Startseite
Sie sind hier: Home > Digital > Smartphone & Tablet PC >

Venezuela: Hugo Chávez will Handy-Markt erobern

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Venezuela will Handy-Markt erobern

13.05.2009, 20:24 Uhr

Sieht unspektakulär aus, soll aber die Welt verändern: "El Vergatario". (Foto: Vtelca)Sieht unspektakulär aus, soll aber die Welt verändern: "El Vergatario". (Foto: Vtelca)Hugo Chávez - seines Zeichens Staatspräsident von Venezuela - gilt nicht gerade als nüchterner Realist. So verschenkte der leidenschaftliche George-Bush-Hasser 2005 eine ganze Ladung Heizöl an bedürftige Amerikaner. 2007 gab er 24 Millionen Euro dafür aus, damit arme Londoner ein Jahr lang verbilligt Bus fahren konnten. Wer sich ein Bild von dem umtriebigen Präsidenten machen will, der kann das jede Woche bei dessen Fernsehsendung "Aló Presidente" tun. Dort hält der überzeugte Sozialist teils stundenlang Hof und erklärt der Nation seine Sicht der Welt. In der 330. Ausgabe der Sendung am letzten Donnerstag stellte er ein Handy namens "El Vergatario" vor - mit dem er den Weltmarkt erobern will.

#

#

#

Nicht zu übersehen: "El Vergatario" ist ein Kamerahandy. (Foto: Vtelca)Nicht zu übersehen: "El Vergatario" ist ein Kamerahandy. (Foto: Vtelca)

Kamerahandy für knapp 11 Euro

Hugo Chávez will "El Vergatario" nämlich zum meistverkauften Mobiltelefon auf der Welt machen. Ein äußerst ehrgeiziges Ziel, immerhin hält Marktführer Nokia mit seinem 1100 bislang den Rekord mit 200 Millionen verkaufter Geräte. Angesichts von 600.000 Exemplaren, die der staatliche Hersteller "Fábrica Venezolana de Telecomunicaciones" im ersten Jahr herstellen will, dürfte es also eine ganze Zeit dauern, bis dieser Plan Realität wird. Bei der Preisgestaltung war zumindest mehr Vernunft im Spiel: 30 Bolivares, das entspricht 10,27 Euro soll das Handy kosten - konkurrenzlos günstig für ein Kamerahandy. Dementsprechend zeigte Chávez von dem Handy auch überzeugt: "Wer ab nächste Woche keinen Vergatario hat, ist ein Idiot," sagte er laut Medienberichten in der Fernsehsendung. Anschließend telefonierte er vor laufender Kamera mit seiner Mutter, der er nach eigener Aussage bereits ein "Vergatario"-Handy geschenkt hat.

#

#

Doppeldeutiger Name als Erfolgsgarant?

Ob der Name zum Verkaufserfolg beitragen wird, muss sich allerdings noch zeigen. Das Wort "El Vergatario" bedeutet "sehr gut" oder "exzellent". Allerdings hat es in Venezuela auch einen etwas anzüglichen Klang, erinnert es doch stark an eine umgangssprachliche Bezeichnung für das männliche Geschlechtsorgan. Hugo Chávez ließ es sich auch nicht nehmen, diese Ähnlichkeit für ein paar unanständige Wortspiele zu verwenden. Selbst wenn es mit dem meistverkauften Handy der Welt nichts wird - ein wenig Farbe in die Mobilfunkbranche hat "El Vergatario" schon längst gebracht.

#

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Gezielter Schlag 
Hit im Netz: Mit seinem Hund darf sich niemand anlegen

Känguru hält den Vierbeiner im Schwitzkasten, das Herrchen schreitet ein. Video



Anzeige
shopping-portal