Sie sind hier: Home > Digital > Smartphone >

Teil 2: Wie viel kostet das Telefonieren im Ausland wirklich?

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Teil 2: Wie viel kostet das Telefonieren im Ausland wirklich?

20.06.2008, 14:58 Uhr | SPIEGEL ONLINE/pat/AFP

Die EU-Kommission hat vergangenes Jahr Höchstgrenzen für Roaminggebühren festgelegt, die das Telefonieren in den allermeisten Fällen billiger als zuvor machen. Abgehende Gespräche dürfen in EU-Ländern damit höchstens 58,3 Cent kosten, eingehende Gespräche - für die im Ausland auch Kosten anfallen - 28,6 Cent. Diese Kosten sollen dieses Jahr auf 54,7 beziehungsweise 26,2 Cent sinken.

#

Artikel: EU-Kommissarin fordert: Runter mit dem Roaming
Artikel: Das Handy als Urlaubshelfer - mehr als nur Grüße versenden

#

Tarifunterschiede innerhalb der EU

Diese Kosten sollen dieses Jahr auf 54,7 beziehungsweise 26,2 Cent sinken. Bislang hat aber nur E-Plus den Tarif für seine Prepaid-Kunden umgestellt. In Ländern außerhalb der EU - und damit zum Beispiel auch in der Schweiz, in Kroatien und der Türkei - gelten je nach Land und Netz oft sehr unterschiedliche Tarife, die jeweils beim Anbieter zu erfragen sind.

3. Teil: Lohnt sich ein spezieller Auslandstarif?

#

  • Mehr zu den Themen:
  • Handy
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Digital > Smartphone > Handy & Smartphone

Anzeige
shopping-portal
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017