Startseite
Sie sind hier: Home > Digital > Smartphone & Tablet PC >

Handy-Trends: Mobiltelefone ersetzen das Festnetz

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Studie  

Handys ersetzen das Festnetz

14.07.2008, 12:55 Uhr | t-online.de, AFP

Das Handy ersetzt mehr und mehr das Festnetz. (Foto: Archiv)Das Handy ersetzt mehr und mehr das Festnetz. (Foto: Archiv) Das Handy ersetzt in Europa zunehmend den Festnetzanschluss. Im vergangenen Jahr verfügten durchschnittlich 24 Prozent der Haushalte in den Ländern der Europäischen Union ausschließlich über einen Mobilfunkanschluss, wie der Branchenverband BITKOM mitteilte. Spitzenreiter bei dieser Entwicklung ist demnach Tschechien: Dort werde in 64 Prozent der Haushalte ausnahmslos mit dem Handy telefoniert. Es folgen laut BITKOM Finnland mit einem Anteil von 61 Prozent der Haushalte und Litauen mit 53 Prozent. Auch in Ungarn (50 Prozent) und Portugal (48 Prozent) hat rund jeder zweite Haushalt ein Handy, aber keinen Festnetzanschluss.

#

Handy-Ratgeber:
Handy-Aufladung:

#

#

Bei uns hat das Festnetz noch klar die Nase vorn

Handy statt Festnetz im EU-Ländervergleich (Grafik: Bitkom)Handy statt Festnetz im EU-Ländervergleich (Grafik: Bitkom) In Deutschland nutzen dagegen weiterhin viele Menschen auch das Festnetz. Nur elf Prozent der Haushalte telefonieren ausschließlich mit dem Handy, teilte der Branchenverband mit. Damit liege Deutschland am unteren Ende der EU-Rangliste. Handys sind laut BITKOM vor allem dort verbreitet, wo das Festnetz schlecht ausgebaut ist. In Tschechien hätten 2007 etwa nur 31 Prozent über ein Festnetztelefon verfügt, in Deutschland seien es 83 Prozent der Haushalte. Zudem verfügten viele Deutsche über einen Festnetzanschluss, da sie schnelles Internet über DSL nutzten. In anderen Ländern ist der Internetzugang über das Fernsehkabel weiter verbreitet als in Deutschland.

#

#

Trend vom Festnetz zum Handy dennoch spürbar

Trotzdem werden auch in Deutschland immer mehr Telefongespräche über das Handy geführt: Die Zahl der Gesprächsminuten stieg 2007 im BITKOM um 20 Prozent, das Gesprächsvolumen im Festnetz sank hingegen um 3,4 Prozent.

#

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Schwergewicht 
Pakistaner wiegt 440 Kilo und will noch mehr

Der 24-jährige Pakistaner präsentiert sich sportlich. Im Internet wird über die Echtheit der Körperfülle diskutiert. Video



Anzeige
shopping-portal