Startseite
Sie sind hier: Home > Digital > Smartphone & Tablet PC >

12-Megapixel, Navis für Fußgänger, Beamer für die Hosentasche

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

12-Megapixel, Navis für Fußgänger, Beamer für die Hosentasche

08.01.2009, 12:52 Uhr

Auch 2009 geht das Wettrüsten der Handy-Kameras weiter. (Foto: imago)Auch 2009 geht das Wettrüsten der Handy-Kameras weiter. (Foto: imago)Doch was wird sich 2009 in Sachen Technik tun? Eine spannende Frage, vor allem bei den Kamerahandys. Die haben im letzten Jahr mühelos die 8-Megapixelmarke geknackt. Auch in diesem Jahr wird diese Entwicklung wohl weitergehen. Sony Ericsson werden jedenfalls Pläne für ein 12-Megapixelhandy nachgesagt. Unter Experten ist dieser Trend jedoch höchst umstritten. Denn eine höhere Auflösung bedeutet bei Digitalkameras nicht automatisch eine bessere Bildqualität. Sinnvoller wären wohl eher größere Linsen und mehr Modelle mit optischem Zoom. Das Handy-Portal Xonio.com geht davon aus, dass die Camcorderfunktion in diesem Jahr stärker in den Fokus rücken wird.
#

Teil 1: Nokia schlägt zurück, Schicksalsjahr für Motorola
Teil 3: Der Kampf der Betriebssysteme geht weiter
Teil 4: Kommt 2009 das Brennstoffzellenhandy?
Teil 5: Mit Highspeed aufs Handy - und wieder herunter

#

#

In Zukunft gibt es Navis auch für Fußgänger. (Foto: Xonio.com)In Zukunft gibt es Navis auch für Fußgänger. (Foto: Xonio.com)

Navis auch für Fußgänger

Eine Handy-Funktion die 2008 einen wahren Boom erlebte, ist die Navigation. Immer mehr Handys kommt mit einem GPS-Empfänger auf den Markt. Auch dieser Trend wird sich in diesem Jahr fortsetzen - mit noch mehr Modellen im mittleren und unteren Preissektor. Zusätzlich wird es auch mehr Funktionen für die Navigation geben. Das letzte Upgrade des iPhone-Betriebssystems zeigt, was dabei alles möglich ist. Das auf dem Apple-Handy installierte Google Maps verfügt ab Version 2.2 auch über einen Fußgänger-Modus (wir berichteten). Dabei werden nur Strecken angezeigt, die auch für Fußgänger zugänglich sind. Dank einer Internetverbindung ist auch eine Kombination mit dem öffentlichen Nahverkehr möglich. 2009 dürften die anderen Hersteller bzw. Software-Anbieter wohl nachziehen - wünschen wir uns jedenfalls.
#
Artikel: Was bringt die Version 2.2 des iPhone-Betriebssystems?
#

Nicht nur Wikipedia gibt es jetzt auch fürs Handy. (Foto: imago/Montage)Nicht nur Wikipedia gibt es jetzt auch fürs Handy. (Foto: imago/Montage)

Internet jetzt überall

Ein weiterer Trend in diesem Jahr könnte das mobile Internet werden. Nachdem das WAP-Format bis auf einige Ausnahmen eher schlecht angenommen wurde, kommt nun das "echte" Web aufs Handy. Große Displays und die intuitive Bedienung mittels Touchscreen machen es möglich. Dazu kommen noch günstige Flatrates für die Datenübertragung. Davon abgesehen stellen auch immer mehr Anbieter Webseiten zur Verfügung, die speziell für Handys ausgelegt sind. Jüngstes Beispiel: Die Online-Enzyklopädie Wikipedia (wir berichteten). Dazu kommen auch immer mehr soziale Netzwerke bzw. Communitys, die speziell für Handys ausgelegt sind. Auch E-Mail vom Handy könnte 2009 einen neuen Schub erhalten. Zumindest hat der Marktführer Nokia angekündigt, einen eigenen E-Mail-Push-Dienst zu entwickeln. Der finnische Hersteller tritt damit in direkte Konkurrenz zu den Blackberrys von Research In Motion (RIM).
#
Artikel: Wikipedia bringt Version fürs Handy
#

#

Der Hosentaschenbeamer von 3M. (Foto: 3M)Der Hosentaschenbeamer von 3M. (Foto: 3M)

Kommen die Hosentaschenbeamer?

Ein wenig mehr "Zukunftsmusik" sind dagegen die Handy-Beamer. Nachdem im letzten Jahr auf der Consumer Electronics Show (CES) in Las Vegas der erste Prototypen vorgestellt wurden, kann man in diesem Jahr wohl mit der Markteinführung rechnen. Der amerikanische Elektronik-Konzern 3M jedenfalls zeigt auf der diesjährigen CES einen Prototypen, der nur noch 21 Gramm wiegt (zum Artikel) - im letzten Jahr waren es noch 151 Gramm. Gut möglich also, dass der Mini-Beamer noch in diesem Jahr als Handy-Zubehör auf den Markt kommt - wenn nicht sogar als Zusatzfunktion für ein Smartphone.
#
Artikel: 3M zeigt Beamer für die Hosentasche
#

Statt mit einem 2D-Code wie hier sollen in Zukunft NFC-Handys die Fahrtkarte ersetzen. (Foto: Deutsche Bahn)Statt mit einem 2D-Code wie hier sollen in Zukunft NFC-Handys die Fahrtkarte ersetzen. (Foto: Deutsche Bahn)

NFC auch 2009 noch nicht massentauglich

Weniger rosig sieht es dagegen 2009 für die so genannte Near Field Communication-Technologie (NFC) aus. Diese soll einmal für das Bezahlen mit dem Handy zuständig sein. Schon jetzt gibt es erste Pilotprojekte im öffentlichen Nahverkehr. Dort ersetzen Handys mit NFC-Technologie das übliche Ticket aus Papier. Bislang hapert es jedoch an verfügbaren Geräten. Nur eine spezielle Version des Nokia 6131 beherrscht den Standard. Und auch wenn viele Teilnehmer an ersten Tests begeistert waren - 2009 ist der Durchbruch der NFC-Technologie wohl leider noch nicht zu erwarten.
#
Teil 3: Der Kampf der Betriebssysteme geht weiter
#

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Gezielter Schlag 
Hit im Netz: Mit seinem Hund darf sich niemand anlegen

Känguru hält den Vierbeiner im Schwitzkasten, das Herrchen schreitet ein. Video



Anzeige
shopping-portal