Sie sind hier: Home > Digital > Smartphone >

Trends: Bald erstmals mehr Handys als Einwohner in Deutschland

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Bald erstmals mehr Handys als Einwohner in Deutschland

19.07.2006, 17:31 Uhr | Christopher Schöbel, t-online.de

Bald ist es soweit: Ende des Jahres wird es in Deutschland erstmals mehr Handys als Einwohner geben. Die Marke von 80 Millionen Geräten werde dann deutlich überschritten, heißt es in dem Marktbericht „Telekommunikation 2006“, vom Axel Springer Verlag. Danach werden Ende 2006 bereits neun Millionen Deutsche mit dem Multimedia-Standard UMTS mit ihrem Handy im Internet surfen. Zudem sei für fast zwei Millionen Kunden das Mobiltelefon Ersatz für den herkömmlichen Festnetzanschluss. Insgesamt jedes fünfte Telefongespräch werde dann per Handy erfolgen.



Foto-Show: Das fahrbare Handy von Simple Simon
Forschung: Die fliegende Handyantenne
Unerhört: Klingelton nur für junge Leute


Shopping: Starke Handys mit günstigen Tarifen

Top-Angebote von T-Mobile

Tarife und Handys unglaublich günstig. Profitieren Sie von den exklusiven Angeboten. Wenn Sie jetzt Online bestellen können Sie richtig sparen.

Top-Angebote von T-Mobile


Das Mobiltelefon ersetzt der Studie zufolge aber auch zunehmend andere Geräte: So versuchten immer mehr Hersteller, Handys durch eingebaute MP3-Musikplayer attraktiv zu machen. Immer mehr Menschen nutzten keinen Festnetzanschluss mehr. So liegt der Anteil an Gesprächen im Mobilfunk mittlerweile bei ungefähr 20 Prozent.



Volle Musikpower: RealMusic
Wenn Sound nicht reicht: Video-Klingeltöne
Für jeden etwas: Polyphone Klingeltöne

In Russland ist man auf den ersten Blick in Sachen Handynutzung schon etwas weiter. Auf 100 Einwohner kommen statistisch bereits 90 Kartenverträge. Das gab Fernmeldeminister Leonid Reiman bekannt. Theoretisch gibt es in Russland damit doppelt so viele Mobilfunkanschlüsse wie Festnetzkunden.



Mobiles Entertainment: Videobeamer fürs Handy


Die Sache hat einen Haken: Aufgrund der massiven Preiskriege der Mobilfunkanbieter haben viele Menschen über die Zeit haufenweise SIM-Karten in ihrem Besitz, die allerdings längst nicht alle benutzt werden. Ein weiterer Grund für die massive Verbreitung des Mobilfunks ist die Tatsache dass ein Festnetzanschluss in vielen ländlichen Gebieten Russlands noch längst keine Selbstverständlichkeit ist.


In Japan geht der Trend zum mobilen Internet. Erstmals sind dort im Jahr 2005 mehr Menschen mit dem Handy online gegangen als über den PC. Dies geht aus einem Regierungsbericht Japans hervor. Laut computerwoche.de surften dort 2005 69,2 Millionen Menschen mit dem Handy im Netz. Zum Vergleich: Mit herkömmlichen Computern waren es ca. 66 Millionen. Laut des Berichts wurde in Japan per Handy ein Umsatz von 6,3 Milliarden Dollar generiert.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Schock 
Ungeahnte Gefahr aus dem Meer zieht Kind ins Wasser

Das vermeintlich zutrauliche Tier schnappt nach einem kleinen Mädchen - und zieht das Kind ins Wasser. Video


Shopping
Shopping
MADELEINE - jetzt die neue Kollektion entdecken!

Souveräne Businesslooks, elegante Eventmode und Lieblingsbasics bei MADELEINE

Shopping
Ihr neues Kraftpaket mit dem roten Ring

Innovative, sparsame und besonders verlässliche Haushaltsgeräte von Bosch. OTTO.de


Anzeige
shopping-portal