Startseite
Sie sind hier: Home > Digital > Smartphone & Tablet PC >

MP3-Player ade - Die besten Musikhandys

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

MP3-Player ade - Die besten Musikhandys

21.08.2008, 19:24 Uhr

Harte Konkurrenz für MP3-Player: Musikhandys. (Foto: Sony Ericsson)Harte Konkurrenz für MP3-Player: Musikhandys. (Foto: Sony Ericsson)„Wo sind nur die Musikhandys geblieben?“ mag man sich fragen, wenn man die Neuvorstellungen der letzten Wochen und Monaten betrachtet. Denn abgesehen von Sony Ericsson (wir berichteten) halten sich die Hersteller auffällig zurück, was diese Produktkategorie angeht. Mit GPS und W-LAN sind eben andere Funktionen in den Vordergrund gerückt. Und das Abspielen von MP3s beherrscht mittlerweile so gut wie jedes Billighandy. Dazu kommt, dass dank microSD-Karten auch das schlechteste Handy über mehrere GB an Speicherplatz verfügen kann. Dennoch vermissen wir die Musikhandys. Denn neben dem großzügigen Speicher und der Fähigkeit, Audio-Dateien abzuspielen boten sie noch mehr: Von speziellen Bedienknöpfen bis hin zu Audio-Komponenten von HiFi-Spezialisten. Doch ganz ausgestorben ist diese Produktkategorie noch nicht. Wir zeigen Ihnen die besten Modelle der großen Hersteller.

#

Fotoshow: Das Sony Ericsson W902
Fotoshow: Das Nokia N95 8GB
Fotoshow: Das iPhone 3G von Apple bei der Präsentation im Juni
Fotoshow: Das Samsung SGH-F400
Fotoshow: Das Motorola ROKR E8

#

#

Alles außer W-LAN

Schlicht und doch elegant: Das W902. (Foto: Sony Ericsson)Schlicht und doch elegant: Das W902. (Foto: Sony Ericsson)Ein Hersteller, der sich weiterhin um seine Musik liebende Kundschaft kümmert ist Sony Ericsson. Unter dem prestige- und traditionsträchtigen Walkman-Label stellte der schwedisch-japanische Hersteller erst vor einem knappen Monat drei neue Musikhandys (wir berichteten). Darunter befand sich auch das neue Flaggschiff W902. Das Barrenhandy gefällt äußerlich durch ein schnörkelloses Design und macht auch einen recht stabilen Eindruck. Dafür sorgen die gummierten Tasten und das kompakte Äußere. Auch technisch hat das neue Spitzenmodell des Herstellers Einiges zu bieten. Telefoniert wird mit Quadband-Technologie, dazu gibt es den Datenturbo HSDPA. Die 5-Megapixelkamera ist fast schon zu schade für bloße Schnappschüsse. Leider verzichtet Sony Ericsson beim W902 jedoch auf W-LAN. Das soll wahrscheinlich den neuen Internethandys G900 und G700 vorbehalten bleiben. Trotzdem schade, denn das alte Walkman-Flaggschiff W960i besaß dieses Feature noch.

#

Fotoshow: Das Sony Ericsson W902

Musikhandy vom Walkman-Erfinder

Die Bedientasten für den MP3-Player. (Foto: Sony Ericsson)Die Bedientasten für den MP3-Player. (Foto: Sony Ericsson)Wichtiger sind bei diesem Gerade jedoch die musikalischen Fähigkeiten. Die sind dem W902 schon von außen anzusehen. Auf der rechten Seite des Gehäuses befinden sich Knöpfe zur Trackauswahl, sowie zum Stoppen, Abspielen und Pausieren des MP3-Players. Dazu kommt auf der Vorderseite noch ein Touchpad, wie man es bereits vom W960i kennt (zum Artikel). Der interne Speicher ist mit 25 MB sehr mager ausgefallen – doch Sony Ericsson legt dem Gerät ab Werk einen Memory Stick Micro mit stolzen 8 GB Volumen bei. Fast schon legendär sind die vielen Einstellungsmöglichkeiten im Audio-Bereich – hier kann Sony Ericsson seine Erfahrungen aus dem Walkman-Bereich voll ausspielen. So kann der Besitzer des W902 seinem Handy die Auswahl der Songs überlassen. Er muss nur seine Stimmung angeben, den Rest übernimmt die SenseMe-Software. Ansonsten lassen sich die Songs auch per Shake Control auswählen – eine Schüttelbewegung nach vorne oder hinten genügt. Mit acht Equalizer-Einstellungen ist das Handy zudem bestens gerüstet für die unterschiedlichsten Musikstile. Insgesamt ist das W902 bestens für den Kampf gegen herkömmliche MP3-Player gerüstet – lediglich das fehlende W-LAN und der mit knapp 500 Euro recht hohe Preis fallen hier negativ ins Gewicht.

#

#

Eierlegende Wollmilchsau von Nokia

Eierlegende Wollmilchsau von Nokia. (Foto: Nokia)Eierlegende Wollmilchsau von Nokia. (Foto: Nokia)Ähnliche Produkteigenschaften wie das Walkmanhandy weist auch das N95 8GB von Nokia auf. Vom Hersteller wird diese Eier legende Wollmilchsau zwar nicht als reines Musikhandy betrachtet – dazu hat das Gerät einfach zu viele Features. Doch auch dieses Gerät verfügt über spezielle Tasten für die Bedienung des MP3-Players. Dazu kommt noch eine 3,5 Millimeter-Klinkenbuchse. Dadurch kann man jeden beliebigen Kopfhörer anschließen und ist nicht auf nervige – und teilweise qualitativ minderwertige – Adapter angewiesen. Ein weiteres Highlight ist der integrierte Speicher von 8 GB. Leider fehlt allerdings die Möglichkeit, per Speicherkarten weiter aufzurüsten. Für den perfekten Klang sorgt der Equalizer, mit dem man den Sound je nach Geschmack zurechtbiegen kann. Lediglich in Sachen Playlist muss das N95 8GB hinter seinem Konkurrenten von Sony Ericsson zurückstecken. Auch wenn sich sämtliche gespeicherten Titel sich nach beliebigen Kategorien durchsuchen lassen und eigentlich keine Wünsche offen bleiben: An die Funktionen des W902 kommt es nicht ganz heran.


Fotoshow: Das Nokia N95 8GB

Nächste Seite: Das iPhone 3G als Musikhandy

#

  • Mehr zu den Themen:
  • Handy
Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Gezielter Schlag 
Hit im Netz: Mit seinem Hund darf sich niemand anlegen

Känguru hält den Vierbeiner im Schwitzkasten, das Herrchen schreitet ein. Video



Anzeige
shopping-portal