Startseite
Sie sind hier: Home > Digital > Smartphone & Tablet PC >

Handy mit Papierdisplay

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Handy mit Papierdisplay

22.01.2008, 19:55 Uhr | t-online.de

Foto: Polymer VisionFoto: Polymer VisionVorfreude ist ja bekanntlich die schönste Freude. Und so konnte sich unsereins schon seit den siebziger Jahren darauf freuen, sich bald die mühsame Altpapierschlepperei zu ersparen. Damals wurde nämlich die erste Variante des elektronischen Papiers von der Firma Xerox entwickelt. Doch die Jahre gingen ins Land und die ersten Prototypen vergilbten sozusagen im Labor vor sich hin. Zwar wurde ständig weitergeforscht, aber der Verbraucher hatte nichts davon. Eine Binsenweisheit besagt ja "Papier ist geduldig". Elektronisches Papier ist offenbar noch geduldiger. Erst 2005 testete Hitachi schließlich das erste Mal elektronisches Papier als Reklamefläche in japanischen Zügen. Ein Jahr später kam das erste E-Book von Sony auf den Markt. Motorola verbaute dann im letzten Jahr elektronisches Papier als Display im MOTOFONE F3. Jetzt hat die ehemalige Phillips-Tochter Polymer Vision ein Handy mit großem Papier-Display für Mitte des Jahres angekündigt.

#

Fotoshow: Der Readius in Aktion

#

#


Schneller Prozessor und viel Speicher


Foto: Polymer VisionFoto: Polymer VisionDas Handy mit dem vielsagenden Namen "Readius" verfügt über ein ausklappbares Display aus elektronischem Papier. Die Größe des Bildschirms dürfte dabei locker für ein paar neidische Blicke gut sein. Stolze 5 Zoll misst das Display - da muss sich auch das iPhone hinten anstellen. Nachteil: Das Bild beschränkt sich auf 16 verschiedene Graustufen. Farben sind nicht drin - genau wie bewegte Bilder. Ansonsten orientiert sich das Gerät vor allem bei der Größe eher an Mobiltelefonen als an herkömmlichen E-Books: Gerade einmal 115 Gramm bringt der Readius auf die Waage, die Abmessungen betragen 115 x 57 x 21 Millimeter. Den Vergleich zu anderen Handys muss das Gerät auch nicht scheuen: Es funkt mittels Triband-Technologie in 175 Handynetzen weltweit und beherrscht sogar UMTS und den Datenturbo HSDPA! Als Speicher unterstützt der Readius eine High Capacity Micro SD mit bis zu 8 GB. Für die schnelle Datenverarbeitung sorgt ein ARM11-Prozessor mit 400MHz.

#

#


Acht Tasten sind genug


Foto: Polymer VisionFoto: Polymer VisionVor allem die schnelle Datenanbindung hat der Readius dabei auch dringend nötig. Polymer Vision will mit dem Gerät nämlich - ähnlich wie Apple - vor allem durch Datenverkehr Kasse machen. So sollen u.a. eBooks und RSS-Feeds angeboten werden. Dazu kommt noch ein E-Mail-Service, der die Mails von mehreren Accounts auf das Handy umleitet - von überall, auch ohne Internetzugang. Das Beantworten der Mails könnte jedoch ein wenig länger dauern, immerhin verfügt der Readius über gerade einmal acht Tasten. Wie genau die Bedienung des Handys damit vonstatten gehen soll, dazu gibt Polymer Division bisher keine Informationen. Zu guter Letzt hat auch ein Audio- und MP3-Player seinen Weg auf das Gerät gefunden. Der Marktstart für das Gerät soll schon Mitte diesen Jahres erfolgen. Zur Zeit ist der Hersteller noch in Verhandlungen über den Vertrieb des Gerätes. Bleibt also noch ein bisschen Vorfreude für uns - und die ist ja bekanntlich ohnehin am schönsten!


Fotoshow: Der Readius in Aktion
#

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


Anzeige
shopping-portal