Startseite
Sie sind hier: Home > Digital > Smartphone & Tablet PC >

Nokia zeigt neue N-Serie-Handys

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Nokia zeigt neue N-Serie-Handys

26.08.2008, 16:52 Uhr

Nachschub für Nokias N-Serie: Das N79 und N85. (Foto: Nokia)Nachschub für Nokias N-Serie: Das N79 und N85. (Foto: Nokia)Projekte fertig stellen, Präsentationen vorbereiten, Koffer packen: Die Handybranche erwacht derzeit aus ihrer Sommerpause. Schließlich beginnt am Freitag die Internationale Funkausstellung - das große Stelldichein der Unterhaltungselektronik unter dem Berliner Funkturm. Auch der Marktführer in Sachen Mobilfunk ist dieses Jahr wieder vertreten. Zwar haben die Finnen keinen eigenen Stand, aber sie sind als Mitaussteller beim Telekommunikationsausrüster Brightpoint vertreten. Vielleicht hat Nokia deshalb seine neuesten Modelle schon heute auf einer virtuellen Pressekonferenz vorgestellt - statt in der nächsten Woche auf der IFA. Dort können die beiden N-Serie-Handys dann wahrscheinlich schon live bestaunt werden. Wir zeigen Ihnen schon jetzt, was Sie erwartet.

#

Fotoshow: Das Nokia N85
Fotoshow: Das Nokia N79
Handy-Ratgeber:
#

#

Der Dual-Slider N85. (Foto: Nokia)Der Dual-Slider N85. (Foto: Nokia)

Konkurrenz für das Topmodell?

Das N85 orientiert sich in Sachen Ausstattung stark am Dauerbrenner N95 8GB - zu dem bald der Nachfolger auf den Markt kommt. So lässt sich auch erklären, warum das jetzt vorgestellte Multimediahandy das bisherige Topmodell teilweise ganz schön alt aussehen lässt. Das gilt vor allem für den Akku. 7 Stunden Dauertelefonieren bzw. stolze 15 Tage Standby-Zeit gibt der Hersteller an. Im Einsatz als Walkman soll das Handy immerhin 28 Stunden Dauerbetrieb schaffen. Neben der großen Kapazität des Akkus von 1200 Milliampere soll dafür vor allem das Strom sparende AMOLED-Display verantwortlich sein. Trotz des geringeren Energieverbrauchs kommt dieses Display auf eine Auflösung von 240 x 320 Bildpunkten und eine Farbtiefe von 24 Bit bzw. 16,7 Millionen Farben. Das hochwertige 2,6-Zoll-Display kommt dabei natürlich auch der Kamera auf der Rückseite zu Gute. Die hat eine Auflösung von 5-Megapixel und einen Dual-LED-Blitz.

#

#


Brillantes Display mit 16,7 Mio Farben. (Foto: Nokia)Brillantes Display mit 16,7 Mio Farben. (Foto: Nokia)

Musikfunktionen satt

Neben der Optik darf bei einem Multimediahandy natürlich auch die Akustik nicht zu kurz kommen. Doch auch auf diesem Gebiet gibt sich Nokia keine Blöße. So kann das Gerät nicht nur Radio empfangen, sondern auch senden. Besonders für die Sound-Übertragung aufs Autoradio ein praktisches Feature. Wer seine Musik lieber für sich hört, der wird sich über die 3,5 Millimeter Klinkenbuchse freuen. Dadurch können auch Highend-Kopfhörer ohne störende Adapter direkt an das Handy angeschlossen werden. Für die unkomplizierte Steuerung der Musikwiedergabe sorgen spezielle Bedienknöpfe. Diese werden wie schon beim N95 sichtbar, wenn man das Handy per Dual-Slide-Mechanismus öffnet. Platz für Musik bietet eine beigelegte 8 GB microSD-Speicherkarte. Die ist auch nötig, denn der interne Speicher des Handys liegt bei nur 76 MB.

#

Handy-Ratgeber:
Handy-Aufladung:

#

In Sachen Features eine Konkurrenz fürs Spitzenmodell. (Foto: Nokia)In Sachen Features eine Konkurrenz fürs Spitzenmodell. (Foto: Nokia)

Nebenberuf Navi

Telefonieren kann man mit dem N85 natürlich auch noch. Wie es sich für ein N-Serien-Handy gehört, ist dabei alles möglich: Surfen über W-LAN, Datenübertragung per HSDPA und Telefonieren mit Quadband-Technologie. Dank eines A-GPS-Empfängers kann das Handy sogar als Navigationsgerät benutzt werden. Dazu spendiert Nokia dem Besitzer des kleinen Alleskönners auch eine dreimonatige Lizenz für das Programm Nokia Maps 2.0. Alles in Allem zeigt der finnische Branchenprimus mit dem N85 einmal mehr, wie viel Funktionen heute in einem Handygehäuse Platz finden. Sogar um das Problem der Akku-Laufzeit hat sich Nokia scheinbar (Papier ist geduldig) gekümmert. Einziger Wehmutstropfen: Mit 550 Euro ist das Gerät auch genauso teuer wie das N95 8GB. Wer sich auch mit etwas weniger kann, der sollte einen Blick auf das ebenfalls jetzt vorgestellte N79 werfen.

Nächste Seite: Die günstige Alternative Nokia N79

#

Die wichtigsten Daten

Nokia N85

Allgemein
Marktstart:
Einführungspreis:
Kategorie:

 
Oktober 2008
550 Euro
Multimedia

Display
Auflösung:
Farbtiefe:

 
240 x 320 Pixel
16,7 Mio. Farben

Abmessungen
Gewicht:
Maße:

 
128 g
103 x 50 x 16 mm

Akku
Gesprächsdauer:
Standby:

 
ca. 7 Stunden
ca. 15 Tage

Alle Daten im Überblick

#

  • Mehr zu den Themen:
  • Handy
Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Wir bitten um Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Straßenlaterne rettet Leben 
Junge Frau hat das Glück ihres Lebens

An einer Kreuzung stoßen zwei Autos zusammen. Ein Peugeot verliert die Kontrolle, rast auf den Bürgersteig zu. Eine Straßenlaterne rettet einer jungen Passantin das Leben. Video



Anzeige
shopping-portal