Startseite
Sie sind hier: Home > Digital > Smartphone & Tablet PC >

Handy-Kamera: Tipps für gute Fotos

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Tipps für die Handy-Kamera

27.02.2008, 01:00 Uhr | T-Online

Tipps und Tricks rund ums Handy (Foto: imago)Tipps und Tricks rund ums Handy (Foto: imago)Eine Kamera hat mittlerweile fast jedes Handy. Die Spannbreite allerdings ist enorm. Bei manchen Geräten ist sie nur obligatorische Dreingabe, andere Handys definieren sich geradezu über ihre Kamera - allen voran die Cybershot-Reihe von Sony Ericsson, die an die gleichnamigen Digitalkameras von Sony anknüpft. Ein wesentlicher Unterschied zwischen den Kamera-Handys liegt in der Auflösung der Kamera: Hier sind Spannbreiten von mickrigen 0,3 Megapixeln bis hin zu stattlichen fünf oder gar acht Megapixeln drin. Wie aber findet man sich zurecht im Kamera-Handy-Dschungel? Die Redaktion des Fachmagazins "connect" hat einige Tipps zusammengestellt. Wir sagen Ihnen, was Sie bei der Handy-Fotografie beachten sollten.

#

Klickshow: Praxistipps für die Handy-Fotografie
Handy-Voting 2007: Die besten Kamera-Handys

#

#

Aufgepasst bei Speicherkarten!

Bitte recht freundlich! (Foto: imago)Bitte recht freundlich! (Foto: imago)Die wenigsten Handys haben wirklich viel Speicherplatz. Wer also größere Mengen an Fotos auf seinem Handy speichern möchte, wird in der Regel auf Speicherkarten zurückgreifen müssen. Doch nicht jede Speicherkarte ist mit jedem Handy kompatibel. Manche Handys haben Schnittstellen für das Format MicroSD, andere für Memory Stick Micro (M2). Und diese Formate haben unterschiedliche Anforderungen, was die Größe der Speicherkarten angeht. Nicht jedes Handy ist in der Lage, etwa eine Acht-Gigabyte-Speicherkarte, wie Sandisk sie unlängst vorgestellte hat, auch zu verarbeiten beziehungsweise auszuschöpfen. Im "connect"-Test zeigte sich, dass Sony-Ericsson-Handys mit M2-Karten keine Probleme bereiteten. Bis zur getesteten Kapazität von 4 GB problemlos liefen sie. "Und da die zugrunde liegende „Memory Stick Pro“-Architektur bis 32 GB ausgelegt ist, sollten auch 8 GB und künftige, noch größere Kapazitäten kaum Schwierigkeiten machen", so die Einschätzung der "connect". Anders hingegen sieht es in der SD-Welt aus: "Kapazitäten ab 4 GB setzen die neue Architektur SDHC (SD High Capacity) voraus, die nur wenige Handys kennen. Ohne SDHC ist für Micro- und Mini-SD-Karten bei 2 GB Schluss, und auch damit streiken einige ältere Geräte", stellte die Redaktion fest. Beim Speicherkartenkauf gilt also: Vorher gründlich informieren, was das eigene Handy braucht und kann!

#

#

Nützliches Zubehör

Bei Handy-Schnappschüssen sind die Bilder nicht selten verwackelt. (Foto: imago)Bei Handy-Schnappschüssen sind die Bilder nicht selten verwackelt. (Foto: imago)Die besten Kamera-Handys können mittlerweile durchaus mit Digitalkameras mithalten. Dementsprechend ist es auch nicht verwunderlich, dass es immer mehr professionelles Zubehör gibt. Wer zum Beispiel keine Lust mehr auf verwackelte Handy-Schnappschüsse hat, sollte sich vielleicht ein Stativ anschaffen. Sony Ericsson und Nokia bieten Stative im Taschenformat an. "connect" gibt allerdings zu bedenken, dass das Sony-Ericsson-Modell nur zu Fotohandys derselben Marke passe, während sich Nokias Stativ dank cleverer Klemm-Halterung vielseitiger einsetzen lasse. Für das Fotografieren und Archivieren unterwegs empfiehlt die Redaktion zudem ein Speicherkarten-Leser, um die geschossenen Bilder gleich auf das Notebook übertragen zu können. Hierfür ist zudem oft ein Adapter fürs Handy notwendig. Wer zudem ein besonders schlaues Kamera-Handy haben möchte, der sollte sich Nokias GPS-CS1KA zulegen. Dabei handelt es sich um einen Empfänger, der sich die besuchten Orte merkt. "Anhand der Zeitangaben in den Digitalfotos kann die mitgelieferte Windows-Software dann ermitteln, wo man das Foto geknipst hat. Weil für dieses Prinzip keine direkte Verbindung zwischen Empfänger und Fotoapparat nötig ist, funktioniert es mit allen Digitalkameras und Fotohandys", erklärt "connect".

#

Mein Foto:
Logomat:

#

Die besten Kamera-Handys

Das N93i (Foto: Nokia)Das N93i (Foto: Nokia)Bei unserem großen Voting 2007 haben wir vor wenigen Wochen natürlich auch nach den besten Kamera-Handys gefragt. : Bei unseren Lesern hatte das Nokia N93i die Nase vorn, das zugleich auch ein Camcorder ist. Den zweiten Platz belegte ein Cybershot-Handy von Sony Ericsson: das K850i. Auf den dritten Platz schaffte es ein Samsung-Handy: Das SGH-G800 ist das erste Handy auf dem europäischen Markt, das eine Auflösung von 5 Megapixel mit einem optischen Zoom verbindet.

#

Fotoshow: Die besten Kamera-Handys
Handy-Voting 2007:

#

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Brutale Methode 
Therapie mit langer Nadel nichts für schwache Nerven

Diese Behandlung ist garantiert nichts für zartbesaitete Menschen. Video



Anzeige
shopping-portal