Startseite
Sie sind hier: Home > Digital > Smartphone & Tablet PC >

Designstudie "Need": Ein Handy wie ein Lineal

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Designstudie "Need": Ein Handy wie ein Lineal

23.05.2008, 11:58 Uhr

Designstudie "Need" (Quelle: behance.net)Designstudie "Need" (Quelle: behance.net)Designstudien sind etwas Tolles: Da toben sich kreative Köpfe mit Hilfe ihrer Computer aus und lassen dabei täuschend echte Bilder von Produkten entstehen, die es noch gar nicht gibt und vielleicht auch nie geben wird. Ein Beispiel für eine besonders ungewöhnliche und gleichzeitig extrem schicke Designstudie aus der Welt der Handys ist "Need" von Tamer Koseli. Ganz wie der iPhone setzt das Gerät ganz auf seinen Touchscreen. Ansonsten aber hat "Need" nur wenig mit dem Kult-Handy von Apple gemeinsam. Sowohl optisch als auch mit seiner Ausstattung soll "Need" deutlich andere Akzente setzen.

#

Fotoshow: Die Designstudie "Need"
Handy-Ratgeber:

#

#

Doppel-Display zum Schieben

Designstudie "Need" (Quelle: behance.net)Designstudie "Need" (Quelle: behance.net) Äußerlich erinnert das Gerät eher an ein High-Tech-Lineal als an ein Handy. Zwar ist nicht bekannt, welche genauen Abmessungen das Gerät einmal haben soll, aber die am Computer entstandenen Bilder zeigen eindeutig, dass es ein Format haben wird, dass es so auf dem Markt bisher nicht gibt: Das langgestreckte Gehäuse hat gleich zwei Displays auf seiner schmalen Oberseite. Eines, ein einfaches OECD-Display, soll Basisfunktionen wie zum Beispiel die Uhrzeitanzeige übernehmen. Das zweite, deutlich größere ist ein Touchscreen, über den die komplette Steuerung erfolgen soll. Das Gerät soll sich sperren und entsperren lassen, indem man das kleinere Display nach oben oder unten schiebt.

#

#

Spartanische Ausstattung

Designstudie "Need" (Quelle: behance.net)Designstudie "Need" (Quelle: behance.net) So aufwändig und ungewöhnlich das geplante Design auch sein mag - diese Opulenz soll sich in den Funktionen des Geräts nicht fortsetzen. Vielmehr konzentrierte es sich auf die allerwichtigsten Dinge, die ein Handy können muss: Telefonieren und SMS-Nachrichten verschicken. Das Gerät soll weder einen Musikplayer noch eine Kamera an Bord haben - vorausgesetzt, aus der schönen Designstudie wird tatsächlich eines Tages ein echtes Handy.

#

  • Mehr zu den Themen:
  • Handy
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Die besten Videos des Jahres 2016 
Passant entlarvt angeblichen Beinamputierten

Misstrauisch werden die vermeintlichen Beinstümpfe befühlt. Video



Anzeige
shopping-portal