Startseite
Sie sind hier: Home > Digital > Smartphone & Tablet PC >

Apple: Das iPhone 3G kommt nach Deutschland

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

iPhone 3G-Marktstart:  

Ab heute im Handel

10.07.2008, 13:28 Uhr

Foto: AppleFoto: AppleStundenlanges Schlangestehen, eine hohe Promidichte und eine hysterische Fangemeinde: Die Markteinführung des iPhone in den USA erinnerte letztes Jahr stellenweise an das Konzert einer Teenieband. Natürlich mit dem kleinen Unterschied, dass es hier gestandene Männer im besten Alter waren, die hier ihren Gefühlen freien Lauf ließen. Ganz so wild ging es dieses Mal freilich nicht zu. Denn die Hardcore-Fraktion unter den Apple-Fans hatte sich ja bereits im letzten Jahr mit einem iPhone versorgt. Und ganz so groß ist der Angeber-Faktor nun auch nicht mehr - jetzt wo das Handy schon ein gutes Jahr auf dem Markt ist. Und dennoch: Mit dem neuen iPhone - erkennbar am vielsagenden Anhang 3G - könnte Apple der große Durchbruch gelingen. Denn die neue Generation bietet so Einiges, das dem Original noch gefehlt hat.

#

Fotoshow: Das neue iPhone 3G
Artikel: Steve Jobs stellt das iPhone 3G vor
#

Jetzt mit UMTS und GPS


Foto: AppleFoto: AppleSo wurde etwa der Hauptkritikpunkt - die fehlende Unterstützung von UMTS - ausgemerzt. Sogar den noch schnelleren Datenturbo HSDPA unterstützt das Apple-Handy in der neuen Version. Damit sind in Ballungsgebieten Download-Geschwindigkeiten im DSL-Bereich möglich. Die zweite große Neuerung ist ein GPS-Empfänger, der das iPhone 3G nun zu einem vollwertigen Navigationsgerät macht. Im Gegensatz zu anderen Handys nimmt das Gerät dabei zunächst eine grobe Ortsbestimmung mittels Funkpeilung vor. Erst danach kommt das A-GPS-Modul zum Einsatz. Kein schlechter Trick, um Energie zu sparen und damit die Laufzeit des Handys zu erhöhen. Die ist übrigens laut einem Vorab-Test auf Spiegel.de geringer als beim Vorgänger. Hier muss das iPhone 3G seinen erweiterten Kommunikationsfähigkeiten Tribut zollen.

#

#

Neue Software von Drittanbietern


Foto: AppleFoto: AppleDer Trick mit dem GPS ist symptomatisch für die Ideen des PC-Herstellers aus dem kalifornischen Cupertino. Zu den beiden großen Neuerungen (UMTS und GPS) kommen noch eine ganze Reihe kleiner Modifikationen und Verbesserungen. Die wichtigste davon ist wohl das Update des Betriebssystems auf die Version 2.0. In dieser sind eine ganze Reihe von Tools enthalten, die von Drittentwicklern stammen. So befindet sich nun auch u.a. ein Ebay-Zugang, verschiedene Spiele und eine Social-Network-Plattform auf dem Handy. Weitere Anwendungen soll man im so genannten AppStore kaufen können. Die Entwickler erhalten dabei 70 Prozent vom Verkaufserlös. Die Zahl der verfügbaren Programme dürfte so in absehbarer Zeit erheblich zunehmen. Ein weiterer Vorteil der neuen Software: Sie soll wesentlich sicherer gegenüber Schnüffeleien sein. Dazu waren laut Apple 35 Prozent der 500 größten US-Unternehmen an Tests beteiligt. Auf diese Art und Weise will Apple die Attraktivität des iPhone 3G als Firmenhandy erhöhen.

#

#

Kleine Schwächen im Detail


Bei aller Perfektion: Das perfekte Handy ist auch das iPhone 3G nicht. Im Test von Spiegel.de wird vor allem die dürftige Bluetooth-Unterstützung bemängelt. Hinzu kommt, dass auch die neue Version des iPhone nicht als Modem für ein Notebook taugt und dass der Safahi-Browser nach wie vor kein Flash unterstützt. Dennoch: Dank des halbierten Preises und der Verbesserungen gegenüber dem Vorgänger könnte das iPhone 3G zu einem echten Verkaufsschlager werden. Zumindest Apple scheint davon bereits überzeugt zu sein. Gerüchte besagen, dass der kalifornische PC-Hersteller bei Samsung bereits 50 Millionen iPhone-tauglicher 8GB-Flashspeicher geordert hat.

#

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Gezielter Schlag 
Hit im Netz: Mit seinem Hund darf sich niemand anlegen

Känguru hält den Vierbeiner im Schwitzkasten, das Herrchen schreitet ein. Video



Anzeige
shopping-portal