Startseite
Sie sind hier: Home > Digital > Smartphone & Tablet PC >

Kostenfallen beim Handy: Tarife, Sonderrufnummern, Lock-SMS

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Handy  

Kostenfallen beim Handy vermeiden

27.06.2011, 18:02 Uhr | t-online.de, t-online.de

Kostenfallen beim Handy: Tarife, Sonderrufnummern, Lock-SMS. Kostenfallen beim Handy lassen sich leicht vermeiden. (Quelle: t-online.de/t-online.de)

Kostenfallen beim Handy lassen sich leicht vermeiden. (Quelle: t-online.de/t-online.de)

An einem Handy oder Smartphone führt heutzutage kaum noch ein Weg vorbei. Doch beim Telefonieren oder Versenden von SMS können schnell unerwartet hohe Kosten auftreten. Auch so mancher Vertrag birgt seine Tücken. Damit Sie kein böses Erwachen erleben, decken wir üble Kostenfallen beim Handy auf.

Trotz Flatrates und gedeckelter Roaming-Gebühren: In so manche Kostenfalle tappen Handy-Nutzer nach wie vor. Denn diese sind teilweise richtig gut versteckt. So verlangen manche Anbieter ein Zwangspfand auf die SIM-Karte – das erst mit der letzten Rechnung eingezogen wird. Und Handys für null Euro, zu denen es noch eine Spielekonsole oder ein Notebook gratis gibt, werden erst im zweiten Schritt teuer. Auch Verwaltungsgebühren oder Tarifstrukturen können schnell ins Geld gehen. Handy-Nutzer sollten daher bei der Vertragswahl ihr eigenes Telefon- und Surfverhalten einschätzen, um nicht einen falschen Tarif zu wählen.

Handy-Kostenfallen lauern im TV

Die übelsten Kostenfallen beim Handy lauern allerdings nicht in Verträgen. So kostet die Teilnahme an Gewinnspielen und Quizfragen im Fernsehen in der Regel deutlich mehr als ein normaler Anruf oder eine SMS. Dabei lassen sich die Kosten für Sonderrufnummern schon an der Vorwahl ablesen. Nach wie vor eine Belästigung: Lockanrufe, die auf teure Premium-Nummern führen. So kann der Rückruf bei einem verpassten Anruf unbekannter Nummer schnell bis zu zehn Euro kosten. In unserer Klick-Show haben wir diese und weitere Kostenfallen beim Handy zusammengetragen.

Vor Handy-Kostenfallen schützen

Ganz klar: Vor den Tricks der Telefon- und Handy-Spammer sowie der Telefonwerber ist keiner gefeit. Ein unbedachter Anruf oder eine voreilig geschickte SMS reichen aus, dass die nächste Handyrechnung deutlich höher ausfällt. Doch: Was tun, wenn die Rechnung unbekannte Posten aufweist? Opfer von Abzockfallen oder dubiosen Telefonwerbern sollten auf jeden Fall die Bundesnetzagentur oder die lokale Verbraucherzentrale einschalten. Generell sollten Handybesitzer besonders vorsichtig sein, wenn Kurznachrichten oder Anrufe von unbekannten Nummern eintrudeln. Verzichten Sie im Zweifelsfall lieber auf eine Antwort - sie kann teuer zu stehen kommen.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Brutale Methode 
Therapie mit langer Nadel nichts für schwache Nerven

Diese Behandlung ist garantiert nichts für zartbesaitete Menschen. Video



Anzeige
shopping-portal