Startseite
Sie sind hier: Home > Digital > Smartphone & Tablet PC >
...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Seite 1 von 2

Die teuersten Luxushandys

14.07.2009, 18:19 Uhr

"Freiheit ist ein Luxus, den sich nicht jedermann leisten kann" sagte schon der alte Karl Marx. Und was für die Freiheit gilt, gilt umso mehr für die Handys der obersten Preiskategorie. Egal ob durch ökologisch fragwürdiges Krokodilleder, durch echte Diamanten oder durch Flugzeugaluminium: Wer ein solches Handy besitzt, bei dem spielt Geld keine Rolle. Und da der Kundenkreis für solche exklusiven Kommunikationsinstrumente stetig zunimmt, wird es höchste Zeit, einmal einen kleinen Überblick über das aktuelle Angebot zu geben. Denn nichts ist peinlicher, als im Yachtclub mit einem veralteten Edelhandy angetroffen zu werden. Also aufgepasst, Millionäre und Millionärsgattinnen, mit diesen Handys telefoniert der Jet-Set von heute.
#

Fotoshow: Luxus pur - die besten Handys für Millionäre

Handy-Ratgeber:
Handy-Aufladung:

#

#

Carbon-Handy passend zum Supersportwagen

Gerade eben noch in die Auswahl schafft es das jüngst vorgestellte Nokia 8800 Carbon Arte (wir berichteten). Denn der Preis von 1.100 Euro ist schon hart an der Grenze zum gewöhnlichen Handy. Doch mit einem Gehäuse aus Carbonfasern und einem Titaniumrahmen sowie Edelmetallbausteinen kriegt das Gerät gerade noch die Kurve. Dazu kommen noch exklusive Bildschirmschoner, die sich im Laufe des Tages verändern. Auf das das Millionärsauge nicht durch die immer gleiche Darstellung ermüde. Ein schönes Extra ist zudem die analoge Uhr, die durch ein sanftes Klopfen aufs Display zum Vorschein kommt. Gut gefällt uns auch die Möglichkeit, das Handy stumm geschaltet wird, indem man es auf die Vorderseite legt.

Fotoshow: Das Nokia 8800 Carbon Arte
#

#

Vertu - mit Concierge serienmäßig

Die Kunden der Nokia-Tochter Vertu können über solche Extras freilich nur lachen. Schließlich verfügen ihre Handys über das Extra schlechthin - den Concierge-Knopf. Wer ihn drückt, hat sofort einen freundlichen Mitarbeiter in der Leitung. Der kümmert sich um die großen und kleinen Alltags-Wehwehchen, denen auch die Schönen und Reichen heutzutage ausgeliefert sind. Nach der Uhrzeit zu fragen ist da natürlich viel zu profan. Denn wie ein richtiger Concierge im Hotel ermöglicht auch der Vertu-Service die Reservierung von Theaterkarten, Sitzplätzen in exklusiven Restaurants oder ein Taxi, falls der Chauffeur mal unpässlich ist. Schön zu sehen ist auch, dass Vertu offenbar die Zeichen der Zeit erkannt hat und in kürze das erste Modell mit W-LAN-Empfänger auf den Markt bringen will - zum Preis von mindestens 7000 Euro für das Signature. UMTS beherrschen die Handys der Edelmarke schon seit einigen Monaten. Keine Selbstverständlichkeit im Luxus-Segment, wo eher auf Materialien als auf technische Ausstattung geachtet wird.

Fotoshow: Das Vertu Ascent in der Ferrari-Edition
#




© Ströer Digital Publishing GmbH 2016

Anzeige
shopping-portal