längerem überhöhte Roaming-Gebühren, die die Mobilfunkbetreiber für die Durchleitung von Telefonaten von anderen Netzbetreibern kassieren. Laut Schätzungen der europäischen Mobilfunknetzbetreiber hat das Roaming einen Marktwert von 8,5 Milliarden Euro. Die Roaming-Kosten, die in der EU schwanken und in einigen Staaten sehr hoch sind, muss weitgehend der Kunde tragen. Beispielsweise zahlt ein Finne für ein vierminütiges Gespräch nach Hause in Schweden 0,20 Euro. Für einen Malteser in Lettland kostet der Anruf nach Hause hingegen 13,05 Euro.



"Wir schaffen einen Markt"
"Der Binnenmarkt ist erster Linie für den Verbraucher da", sagte Barroso. "Mit unseren Vorschlägen werden sie fairer behandelt." Da die nationalen Aufsichtsbehörden über Jahre hinweg "zu wenig und zu spät" etwas getan hätten, müsse nun die Kommission den Wettbewerb über die Grenzen hinweg garantieren. "Aber wir greifen nicht in einen Markt ein, sondern wir schaffen einen." Barroso sagte, vor allem für kleine und mittlere Unternehmen seien die so genannten Roaming-Kosten eine Last. 110 Millionen Teilnehmer seien Geschäftskunden.

Abwechslung für dein Display: Logos
Jetzt wird's bunt: Farbige Logos
Shopping: Starke Handys mit günstigen Tarifen

Übergangsphase eingeräumt
Reding erläuterte, die Kommission wolle die Großhandelspreise, also die Preise zwischen den Unternehmen, deckeln. Mobilfunk-Anbieter sollen künftig auf den Großkundenpreis höchstens 30 Prozent aufschlagen und dem Kunden berechnen können. "Dies ist die Spanne, die Betreiber üblicherweise bei inländischen Gesprächen vorsehen können." Dieser "Deckel" dürfte vom Tag des Inkrafttretens der Verordnung für eingehende Gespräche im Ausland nicht überschritten werden. Bei ausgehenden Telefonate hätten die Unternehmen in einer Übergangsphase von sechs Monaten Zeit, um sich auf die neuen Regeln einzustellen.



Pläne kritisiert
Reding sagte, so sei Wettbewerb zu Gunsten des Verbrauchers unterhalb der Schwelle gewährt. Die Kommission will zudem, dass die Abrechnungen für das Roaming durchschaubarer werden. Kunden müssten bei Vertragsabschluss genau über die Preise informiert werden. Außerdem sollen nationale Aufsichtsbehörden eingreifen, sollten die Gebühren für SMS- und andere Multi-Media-Nachrichten überzogen seien. Die Branchenvereinigung GSM Association (GSMA) kritisierte die neuen Pläne: Eine Regulierung sei unnötig, teilte der Verband mit. GSMA vertritt die Interessen von über 690 Mobilfunkanbietern weltweit.

Shopping: Starke Handys mit günstigen Tarifen

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Rutschpartie des Jahres 
Selbst der Schneepflug scheitert an diesem Hügel

Das Video begeistert schon mehr als 22 Millionen Menschen im Internet. Video


Shopping
Shopping
Jetzt EntertainTV Plus bestellen und 1 Jahr sparen!

EntertainTV Plus 1 Jahr statt 14,95 € für 4,95 €* mtl. sichern. www.telekom.de Shopping

Shopping
Macht den Kaffeemoment zur besten Zeit des Tages

Siemens Kaffeevollautomat der EQ Serie: Erfahren Sie vollendeten Kaffeegenuss. von OTTO

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de

Anzeige
shopping-portal