Startseite
Sie sind hier: Home > Digital > Smartphone & Tablet PC >

Tastatur kaputt:

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Tastatur kaputt:

04.02.2008, 19:03 Uhr

Wer sich schon einmal mit einer beschädigten Tastatur konfrontiert gesehen hat, der weiß, wie sich Hilflosigkeit anfühlt: Das Handy funktioniert eigentlich problemlos, das Display leuchtet normal, aber: Man kann nichts tun. Oder etwa doch? Auch hier besteht die Lösung wieder zunächst daraus, das Handy zu öffnen. Anschließend wieder die Steckverbindung zwischen Hauptplatine und Tastatur überprüfen. Eventuell muss man die Kontakte auch mit etwas Isopropanol reinigen. Dieser Alkohol ist in jeder Apotheke erhältlich und sollte nicht an die Augen oder die Schleimhäute gelangen. Wenn die Tastatur auch nach dieser Reinigungsprozedur noch nicht funktioniert, dann hilft nur der Gang zu einem Fachmann oder Reparatur-Service.

Fotoshow: Die 10 teuersten Handys der Welt
Handy-Aufladung:

#

#


Kein Empfang mehr:


Auch dieses Problem ist besonders ärgerlich, besonders, wenn man gerade unterwegs ist. Der Balken für den Empfang bleibt auf der niedrigsten Stufe - und das mitten in der Stadt! Doch zunächst einmal ruhig Blut: Das muss noch nicht am Handy liegen. Auch in Städten kann es zu Lücken im Empfang kommen - Besucher von Großereignissen wissen Bescheid! Wenn das Problem nach 24 Stunden immer noch besteht, besteht immer noch kein Grund, das Handtuch zu werfen. Probieren Sie, ob Ihre SIM-Karte in einem anderen Handy funktioniert! Falls nicht, wird sie von den meisten Providern kostenlos umgetauscht.


Basteln bringt nichts


Wenn es jedoch auch daran nicht liegt, dann kommen Sie nicht umhin, sich Ihr Mobiltelefon einmal näher anzusehen. Aufschrauben bringt in diesem Fall jedoch nichts. Sichern Sie Ihre persönlichen Daten (Bilder, Kontakte, SMS usw.) auf einem externen Speicher und versetzen Sie das Handy in seinen Auslieferungszustand. Wenn das nicht hilft können Sie noch die Homepage des Herstellers bemühen, evtl. gibt es ja noch ein Firmware-Update, dass Sie noch nicht installiert haben. Wenn Ihr Handy auch danach noch keinen Empfang anzeigt, hilft nur der Gang zum Fachmann oder zum Reparatur-Service. Wenn Sie nicht gerade eine Ausbildung als Elektroniker haben, bringt Basteln in diesem Fall nichts!

#

#


Flüssigkeiten im Handy:


Was zunächst witzig klingt, ist gar nicht so selten: Ins Klo gefallene Handys sind der häufigste Schaden, mit dem Reparatur-Dienste konfrontiert werden. Noch schlimmer (zumindest chemisch gesehen) sind klebrige Flüssigkeiten wie Cola oder Bier. Hier bringt in der Regel auch die Gewährleistung nichts! Viele Hersteller haben Sensoren im Handy angebracht, die einen Flüssigkeitseinbruch bemerken. Manchmal bringt aber auch einfach hohe Luftfeuchtigkeit - beim Sport beispielsweise - ein Handy aus der Fassung. In diesem Fall sollten Sie zunächst versuchen, das Handy regulär zurück zu geben und auf Kulanz hoffen. Im allen Fällen gilt jedoch: Zuallererst den Akku entfernen, um die Bauteile von elektrischer Spannung zu befreien.


Kleines Bad für die Platine


Wenn Sie sich gegen den Gang zum Hersteller und gegen einen professionellen Reparaturservice entscheiden, dann brauchen Sie jetzt einmal mehr einen Torx-Schraubendreher. Zerlegen Sie das Handy und lagern Sie die Einzelteile möglichst trocken. Dann kommt die Platine dran: Entfernen Sie alle losen Teile wie Kamera, Mikrofon, Lautsprecher etc. Die Platine legen sie anschließend in 12 Stunden in ca. 200ml Isopropanol. Dabei sollten Sie darauf achten, dass die Platine vollständig bedeckt ist. Noch wichtiger ist jedoch, dass Sie gut lüften und das das Behältnis dicht verschlossen wird. Sonst verflüchtigt sich der Alkohol! Anschließend reinigen Sie die Platine mit einem weichen Pinsel.

#

#


Finger weg vom Fön!


Die ganze Prozedur wiederholen Sie 2-3 Mal. Anschließend trocknen Sie die Platine vorsichtig - Fön, Backofen oder Heizung sollten hier außen vor bleiben! Setzen Sie nun Ihr Handy wieder zusammen und legen Sie den Akku ein. Falls das Gerät immer noch nicht funktioniert, könnte es immer noch am Akku liegen! Setzen Sie also ein baugleiches Modell ein. Wenn das Handy jetzt immer noch kaputt ist, dann bleibt nur ein professioneller Reparaturservice. Der Original-Hersteller wird mit diesem Modell wahrscheinlich nichts mehr zu tun haben wollen! Und jetzt: Viel Spaß beim Basteln!

  • Mehr zu den Themen:
  • Handy
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


Anzeige
shopping-portal