Startseite
Sie sind hier: Home > Digital > Smartphone & Tablet PC >

Handy-Akku: Mobiltelefon mit Wasserstoffantrieb

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Handy mit Wasserstoffantrieb

16.01.2008, 20:26 Uhr | T-Online

Foto: MotorolaFoto: MotorolaHassen Sie das auch? Sie wollen aus dem Haus, werfen einen Blick auf Ihr Handy und sehen: Der Akku hält nicht mehr lange durch! Also noch dableiben und den kleinen Begleiter noch mal aufladen? Oder doch schon losgehen und und riskieren, irgendwann ohne funktionierendes Mobiltelefon auskommen zu müssen? Sie können natürlich auch das Ladegerät mitnehmen, in der Hoffnung, unterwegs eine Steckdose zu finden. Alles keine wirklich befriedigende Lösung. Und angesichts immer neuer und energiehungriger Funktionen wird das Problem eher schlimmer als besser. Natürlich hat die Handy-Industrie schon Gegenmaßnahmen ergriffen. Aber außer ein paar interessanten Konzepten kam dabei bisher nichts brauchbares heraus. Bis jetzt: Das kanadische Unternehmen Angstrom hat sechs Monate lang eine Brennstoffzelle in einem Motorola SLVR L7 getestet - offenbar mit Erfolg.

Fotoshow: Die Akku-Revolution aus Kanada
#

#


10 Minuten zum Volltanken


Das Handy habe so eine doppelt so lange Laufzeit gehabt wie mit dem regulären Akku. Zwar macht Angstrom keine genauen Angaben, wer rechnen kann kommt jedoch auf stolze 29 Tage Standby-Zeit und 12 Stunden Dauertelefonieren. Und während die maximale Ladezeit beim Motorola SLVR L7 ganze 3 Stunden beträgt benötigt die Brennstoffzelle gerade einmal 10 Minuten, um vollgetankt zu werden. "Volltanken" dürfte aber auch das größte Problem für diese neue Technologie werden. Zwar hat die ICAO, die Organisation für zivile Luftfahrt, kürzlich des Weg freigemacht, Brennstoffzellen auch in Flugzeuge mitzunehmen. Nach einigen zusätzlichen Tests soll im Januar 2009 endgültig der Weg frei sein.

#

#


Suche nach Vertriebspartnern


Foto: AngstromFoto: AngstromAllerdings fehlt zum Durchbruch dieser Technologie noch ein Vertriebsnetz für die wasserstoffgefüllten Zellen. Angstrom ist deshalb auch auf der Suche nach Vertriebspartners und Service-Providern. Auf Herstellerseite besteht bereits eine Kooperation mit Motorola. Ansonsten scheint die Technologie - darauf deutet zumindest der halbjährliche Test hin - reif für die Vermarktung zu sein. Angstrom hat es somit als erster Hersteller geschafft, die Technologie so zu schrumpfen, dass sie genauso viel Platz wegnimmt wie ein regulärer Akku. Damit können die Handyhersteller wieder aus dem vollen schöpfen, was neue Technologien angeht - wir sind schon gespannt!

#

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Wir bitten um Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Shopping
Shopping
Nur heute und nur für die 1.000 schnellsten Besteller

tolino page eBook-Reader zum Schnäppchenpreis von nur 49.- € statt 69.- € bei Weltbild.de. Shopping

Shopping
iPhone 7 32 GB im Tarif MagentaMobil L mit Handy

Nur 99,95 €¹. Nur online: 24 Monate 10 % sparen! bei der Telekom Shopping

Vernetzung
Christmas Shopping: Jetzt 15,- € Gutschein sichern!

Nur bis zum 14.12.16. Erfahren Sie mehr zur Aktion auf MADELEINE.de.

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de

Anzeige
shopping-portal