Startseite
Sie sind hier: Home > Digital > Smartphone & Tablet PC >

Handytarif: Die durchschnittliche Handyrechnung hat sich fast halbiert

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Statistik: Handyrechnungen fast halbiert

26.03.2009, 12:21 Uhr

Nachrechnen bringt was. (Foto: Handy)Nachrechnen bringt was. (Foto: Handy)Im Vergleich zu 2007 hat sich hierzulande die durchschnittliche monatliche Handyrechnung im vergangenen Jahr um fast 13 Euro auf 17,41 Euro reduziert. Damit liegt Deutschland sogar zwei Euro unter dem europäischen Durchschnitt. Diese Zahlen gehen aus einer Studie hervor, die von der EU-Kommission in Auftrag gegeben wurde. Demnach ist die durchschnittliche Höhe eine Handy-Rechnung 2008 wieder auf dem gleichen Wert wie 2004. Ob diese Entwicklung anhält, darf jedoch bezweifelt werden. Erst im Januar forderten fast alle großen Mobilfunkanbieter in Deutschland eine Erhöhung der Terminierungsentgelte. Dies würde höhere Kosten bei Gesprächen zwischen verschiedenen Providern verursachen. Diese werden in der Regel an die Verbraucher weitergegeben.

#

#

#

Verbraucher wechseln leichter den Anbieter

Doch auch jetzt müssen die Mobilfunkanbieter nicht am Hungertuch nagen: Aus der EU-Studie geht hervor, dass sie die Anzahl der Vertragsabschlüsse auch im vergangenen Jahr noch mal deutlich steigern konnten. Hauptgrund für die gesunkenen Ausgaben ist offenbar, dass die Verbraucher verstärkt auf Discounter zurückgreifen. Diese sind meist günstiger als die herkömmlichen Mobilfunkanbieter. Dafür bieten sie jedoch einen geringen Umfang an Dienstleistungen an bzw. verlangen höhere Gebühren für diese. Hier sorgt auch die gestiegene Bereitschaft der Kunden zu einem Anbieterwechsel für sinkende Kosten. Europaweit wechselten 2008 20,5 Millionen Verbraucher ihren Anbieter unter Beibehaltung ihrer alten Rufnummer.

#

Teure Rufnummerübernahme

Bei dieser Rufnummerübernahme ist Deutschland ebenfalls vorne mit dabei: Gerade mal drei Tage dauert dieser Vorgang hierzulande im Durchschnitt. EU-weit liegt dieser Wert bei stolzen 8,5 Tagen. Dafür muss man hier für diesen Service tiefer in die Tasche greifen als anderswo: 20 Euro kostet die Rufnummerübernahme im Schnitt. In einigen anderen europäischen Ländern zahlt der wechselnde Kunde dafür gar nichts.

#

#

Auch die Qualität der Handy-Netze hat sich 2008 gebessert. (Foto: imago)Auch die Qualität der Handy-Netze hat sich 2008 gebessert. (Foto: imago)

Qualität der Handy-Netze gestiegen

Eine gute Nachricht aus dem jährlichen „Bericht der EU-Kommission zur Lage auf dem Telekommunikationsmarkt“ ist auch die gestiegene Qualität der Angebote der Mobilfunkanbieter. So haben die Mobilfunkanbieter in Deutschland das Netz weiter ausgebaut. Vor allem die Geschwindigkeit bei der Datenübertragung aber auch die Erreichbarkeit in ländlichen Gebieten konnte dabei gesteigert werden.

#

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages


Anzeige
shopping-portal