Startseite
Sie sind hier: Home > Digital > Smartphone & Tablet PC >

Die Sportler unter den Handys

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Die Sportler unter den Handys

26.09.2006, 19:11 Uhr

Foto: Nokia, Sony EricssonFoto: Nokia, Sony Ericsson Ständige Erreichbarkeit, Terminplaner und Adressbuch - Handys sind das Schmiermittel unserer Leistungsgesellschaft. Mit Gesundheit und Wellness werden die kleinen aber kommunikativen Alleskönner kaum in Verbindung gebracht. Sport ist oft die einzige Gelegenheit, bei der wir uns von unseren ständigen Begleitern trennen. Wer sich dicht an der Leistungsgrenze bewegt benötigt seine Luft eben eher zum Atmen als zum Reden. Doch auch die meisten Handys sind mehr Bürohengste als Sportskanonen: Sie reagieren empfindlich auf harte Stöße, aggressiven Schweiß und schlechte Witterung. Doch Sony Ericsson und Nokia präsentieren Mobiltelefone, die bedenkenlos jeden Marathon mithalten. Und nicht nur das: Die Hersteller statten die Geräte auch mit Funktionen aus, die sie für Sportler genauso unentbehrlich machen wie für Salesmanager.

Fotoshow: Die Sportler unter den Handys

Rectangle

Der Trainer für die HosentascheFoto: NokiaFoto: Nokia
Das Fitness-Handy von Nokia hört auf die Bezeichnung 5500. Mit seinem Gehäuse aus Edelstahl und Gummi macht es einen sehr robusten Eindruck. Eine Kamera fürs Zielfoto darf bei einem echten Sportler natürlich nicht fehlen: Sie hat eine Auflösung von zwei Megapixeln und ist durch einen leicht erhöhten Rand vor Kratzern und Verschmutzung geschützt. Doch das Handy hat auch Ambitionen als Trainer: Es speichert und überwacht Daten wie Geschwindigkeit und zurückgelegte Distanz, gelaufene Schritte und verbrannte Kalorien. Dazu verfügt das Nokia 5500 über einen Schrittzähler und sogar verschiedene Fitnesstests. Die Bedienung des Handys ist besonders sportlerfreundlich ausgefallen: Durch Klopfzeichen aufs Gehäuse kann man bestimmte Funktionen aktivieren. Eine davon nennt sich Push-to-talk: Damit werden eingegangene Nachrichten oder Trainingsdaten vom Gerät vorgelesen. Die Audio-Ausgabe erfolgt über einen handelsüblichen 3,5 Millimeter-Klinken-Anschluss. Dank UKW-Radio und MP3-Player qualifiziert sich das Nokia sogar zum Musikhandy - vor allem wenn man die 64MB verbauten Speicher durch eine Micro-SD-Karte auf bis zu ein Gigabyte erweitert.

Dein Handy lebt: Animationen
Abwechslungsreiche Bildschirmschoner: Screensaver
Deine schönsten Bilder aufs Handy: Foto-SMS



Foto: Sony EricssonFoto: Sony EricssonDer musikalische Sportler
Sony Ericsson schickt beim Sportlerball sein W710i ins Rennen. Auch dieses Handy spielt MP3s, ist aber mit 14MB Speicher von Haus aus recht mager ausgestattet. Dafür legt Sony Ericsson noch einen Memory Stick Micro mit 256MB drauf. Angenehm: Die Bedienung des Players geschieht über große Tasten an der Außenseite des Gehäuses - Sonys Walkman lässt grüßen. Der Schrittzähler des Handys wird mit persönlichen Daten und einer Referenzstrecke kalibriert und liefert dann erstaunlich genaue Ergebnisse bei weiteren Trainingsläufen. Das Klapphandy kann man dabei entweder per Clip am Gürtel oder mit einem mitgelieferten Elastikband am Arm befestigen. Das Gehäuse macht einen sehr stabilen Eindruck, die Tasten sind gummiert und somit vor Nässe geschützt. Auch das W710i hat eine 2-Megapixelkamera, außerdem gibt es noch einen E-Mail-Client, Bluetooth und einen RSS-Reader. Beide Handys kosten rund 330 Euro - aber unsere Gesundheit ist ja eigentlich unbezahlbar.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Wir bitten um Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Dumme Idee 
Sprung auf Hai zeugt nicht gerade von Intelligenz

Diese Aktion hätte auch gerne in die Hose gehen können. Video



Anzeige
shopping-portal