Sie sind hier: Home > Digital > Smartphone >

Explosives Handy-Wachstum in Entwicklungsländern

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Explosives Handy-Wachstum in Entwicklungsländern

07.02.2008, 09:57 Uhr | dpa

In Entwicklungsländern sind Handys im Kommen. (Foto: dpa)In Entwicklungsländern sind Handys im Kommen. (Foto: dpa)Das Handy entwickelt sich rasant zum wichtigsten Kommunikationsmittel in Entwicklungsländern: Rein rechnerisch nutzt inzwischen jeder Zweite ein Mobiltelefon, geht aus einer Untersuchung der Welthandels- und Entwicklungskonferenz der Vereinten Nationen (UNCTAD) hervor. Im Jahr 2005 sei es nur jeder Vierte gewesen. Das Internet breite sich in den Entwicklungsländern dagegen nur langsam aus: Im Durchschnitt seien dort nur 13 Prozent der Bevölkerung ans weltweite Netz angeschlossen, während es in den Industrieländern etwa 65 Prozent seien.


#

Handy-Ratgeber:
Handy-Aufladung:

#

#

Verkäufe übers Handy nehmen stark zu

Foto: dpaFoto: dpaDie rasche Ausbreitung der mobilen Telefonie komme vor allem Kleinbetrieben und Händlern zugute, heißt es in dem am Mittwoch in Genf vorgelegten Bericht. Verkäufe über das Handy hätten deutlich zugenommen. So hätten die Firmen in Afrika im Jahr 2006 für die Kontakte mit Kunden und Lieferanten am meisten über das Handy kommuniziert. Die Schwellenländer gelten für die Mobilfunk-Anbieter derzeit als wichtigste Wachstumsregionen. Im Westen liegt die sogenannte Marktdurchdringung im Mobilfunk bereits bei mehr als 100 Prozent, weil viele Menschen mehr als ein Handy haben.

#

#

In Entwicklungsländern haben nur zwei Prozent Internet

Foto: dpaFoto: dpaDie Zahl der Internetnutzer nahm zwar weltweit zu, die Mehrheit lebt aber weiterhin in den Industriestaaten. Beim Internet öffne sich die Schere auch mit Blick auf die Leistungsfähigkeit der Anschlüsse weiter, sagte UNCTAD- Telekommunikationsexperte Anh-Nga Tran-Nguyen. So verfügten in den benachteiligten Regionen nur 2 Prozent der Bevölkerung über einen Breitbandanschluss, in den entwickelten Staaten seien es 28 Prozent. In Ländern wie Benin oder Afghanistan gebe es diese Technik gar nicht.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
China 
Dieses Kleinkind hat mehr Glück als Verstand

Ein Kleinkind läuft auf die Straße - direkt vor ein Auto. Der Fahrer bemerkt nichts und überrollt das Kind. Anschließend fährt sogar noch ein zweites Auto darüber. Video


Shopping
Anzeige
Funktionale Sport- und Outdoor-Mode für sie und ihn

Mit der perfekten Kleidung und dem passenden Equipment sportliche Ziele erreichen. bei tchibo.de

Shopping
Samsung Galaxy S8 für nur 1,- €*

Im Tarif MagentaMobil L mit Top-Smartphone. Jetzt vorbestellen bei der Telekom. Shopping


Anzeige
shopping-portal