Startseite
Sie sind hier: Home > Digital > Smartphone & Tablet PC >

Nie wieder Stau dank Handys?

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Nie wieder Stau dank Handys?

04.11.2008, 12:30 Uhr

Gebrauchte iPhone von T-Mobile mit Garantie (Montage: t-online.de)iPhone 3GS (Montage: t-online.de)Es klingt zu schön, um wahr zu sein: Ein Navigationsgerät, dass den Autofahrer bequem um alle Staus und Engpässe herumführt. Denn was die Hersteller seit Jahren versprechen, scheitert oft an der Realität: Vor allem kleine Staus entstehen und verschwinden schneller, als sie vom Navigationsgerät erfasst werden können. Das soll nun anders werden, wenn es nach T-Systems Traffic geht. Die Telekom-Tochter betreibt seit 2005 den Stauwarndienst TMCpro. Der soll ab jetzt neben dem firmeneigenen Sensornetzwerk auf weitere Daten zur Einschätzung der Verkehrslage zurückgreifen können: Auf die Standortdaten von 17 Millionen Handynutzern.

#

Handy-Ratgeber:
Handy-Aufladung:

#

#

Blick in "Echtzeit" auf die Verkehrslage

Denn je mehr Handys sich innerhalb einer Mobilfunkzelle befinden, umso höher ist dort auch das Verkehrsaufkommen. Das gilt natürlich vor allem dann, wenn sich ein Autobahnabschnitt o.ä. in dieser Zelle befindet. Der Zugriff auf die Standortdaten der Mobiltelefone erfolgt dabei vollkommen anonym - wichtig ist nur die Anzahl der Handys. Diese Daten ermöglichen eine Abbildung der aktuellen Verkehrslage in "Echtzeit" und berücksichtigen dabei auch Bundes- und Landstraßen. Bisher griffen Systeme wie auch TMCpro für Stauwarnungen vor allem auf Polizeiberichte und Verkehrssensoren zurück. Polizeiberichte vernachlässigen jedoch kleine Staus und sind nicht aktuell, Verkehrssensoren befinden sich nur auf wichtigen Verkehrsverbindungen.

#

#

Navigationsgerät oder Telefonauskunft mit TMCpro

Wer die Vorteile des TMCpro-Systems für sich nutzen will, der kann sich ein TMC-fähiges Navigationsgerät zulegen. Erste Modelle mit der entsprechenden Ausstattung sollen noch in diesem Jahr auf den Markt kommen. Eine weitere Möglichkeit sind die Telefon-Mehrwertdienste 2211 und 2525. Unter 2211 kann man sich PC-gesteuert über die Verkehrslage auf einer bestimmten Strecke informieren. Wer sich lieber mit einem Menschen am Telefon auseinandersetzt, der kann sich unter 2525 mit einem Operator verbinden lassen. Der liefert dann Vorschläge, wie man am schnellsten von A nach B kommt, ohne in Staus zu geraten. Beide Dienste sind jedoch kostenpflichtig und stehen bisher nur T-Mobile-Kunden zur Verfügung.

#

  • Mehr zu den Themen:
  • Handy
Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Wir bitten um Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Dumme Idee 
Sprung auf Hai zeugt nicht gerade von Intelligenz

Diese Aktion hätte auch gerne in die Hose gehen können. Video



Anzeige
shopping-portal