Sie sind hier: Home > Digital > Smartphone & Tablet PC >

Microsoft soll ein eigenes Smartphone heraus bringen

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

The Inquirer: Microsoft bringt ein eigenes Smartphone heraus

26.11.2008, 12:56 Uhr | AreaMobile

Gerüchten zufolge plant Microsoft ein eigenes Handy. (Foto: imago)Gerüchten zufolge plant Microsoft ein eigenes Handy. (Foto: imago) Nach Informationen der britischen Nachrichtenwebsite "The Inquirer" wird Microsoft auf dem Mobile World Congress im Februar 2009 ein eigenes Smartphone vorstellen. Ähnlich wie Apple mit dem iPhone und Google mit dem Handy T-Mobile G1, möchte auch der weltgrößte Software-Hersteller seine Marke auf einem eigenen Gerät sehen, statt wie bisher immer nur das Betriebssystem für andere Handyhersteller zu liefern. Dafür arbeite Microsoft mit Nvidia zusammen, berichtet "The Inquirer".

#

Handy-Ratgeber:
Handy-Aufladung:

#

#

Maximale Grafikpower, niedriger Energieverbrauch

Der Grafikkartenspezialist hatte auf dem diesjährigen Mobile World Congress einen selbstentwickelten Chip namens Tegra vorgestellt, der eine maximale Grafikpower bei besonders niedrigem Energieverbrauch liefern soll. Er enthält einen ARM-11-Prozessor mit 600 Megahertz Rechenleistung und einen Geforce-Grafikprozessor, der Videos mit einer Auflösung von 1280x720 Pixeln ruckelfrei abspielen kann und Kameras mit bis zu 12 Megapixeln unterstützt. Laut Wikipedia ist die Tegra-Plattform so energiesparend, dass mit einer Akkuladung zehn Stunden Video oder 100 Stunden Musik abgespielt werden können.

Microsofts bisheriges Geschäftsmodell ist erfolgreich

Allerdings ist fraglich, ob die Informationen von The Inquirer wirklich stimmen. Microsoft hat in der Vergangenheit nur Software entwickelt und diese an Handyhersteller lizensiert. Das Geschäftsmodell ist erfolgreich. Warum sollte der Konzern also etwas daran ändern? Außerdem gibt es im Umfeld von Microsoft eine Reihe äußerst erfolgreicher Handyhersteller wie Samsung, LG oder HTC. Sie könnten jederzeit ähnlich leistungsstarke Plattformen entwickeln wie der Neuling Nvidia und haben deutlich mehr Wissen über die Herstellung von Smartphones.

#

#

Einfache Schwarz-Weiß-Menüs, armselige Icons

Dazu kommt, dass Microsoft bisher kein grafisch aufwendiges Mobilbetriebssystem besitzt wie Apple. Noch ist offen, wann Windows Mobile jemals mit der Mobilversion von OS X gleichziehen kann. Die Handyhersteller behelfen sich deswegen mit selbst entwickelten Oberflächen, wie TouchFlo 3D von HTC oder TouchWiz von Samsung. Doch wer etwas tiefer in ihre Menüstruktur eindringt, stößt schnell wieder auf die Oberfläche von Windows Mobile mit seinen einfachen Schwarz-Weiß-Menüs und armseligen Icons.

#

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Gefährlicher Fund 
Was die Ärzte in der Schildkröte fanden ist unglaublich

Zuerst vermuteten sie einen großen Tumor im Bauch des Tieres. Video



Anzeige
shopping-portal