Startseite
Sie sind hier: Home > Digital > Smartphone & Tablet PC >

Mit Highspeed aufs Handy - oder runter

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Mit Highspeed aufs Handy - oder runter

08.01.2009, 13:00 Uhr

Kommt 2009 die neue Mobilfunk-Generation? (Foto: imago)Kommt 2009 die neue Mobilfunk-Generation? (Foto: imago)Aktuelle Smartphones können es oft schon mit Notebooks aufnehmen, was die Rechenleistung angeht. Auch die Bildschirmgröße wächst mit jeder Modellgeneration. Was oft noch fehlt, ist eine Datenanbindung, die den heimischen DSL-Anschluss ersetzen kann. Schon im letzten Jahr kamen einige Handys auf den Markt, die neben HSDPA auch HSUPA - und damit schnelle Uploads - unterstützen. Zusammen heißt das dann HSPA (High Speed Packet Access) und bietet eine Downloadgeschwindigkeit von bis zu 7,2 MBit/s. Der Upload erreicht Geschwindigkeiten bis zu 2 MBit/s. 2009 soll das noch verdoppelt werden, wenn auch nur in einzelnen Zellen. Doch damit nicht genug: Die Netzwerkausrüster haben HSPA noch weiter optimiert. Das Ergebnis heißt dann HSPA+ und erreicht Geschwindigkeiten von bis zu 42 MBit/s beim Download - schneller als ein herkömmlicher DSL-Anschluss.
#

Teil 1: Nokia schlägt zurück, Schicksalsjahr für Motorola
Teil 2: 12-Megapixelkameras, Beamer für Hosentasche
Teil 3: Der Kampf der Betriebssysteme geht weiter
Teil 4: Kommt 2009 das Brennstoffzellenhandy?
#

#

T-Mobile testete bereits 2008 den UMTS-Nachfolger LTE. (Foto: T-Mobile/imago)T-Mobile testete bereits 2008 den UMTS-Nachfolger LTE. (Foto: T-Mobile/imago)

UMTS ade - in 2010?

Aber auch HSPA+ wird sich nicht lange an der Spitze der Datenübertragungsstandards halten. Denn die nächste Generation des Mobilfunks steht schon in den Startlöchern. LTE - die Abkürzung steht für "Long Term Evolution" - heißt die Technologie, die UMTS einst ablösen soll. T-Mobile und Nokia führten im letzten Jahr bereits einige vielversprechende Versuche durch. Mit einem Testgerät erreichten Redakteure von Xonio.com eine Downloadgeschwindigkeit von immerhin 30 MBit/s. Theoretisch soll sogar die zehnfache Geschwindigkeit möglich sein. Auch 2009 wird LTE wohl weiter getestet werden, denn die Zeit drängt. Schon 2010 soll die Technologie zum Einsatz kommen.
#

Bluetooth-Headset ermöglicht Telefonieren am Steuer. (Foto: imago)Bluetooth-Headset ermöglicht Telefonieren am Steuer. (Foto: imago)

Dritte Bluetooth-Generation

Nicht nur die Datenübertragung zwischen Handy und Provider wird 2009 erheblich schneller werden. Auch die Datenübertragung zwischen Handys könnte deutlich beschleunigt werden. Dafür soll der lang erwartete Start von Bluetooth 3.0 sorgen. Laut Mike Foley, Manager der Bluetooth Special Interest Group, wird der neue Standard ab Mitte 2009 zur Verfügung stehen. Dank der Nutzung der W-LAN-Chips der Handys sollen damit Übertragungsgeschwindigkeiten von bis zu 10 MBit/s möglich sein. Das Webportal cnet berichtete sogar von eine Variante namens "Bluetooth 100x", die bis zu 100 MBit/s erreichen soll. Diese Geschwindigkeit soll vor allem durch Verwendung der "Ultrawideband" -Technologie erreicht werden. Diese kommt normalerweise bei drahtlosen USB-Geräten zum Einsatz.
#

#

Sportgeräte mit Bluetooth-Unterstützung. (Foto: Adidas/Samsung)Sportgeräte mit Bluetooth-Unterstützung. (Foto: Adidas/Samsung)

Günstige und Stromsparende Bluetooth-Chips

Neben der Geschwindigkeit könnte sich 2009 auch der Stromverbrauch von drahtloses Geräte verringern. Grund dafür ist eine "WiBree" getaufte Technologie, die Nokia bereits 2006 vorgestellt hat. Mittlerweile wird auch "WiBree" von der Bluetooth Special Interest Group betreut und wurde daher in ULP (Ultra Low Power Bluetooth) umbenannt. Neben dem geringeren Energieverbrauch sind auch die geringeren Fertigungskosten ein großer Vorteil der neuen Technik. Bluetooth-Chips auf ULP-Basis sollen außer in Handys vor allem in Uhren sowie in Sportgeräten und medizinischen Instrumenten zum Einsatz kommen. Gadget-Fans können sich bereits auf eine Flut von fernsteuerbaren Spielsachen einstellen. Die ersten ULP-Geräte sollen jedoch erst gegen Ende 2009 auf den Markt kommen - gerade noch rechtzeitig zum Weihnachtsgeschäft.

#

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Amateur am Werk 
Ungeschickter Bauarbeiter löst Kettenreaktion aus

Es kommt wie es kommen muss. Zum Glück kam der Mann noch einmal glimpflich davon. Video



Anzeige
shopping-portal