Startseite
Sie sind hier: Home > Digital > Smartphone & Tablet PC >

Nokia E63: Günstiges Handy im Blackberry-Stil

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Nokia E63: Günstiges Handy im Blackberry-Stil

14.11.2008, 15:45 Uhr | t-online.de

#

Nokias neuestes Handy E63 (Foto: Nokia)Nokias neuestes Handy E63 (Foto: Nokia) Die Nummer 1 auf dem Handy-Weltmarkt bleibt fleißig. Erst vergangene Woche stellte Nokia sechs neue Geräte für den kleinen Geldbeutel vor - jetzt ist schon das nächste an der Reihe. Das E63 knüpft in puncto Preis an die sechs unmittelbaren Vorgänger an: Das Symbian-Smartphone, das äußerlich stark an ein Blackberry erinnert, soll für 238 Euro zu haben sein. Das ist für Smartphones in dieser Klasse ein vergleichsweise günstiger Preis. Nokia will damit die Vorzüge des bisher neuesten Geräts der E-Serie, des E71, einem breiteren Kundenspektrum nahebringen.

#

Foto-Show: Nokia E63
Nokia präsentiert: Sechs auf einen Streich
Geheime Liste: Nokias Pläne für 2009 enthüllt?

#

#

Mobiles Mailen wird immer wichtiger

Nokia zufolge wollen immer mehr Menschen unterwegs Mails lesen und ihre sozialen Netzwerke im Internet pflegen. Forschungen des Unternehmens hätten gezeigt, dass ein Mobiltelefon dafür sowohl privaten als auch beruflichen Ansprüchen genügen soll. Das E63 soll diese Anforderungen erfüllen.

#

#

Handy-Ratgeber:
Handy-Aufladung:

#

Mobiles Büro mit Multimedia-Ausstattung

Nokia E63 (Foto: Nokia)Nokia E63 (Foto: Nokia) Um das Mailen komfortabel zu gestalten, hat das E63 unterhalb des Displays eine QWERTY-Tastatur - genau wie die Blackberry-Klassikers des kanadischen Herstellers RIM. Wie es sich für ein Smartphone gehört, hat das Gerät alles an Bord, was ein mobiles Büro braucht: Programme zur Adress- und Terminverwaltung, einen Browser, einen E-Mail-Client, die Kartensoftware Nokia Maps und vor allem Nokia Quickoffice mit Word, Excel und PowerPoint. Die Kamera ist, wie so oft bei Smartphones eher unterentwickelt: Die Auflösung von nur zwei Megapixel ist zwar bei Smartphones nicht ungewöhnlich, entspricht aber keinesfalls den aktuellen Standards. Zudem ist der Speicherplatz, der für Bilder und Musik zur Verfügung steht, mickrig ausgefallen: Gerade einmal 110 Megabyte hat das Gerät an Bord. Allerdings kann der Speicher mit Speicherkarten auf bis zu acht Gigabyte erweitert werden. Das E63 soll im Februar 2009 auf den deutschen Markt kommen.

#

  • Mehr zu den Themen:
  • Handy
Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Brutale Methode 
Therapie mit langer Nadel nichts für schwache Nerven

Diese Behandlung ist garantiert nichts für zartbesaitete Menschen. Video



Anzeige
shopping-portal