Startseite
Sie sind hier: Home > Digital > Smartphone & Tablet PC >

Motorola Rokr E8: Das Handy mit dem Haptik-Trick

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Tastatur-Innovation  

Das Handy mit dem Haptik-Trick

09.07.2008, 15:32 Uhr | Matthias Kremp, Spiegel Online

Foto: MotorolaFoto: MotorolaEin Mobiltelefon, das die Finger massiert? Gibt es. Auf der spiegelglatten Oberfläche des neuen Musik-Handys Rokr E8 machen kurze Rütteleffekte den Anwender glauben, er würde Tasten drücken, wo gar keine sind. Ob das klappt? Matthias Kremp hat den Selbstversuch gemacht.

#

Fotoshow: Das Motorola ROKR E8

#

#

Virtuelle Tastatur mit Massagefunktion

Gut sieht es aus, das neue Rock'n'Roll-Handy von Motorola, das Rokr E8. Seine Oberfläche glänzt komplett in Schwarz, Markierungen fehlen, ebenso die Tasten. Sollte das etwa Motorolas erstes Touchscreen-Handy sein, was der Paketbote da angeliefert hat? Der Formfaktor würde passen. Das Gerät ist fast genauso groß wie Apples iPhone. Aber anders als der iPod-Erfinder übt das US-Unternehmen keinen totalen Tastaturverzicht. Stattdessen hat es dem musikalischen Mobiltelefon eine virtuelle Tastatur eingepflanzt, die sich der jeweils benutzen Anwendung anpasst - und dabei die Finger massiert.


#

#

Wo sind die Tasten?

Foto: MotorolaFoto: MotorolaÜber echte Tasten verfügt diese Tastatur nicht. Im Ruhezustand bleibt die gesamte Oberfläche des Handys dunkel. Einzig der halbrunde Rahmen des sogenannten FastScroll-Navigationsrads sowie drei Reihen kleiner Hubbel kann ich mehr fühlen als sehen. Sie sind so klein, dass sie nur dann erkennbar werden, wenn ich das Handy schräg zum Licht halte. Ihr eigentlicher Sinn dürfte darin bestehen, den Fingern fühlbare Orientierungspunkte zu geben, wenn man das Handy blind bedienen will - was irgendwie widersinnig ist. Denn, welcher Punkt welche Funktion inne hat, ändert sich je nach Anwendung. Und genau das ist das Besondere am Rokr E8. Es genügt, dass ich sanft über das Tastenfeld - das ja eigentlich keine Tasten hat - streiche und schon erwacht das Gerät zum Leben. Das der Bildschirm dabei aufleuchtet ist wenig verwunderlich. Umso mehr aber, dass auf dem unteren Teil des Geräts plötzlich deutlich eine Tastatur zu sehen ist. Kleine LED-Lämpchen hinter dem sonst dunklen Tastenfeld beleuchten nur die gerade benötigten Bereiche. Hightech ist das allerdings noch nicht. Schließlich leuchten hier schlicht kleine Lämpchen hinter den gerade gebrauchten Symbolen auf.

#

Handy-Ratgeber:
Handy-Aufladung:

#

Force Feedback für die Fingerkuppen


Foto: MotorolaFoto: MotorolaUnd doch verbirgt sich hinter dem Leuchtspektakel eine technische Innovation, auf die Anwender von Touchscreen-Handys seit langem warten: haptisches Feedback. Der Fachbegriff beschreibt eine Technik, die den Fingerkuppen selbst auf völlig starren Glasoberflächen das Gefühl vermittelt, sie hätten gerade eine Taste gedrückt. Als "localized haptic feedback" wird das bei Motorola bezeichnet. Bei mir zumindest funktioniert das bestens: Meine Finger lassen sich von den leichten Vibrationen der Pseudotasten derart hinters Licht führen, dass ich mehrmals nachprüfe, ob sich da nicht doch etwas bewegt. Der Effekt erinnert an Force-Feedback-Joysticks, die PC-Rennfahrern durch Rütteln vorgaukeln, sie würden gerade über ruppiges Terrain fahren. Quittiert wird jeder Tastendruck zudem durch ein leise schmatzendes Klickgeräusch. Das allerdings scheint nicht elektronisch erzeugt zu werden, sondern einfach Bestandteil der Tastensimulation zu sein. Eine Funktion zum Abschalten des Tastenschmatzers habe ich auf jeden Fall nicht gefunden.

2. Teil: Brillantes Display aber Schwächen bei der Bedienung

#

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Dumme Idee 
Sprung auf Hai zeugt nicht gerade von Intelligenz

Diese Aktion hätte auch gerne in die Hose gehen können. Video



Anzeige
shopping-portal