Startseite
Sie sind hier: Home > Digital > Smartphone & Tablet PC >

Handy-Fernsteuerung für das Haus

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Handy-Fernsteuerung für das Haus

02.09.2008, 13:47 Uhr

Fernbedienung fürs Wohnzimmer - das Z-Wave-System. (Foto: Düwi)Fernbedienung fürs Wohnzimmer - das Z-Wave-System. (Foto: Düwi) "Habe ich auch den Herd ausgeschaltet?" - wer hat sich diese Frage bei Urlaubsantritt noch nicht gestellt? Eine Lösung dafür könnte aus dem nordrhein-westfälischen Breckerfeld kommen. Dort hat sich das Unternehmen "Düwi" der Entwicklung und Produktion von Funktechnik für den Hausgebraucht verschrieben. Deren so genanntes Z-Wave-System soll die Fernsteuerung von so gut wie allem ermöglichen, was wir derzeit noch mühsam per Hand erledigen - von der Heizung über die Alarmanlage, die Beleuchtung und die Jalousien bis hin zur Stereoanlage und zum Fernseher. Wer im Besitz des neuen iPhone 3G ist, der muss dazu nicht einmal einen Computer oder eine Fernbedienung bemühen. Dank einstellbarer Presets ist so der gemütliche Fernsehabend oder der morgentliche Sonnenaufgang mit passender Musikuntermalung nur einen Knopfdruck entfernt.
#

Handy-Ratgeber:
Handy-Aufladung:

#

#

Das Z-Wave-System von Düwi. (Grafik: Düwi)Das Z-Wave-System von Düwi. (Grafik: Düwi)

Science-Fiction im Wohnzimmer

Um möglichst viele Produkte fernsteuerbar zu machen, arbeitet Düwi mit namhaften Unternehmen unterschiedlichster Branchen zusammen, darunter beispielsweise Panasonic, Danfoss, Logitech und Black&Decker. Insgesamt 160 Hersteller bieten bis jetzt 300 Geräte an, die mit der Z-Wave-Fernbedienung - oder eben dem iPhone - kontrolliert werden können. Noch klingt diese Fernsteuerung für das Haus ein wenig nach Science-Fiction. Doch die Entwicklung zeigt, in welche Richtung wir uns bewegen. Auf der internationalen Funkausstellung in Berlin sind Kühlschränke mit Internetanschluss schon längst nichts Außergewöhnliches mehr. Jetzt lotet die Elektronikbranche offenbar die Möglichkeiten aus, die sich durch neue Technologien wie das mobile Internet ergeben. Wir sind schon gespannt auf die nächsten Entwicklungen.

#

  • Mehr zu den Themen:
  • Handy
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Die besten Videos des Jahres 2016 
Passant entlarvt angeblichen Beinamputierten

Misstrauisch werden die vermeintlichen Beinstümpfe befühlt. Video



Anzeige
shopping-portal