Startseite
Sie sind hier: Home > Digital > Smartphone & Tablet PC >

Straßenbahnfahrer schickt Fahrgast Nacktfotos

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Straßenbahnfahrer schickt Fahrgast Nacktfotos

12.08.2008, 17:51 Uhr | dpa

Bei eingeschaltetem Bluetooth kann man sein blaues Wunder erleben. (Foto: imago)Bei eingeschaltetem Bluetooth kann man sein blaues Wunder erleben. (Foto: imago) Kündigung und Strafanzeige: Ein Straßenbahnfahrer hat eigene Nacktfotos auf das Handy eines weiblichen Fahrgastes geschickt und sich damit mächtig Ärger eingehandelt. "Das ist schon ein sehr absonderlicher Fall", sagte am Dienstag ein Sprecher der Verkehrsbetriebe Karlsruhe und bestätigte damit einen Bericht der "Badischen Neusten Nachrichten". Der Mann sei nach dem Vorfall vom 23. Juli sofort suspendiert und inzwischen fristlos gekündigt worden. Die junge Frau habe Strafanzeige erstattet.

#

Handy-Ratgeber:
Handy-Aufladung:

#

#

Fahrer nutzte Bluetooth

Ohne die Handy-Nummer der Frau zu kennen, hatte der Mann sich der "Blue-Tooth"-Technik bedient. Damit können Bilder innerhalb eines Umkreises von wenigen Metern an alle eingeschalteten Handys verschickt werden, die zufällig diese Funktion geöffnet haben. "Ob noch andere Mitfahrende die Bilder bekommen haben, weiß ich nicht", sagte der Sprecher. Die Frau habe, nachdem die Nacktfotos auf ihrem Handy erschienen waren, den Fahrer beim Senden gesehen. "Als wir den Mann zur Rede stellten, hat er es sofort zugegeben."

#

#

Dem Fahrer drohen Geldstrafe und Gefängnis

Auf den Beschuldigten könnte nun ein Verfahren wegen Erregung öffentlichen Ärgernisses oder der Verbreitung pornografischer Schriften zukommen, sagte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft. Beides wird je nach Einzelfall mit einer Geldstrafe oder sogar Gefängnis von bis zu einem Jahr geahndet.

#

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Brutale Methode 
Therapie mit langer Nadel nichts für schwache Nerven

Diese Behandlung ist garantiert nichts für zartbesaitete Menschen. Video



Anzeige
shopping-portal