Startseite
Sie sind hier: Home > Digital > Smartphone & Tablet PC >

Nokia will Marktführer bei Touchscreen-Handys werden

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Nokia will Marktführer bei Touchscreen-Handys werden

06.01.2009, 18:25 Uhr | AreaMobile

#

Nokia N97 (Foto: Nokia)Nokia N97 (Foto: Nokia)Nokia-Chef Olli-Pekka Kallasvuo machte in der Financial Times eine klare Kampfansage an die Konkurrenz. 2009 will Nokia Marktführer bei Touchscreen-Handys werden. Der Hersteller ist sich zwar der eigenen Nachzüglerrolle bewusst, aber gleichzeitig überzeugt, die Konkurrenz erfolgreich mit neuen Modellen und seiner schieren Größe überflügeln zu können.

#

Fotoshow: Das neue Flaggschiff Nokia N97
Fotoshow: Nokia 6208c vorgestellt
Fotoshow: Nokia 5800 XpressMusic

#

"Wenn Sie über Touchscreens sprechen - ja, da sind wir Nachzügler", sagte Kallasvuo der Financial Times. Ein Blick in das Portfolio des finnischen Handyherstellers bestätigt diese leichte Selbstkritik. Während die Konkurrenten Samsung, HTC, Apple und LG bereits seit mindestens einem Jahr Touchscreen-Handys anbieten, hat Nokia sein erstes Touchphone 5800 XpressMusic erst Ende 2008 auf den Markt gebracht. Das neue Highend-Modell N97 wurde bisher nur angekündigt, es wird wahrscheinlich erst Mitte 2009 in den Verkaufsregalen stehen. Doch wenn Nokia tatsächlich Marktführer bei Touchphones werden möchte, dann muss der Hersteller 2009 noch viele weitere Modelle präsentieren.

#

Handy-Ratgeber:

#

Kallasvuo prognostiziert, dass 2009 kein besonders gutes Jahr für die Mobilfunkindustie werden wird. Im Zuge der globalen Finanzkrise müssten sich die Handyhersteller zum ersten Mal seit 8 Jahren auf rückläufige Verkaufszahlen einstellen. Mit dieser kommenden Krise könne Nokia aufgrund seiner Größe besser umgehen, als die Konkurrenten, glaubt Kallasvuo. Die Stärken von Nokia seien die breite Aufstellung und der günstige Preis: "Die Tatsache, dass wir in allen Preissegmenten vertreten sind, gibt uns die Möglichkeit, einfach ein entsprechendes Handy anzubieten, wenn die Konsumenten preissensibler werden. Wettbewerber mit einem begrenzten Portfolio können nicht so flexibel reagieren."

#

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Amateur am Werk 
Ungeschickter Bauarbeiter löst Kettenreaktion aus

Es kommt wie es kommen muss. Zum Glück kam der Mann noch einmal glimpflich davon. Video



Anzeige
shopping-portal