Startseite
Sie sind hier: Home > Digital > Smartphone & Tablet PC >

Handy-Akku: Notstrom fürs Handy

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Gegen schlapp machende Akkus: Notstrom fürs Handy

16.04.2009, 13:37 Uhr | t-online.de

Ladegerät zum Kurbeln (Foto: Relags)Ladegerät zum Kurbeln (Foto: Relags) Es ist der Alptraum jedes Dauererreichbarkeits-Fanatikers: Man ist unterwegs und plötzlich macht der Handy-Akku schlapp. Eine Steckdose fürs Ladegerät ist nicht in Sicht. Und selbst wenn sie es wäre - man hat gerade einfach keine Zeit, so lange an einem Ort zu bleiben, bis das Handy wieder voll funktionsfähig ist. Wer für solche Fälle vorsorgen möchte, hat eine Reihe von Möglichkeiten, sein Handy mit Notstrom zu versorgen - vom batteriebetriebenen Ladegerät über die mobile Solarladestation bis zum Bewegungslader. Wir stellen Ihnen die Möglichkeiten vor.

#

#

#

Batterie-Power fürs Handy

Die einfachste Möglichkeit, das Handy zumindest für ein paar Gesprächsminuten wieder mit Strom zu versorgen, ist ein batteriebetriebenes Ladegerät. Die günstigsten Geräte dieser Art erinnern optisch an Zigarettenanzünder aus dem Auto und kosten in der Regel weniger als zehn Euro. Andere Geräte wie zum Beispiel die aus der Power2Go-Reihe von Philips enthalten selbst einen Akku. Der Nachteil: Dieser muss zuerst zu Hause geladen werden. Der Vorteil: Der Akku speichert weitaus mehr Energie als die batteriebetriebenen Geräte.

#

Handy-Power für unterwegs: Philips stellt mobile Ladegeräte vor
Fotoshow: Philips Power2Go und Power2Charge

#

Solarladegeräte nutzen die Energie der Sonne

Andere Ladegeräte funktionieren mit Solarenergie. Sie sind besonders für Wanderungen geeignet: Das Gerät wird einfach außen auf den Rucksack geschnallt und ist gleich betriebsbereit, wenn der Akku schlapp macht - vorausgesetzt, die Sonne scheint.

#

Trend: Handy-Akkus machen immer schneller schlapp

#

#

Zur Not hilft auch die Muskelkraft

Was aber tun, wenn die Sonne nicht scheint und alle mitgenommenen Batterien leer sind? Dann hilft nur noch die eigene Muskelkraft. Einige Ladegeräte versorgen das Handy und andere Geräte per Kurbelantrieb wieder mit Strom. Der Outdoor-Ausstatter Globetrotter hat zum Beispiel ein Ladegerät im Angebot, mit dem das Handy nach drei Minuten gleichmäßigem Kurbeln fürs Erste wieder in Betrieb genommen werden kann.

#

Klickshow: Tipps und Tricks für bessere Akku-Leistung
#

Vorsicht: Stimmen die Anschlüsse?

Der Haken bei einigen Ladegeräten ist aber wie so oft die Vielzahl verschiedener Anschlüsse der Handy-Hersteller. Zwar bieten viele Hersteller von mobilen Ladegeräten Adapter für die gängigsten Modelle - aber es empfiehlt sich in jedem Fall: Prüfen Sie vor dem Kauf unbedingt, ob das Ladegerät auch mit Ihrem Handy kompatibel ist - sonst haben Sie zwar ein schickes Ladegerät dabei, können aber trotzdem nicht telefonieren.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Wir bitten um Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Straßenlaterne rettet Leben 
Junge Frau hat das Glück ihres Lebens

An einer Kreuzung stoßen zwei Autos zusammen. Ein Peugeot verliert die Kontrolle, rast auf den Bürgersteig zu. Eine Straßenlaterne rettet einer jungen Passantin das Leben. Video



Anzeige
shopping-portal