Startseite
Sie sind hier: Home > Digital > Smartphone & Tablet PC >

Handy-Akkus: Handy im Kühlschrank verlängert Laufzeit

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Verrückt: Handy im Kühlschrank verlängert Laufzeit

24.02.2009, 17:37 Uhr

Der Kühlschrank - ein Jungbrunnen für Handy-Akkus? (Foto: t-online.de)Der Kühlschrank - ein Jungbrunnen für Handy-Akkus? (Foto: t-online.de) Die Idee klingt zunächst kurios: Das Online-Portal der PC-Zeitschrift "Chip" berichtet, dass das Lagern eines Handys im Kühlschrank die Laufzeit des Akkus erhöhe. Wer jetzt bereits auf ein Wundermittel gegen den schnellen Gang zur Steckdose hofft, der hat sich leider geirrt. Statt der "Laufzeit" erhöht sich nämlich lediglich die Lebensdauer des Akkus. Doch auch die kann früher oder später zum Problem werden. Vor allem, wenn der Akku nicht selbst ausgetauscht werden kann, wie etwa beim iPhone von Apple. Und wenn das Handy im Urlaub zu Hause bleibt, kann das Einlagern im Kühlschrank durchaus Sinn machen.

#

Akku-Tipps: So hält Ihr Handy länger durch
Artikel: Miese Tricks der Hersteller - wie lange halten Akkus wirklich?

#

#

Wärme schadet dem Akku

Denn was Akkus am meisten zu Schaffen macht, ist Wärme. Die beschleunigt bei Lithium-Ionen-Akkus die Oxidation in den Zellen. Der Akku rostet gewissermaßen, sobald er fertiggestellt ist. Dieser Prozess stellt keine Gefahr da, er betrifft nur das Innenleben. Dennoch sorgt er dafür, dass die Lebensdauer von Lithium-Ionen-Akkus begrenzt ist und dass deren Kapazität langsam abnimmt. Eine niedrige Temperatur verlangsamt diesen Prozess jedoch. Technisch gesehen macht es also durchaus Sinn, einen Akku im Kühlschrank zu lagern, wenn er nicht gebraucht wird. Auch empfiehlt Isidor Buchmann, das Handy lieber am Gürtel statt in der Hosentasche zu transportieren. Wunder darf man von diesem Trick aber natürlich nicht erwarten. Und eine Vergrößerung der Kapazität ist ebenfalls nicht möglich.

#

#

Vorsicht: Nicht gefrieren lassen!

Bevor Sie Ihr Handy in den Kühlschrank wandern lassen, sollten Sie noch ein paar Vorsichtsmaßnahmen treffen. Achten Sie darauf, es nicht zu schnell abkühlt, da sich sonst Kondenswasser bilden kann. Dazu können Sie es etwa in ein Stück Stoff einwickeln. Wichtig ist auch, dass das Handy sicher und trocken liegt und ausgeschaltet wurde. Zuletzt sollten Sie noch beachten, dass auch eine zu niedrige Temperatur Ihrem Handy schaden kann. Ein Platz im Gefrierfach schadet mehr, als er nützt. Ideal ist ein Platz im oberen Bereich des Kühlschranks, da hier eine nicht allzu niedrige Temperatur herrscht. Absolut perfekte Lagerbedingungen für den Akku herrschen übrigens dann, wenn er nur zu 40 Prozent aufgeladen ist.

#

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Wir bitten um Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Straßenlaterne rettet Leben 
Junge Frau hat das Glück ihres Lebens

An einer Kreuzung stoßen zwei Autos zusammen. Ein Peugeot verliert die Kontrolle, rast auf den Bürgersteig zu. Eine Straßenlaterne rettet einer jungen Passantin das Leben. Video



Anzeige
shopping-portal