Sie sind hier: Home > Digital > Smartphone >

4. Jeder kann Reporter sein

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

4. Jeder kann Reporter sein

07.10.2008, 19:47 Uhr

Das Mikrofon für ein schnelles Interview zwischendurch. (Foto: Nokia)Das Mikrofon für ein schnelles Interview zwischendurch. (Foto: Nokia)Auch beim Journalismus spielt das Handy mittlerweile eine große Rolle - nicht nur als Kommunikationsmittel. Bei 3,3 Milliarden Mobilfunknutzern weltweit ist eben auch bei den meisten Großereignissen eine Handykamera nicht weit. Davon abgesehen setzen auch einige Tageszeitungen mittlerweile auf so genannte "Leserreporter". Nokia will diese Entwicklung weiter ausbauen und arbeitet dafür mit Reuters zusammen. Schon bei den olympischen Spielen in Peking konnten Nokia-Kunden Texte, Fotos und Videos an die Nachrichtenagentur senden und damit eine Art Blog erstellen. Gemeinsam mit Reuters hat Nokia sogar eine Art Handyreporter-Kit zusammengestellt. Darin enthalten ist neben einem Solarladegerät auch ein Mikrofon, ein Stativ und eine Tastatur, die man direkt ans Handy anschließen kann.
#

Artikel: Nokias Handy-Studie "Morph"
Fotoshow: Nokias Handy-Studien
Handy-Ratgeber:
#

#

5. Fernsteuerung für zu Hause

Einer weitere interessante Einsatzmöglichkeit hat Nokia den passenden Namen "Connected Home" verliehen. Die Technik klingt zwar sehr nach Science-Fiction, ist aber von anderen Herstellern bereits teilweise in die Realität umgesetzt worden. Zum einen geht es darum, fernsteuerbare Funktionen im eigenen Haus mit dem Handy zu kontrollieren. So kann man nach dem Urlaub beispielsweise die Heizung anstellen oder die Rollläden herunterlassen, bevor die Sonne das Wohnzimmer zu sehr aufheizt. Auch die Kontrolle von Überwachungskameras wäre denkbar. Andersrum soll man mit "Connected Home" über das Handy Zugriff auf den heimischen PC erhalten. Dadurch wäre es beispielsweise möglich, Filme auf der Festplatte des Computers über das Handy zu betrachten. Gleiches gilt natürlich auch für die Übertragung von vergessenen Geschäftsunterlagen - ein Feature, das vor allem zerstreute Handynutzer sehr schätzen dürften.
#

Körperwärme als Akku-Booster - eine der vielen Ideen der Handy-Entwickler. (Foto: dpa-Montage)Körperwärme als Akku-Booster - eine der vielen Ideen der Handy-Entwickler. (Foto: dpa-Montage)

6. Körperwärme soll Handys laden

Bei der Fülle an neuen Features und Funktionen die in aktuellen Mobiltelefonen verbaut werden, bleibt oft eines auf der Strecke: Die Laufzeit. Denn GPS-Empfänger, große Displays und W-LAN-Antennen brauchen viel Energie. Darum arbeitet auch Nokia an neuen Technologien, um Energie zu speichern - oder sogar neu zu erzeugen. Neben der Sonne soll dabei auch die Körperwärme eine Rolle spielen. Gut möglich, dass künftige Nokia-Handys eine längere Laufzeit haben, wenn sie in der Hosentasche transportiert werden. Außerdem gibt es Überlegungen, Schuhe oder Fahrräder mit Dynamos und kleinen Ladegeräten auszustatten. Ansonsten experimentiert auch Nokia wie andere Hersteller mit Brennstoffzellen. Bis solche Produkte in die Praxis umgesetzt werden, wird jedoch noch einige Zeit ins Land gehen.


#

  • Mehr zu den Themen:
  • Handy
Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages

Shopping
Shopping
„Keine Macht den Flecken“: Siemens Waschmaschinen
ab 599,- € auf OTTO.de
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Digital > Smartphone > Handy & Smartphone

Anzeige
shopping-portal
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017