Startseite
Sie sind hier: Home > Digital > Smartphone & Tablet PC >

Die neue Generation der Kamerahandys

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Die neue Generation der Kamerahandys

06.10.2008, 19:45 Uhr

Großer Touchscreen, schmales Handy: Das KC910. (Foto: LG)Großer Touchscreen, schmales Handy: Das KC910. (Foto: LG)Neben Samsung hat auch LG mittlerweile ein Kamerahandy mit einer Auflösung von 8 Megapixel vorgestellt. Dabei wetteifern die beiden Hersteller in erster Linie darum, wessen Geräte dünner sind. Rein rechnerisch muss sich LG dabei allerdings um 0,15 Millimeter geschlagen geben. Deshalb spricht der Hersteller auch nur vom "dünnsten 8-Megapixelhandy bei der Markteinführung". Die potentielle Kundschaft dürfte sich freilich eher für die Kameraeigenschaften des KC910 interessieren. Und hier hat das Handy Einiges zu bieten. Optimale Portrait-Aufnahmen werden durch eine Smile-Shot-Funktion und eine Gesichtserkennung gewährleistet. Zudem bietet die Kamera sogar eine so genannte "Blinzel-Erkennung". Das Schneider-Kreuznach-Objektiv hat eine Lichtempfindlichkeit von bis zu ISO 1600. Wem das nicht genügt, der wird sich über den echten Xenon-Blitz freuen. Darüber hinaus verfügt das KC910 über einen Bildstabilisator. Engagierte Fotografen werden außerdem zu schätzen wissen, dass neben dem Autofokus auch manuell scharf gestellt werden kann.
#

Artikel: Das KC910 von LG Electronics
#

#

Die Linse des KC910 stammt von Schneider-Kreuznach. (Foto: LG)Die Linse des KC910 stammt von Schneider-Kreuznach. (Foto: LG)

Dolby-Sound im Kamerahandy

Dank des GPS-Empfängers beherrscht auch das LG-Topmodell das "Geotagging". Die Videofunktion ist wie beim Vorgänger KU990 Viewty wieder sehr umfangreich ausgefallen. Filme können mit bis zu 120 Bilder pro Sekunde aufgezeichnet werden - ein Wert, an dem auch viele herkömmliche Camcorder scheitern. Als Sucher dienst beim KC910 der 3-Zoll Touchscreen der über eine Auflösung von 240 x 320 Pixel verfügt. Im Audio-Bereich glänzt das Gerät als erstes Handy mit der Unterstützung von Dolby Mobile. Diese vereint diverse Audioverarbeitungstechnologien in sich und soll die Qualität der Musikwiedergabe spürbar steigern. Für die Kommunikation steht neben Quadband-Technologie auch der Datenturbo HSDPA zur Verfügung. Darüber hinaus kann man dank W-LAN bequem an Hotspots oder von zu Hause aus im Internet surfen. Preislich reiht sich das KC910 mit ca. 550 Euro ohne Vertrag nahtlos in unserem Vergleich ein. Anzumerken bleibt jedoch, dass die Tester beim Vorgänger KU990 einige Schwächen in der Bedienung ausmachten. Wir warten daher schon gespannt auf die ersten Praxistests, wenn das KC910 Mitte diesen Monats auf den Markt kommt.

#

#

Das Topmodell der Cybershot-Handys. (Foto: Sony Ericsson)Das Topmodell der Cybershot-Handys. (Foto: Sony Ericsson)

Veteran der Kamerahandys

Das letzte Handy unseres Vergleichs stammt vom Veteranen der Kamerahandys von Sony Ericsson. Als Cybershothandy ist auch das neue Topmodell C905 ein Urahn des legendären K800i - eines der meistverkauften Gerätes des schwedisch-japanischen Joint Ventures. Natürlich hat sich seit dieser Zeit extrem viel getan. So verfügt das C905 mittlerweile über einen echten Xenon-Blitz und eben eine Auflösung von stolzen 8-Megapixel. Dazu kommen diverse Funktionen aus Sonys Cybershot-Kameras, beispielsweise die Gesichtserkennung, der Autofokus, ein Bildstabilisator und eine Belichtungskorrektur. Eine Rote-Augen-Korrektur sorgt zudem für ästhetische Portraitaufnahmen trotz Blitzlicht. Die legendäre Best-Pic-Funktion ermöglicht gute Aufnahmen auch bei schnellen Bewegungen.

Artikel: Das Sony Ericsson Cybershot-Topmodell C905
Fotoshow: Das Sony Ericsson C905

Fotospaß mit 8-Megapixel-Auflösung. (Foto: Sony Ericsson)Fotospaß mit 8-Megapixel-Auflösung. (Foto: Sony Ericsson)

Tasten statt Touchscreen

In Sachen Ausstattung macht Sony Ericsson bei seinem Topmodell natürlich ebenfalls keine Kompromisse. Dank A-GPS-Empfänger beherrscht das C905 Geotagging, die mitgelieferte Testversion von Wayfinder Navigator™ macht das Handy sogar zum echten Navigationsgerät. Auch bei der Kommunikation bleiben keine Wünsche offen. Ob Telefonieren mit Quadband-Technologie, Daten downloaden mit HSDPA oder Surfen über W-LAN - alles ist möglich. Ungewöhnlich beim C905 ist jedoch die Bedienung. Im Gegensatz zu allen anderen Kamerahandys der 8-Megapixelkategorie setzt Sony Ericsson bei seinen Cybershothandys auf eine konventionelle Tastatur - beim C905 zudem auf einen Slider-Mechanismus. Ob sich dies bei der nächsten Generation der Kamerahandys ändert wird, bleibt abzuwarten. Lange kann es jedenfalls nicht mehr dauern. Im Internet sind schon die ersten Gerüchte über ein Sony Ericsson-Handy aufgetaucht, das 2009 auf den Markt kommen soll. Die Auflösung des "Kokura" getauften Gerätes: Stolze 12 Megapixel.

#

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Gezielter Schlag 
Hit im Netz: Mit seinem Hund darf sich niemand anlegen

Känguru hält den Vierbeiner im Schwitzkasten, das Herrchen schreitet ein. Video



Anzeige
shopping-portal