Startseite
Sie sind hier: Home > Digital > Smartphone & Tablet PC >

Mit dem Handy in den Urlaub: Vorsicht heiß!

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Mit dem Handy in den Urlaub: Vorsicht heiß!

15.06.2009, 19:45 Uhr

Handy und Wasser - eine gefährliche Kombination. (Foto: imago)Handy und Wasser - eine gefährliche Kombination. (Foto: imago) Winzige Sandkörnchen, sonnencremeverschmierte Hände und strahlender Sonnenschein - ein Tag am Strand ist für Mobiltelefone alles andere als ein reines Vergnügen. Schließlich sind die meisten der kleinen Alleskönner eher für eine gemütliche Hosentasche oder ein klimatisiertes Büro geschaffen. Wer also kein spezielles Outdoorhandy (wie in unserem Vergleich) sein Eigen nennt, der sollte sich schon vor dem Ausflug ein paar Gedanken machen. Zum Beispiel darüber, ob das Handy wirklich mit an den Strand muss.

#

#

#

Wichtige Nummern

Denn der Hitze kann man an so einem Tag selten entkommen. Der Wind am Strand kühlt das Handy kaum, vor allem dunkle Gehäuse erhitzen sich zusätzlich. Noch schlimmer ist es, wenn man das Gerät im Auto lässt, ohne es in den Schatten zu legen. Temperaturen jenseits von 50 Grad sind Gift für den Akku. Er kann dadurch dauerhaft an Kapazität verlieren - und muss teuer nachgekauft werden. Suchen Sie also ein kühlen Plätzchen für ihr Handy. Wenn Sie es im Auto lassen, dann am besten im Handschuhfach. Wichtig ist es auch, direkte Sonneneinstrahlung zu vermeiden.

#

Die ultimative Mischung

Nicht nur Hitze ist gefährlich für ein Handy. Mindestens ebenso groß ist die Gefahr, die von der Kombination aus Sonnenmilch und Sandkörnchen ausgeht. Die Sonnenmilch sorgt dafür, dass die Sandkörnchen an den Tasten und in kleinen Ritzen hängenbleiben. Anschließend gelangen sie durch Drücken der Tasten in das Gehäuse. Das Handy wird durch diese ultimative Mischung zwar nicht unbrauchbar - aber der Wiederverkaufswert kann spürbar leiden. Von unschönen Kratzern oder Sandkörnchen auf dem Display ganz zu schweigen.

#

Rafting-Abenteuer ohne Handy

Vorsicht ist natürlich auch mit allen Arten von Flüssigkeiten geboten. Vor allem Salzwasser wirkt im Inneren eines Handys verheerend. Die feinen Leitungen korrodieren - das Gerät wird unbrauchbar. Daher sollten Sie vor allem bei Strandspaziergängen besonders vorsichtig sein. Doch auch viele andere Urlaubsvergnügungen bergen Gefahren für Mobiltelefone. Überlegen Sie daher gut, ob die Ihren kleinen Begleiter auch wirklich mit auf die Rafting-Tour nehmen müssen. Schließlich soll der Urlaub ja auch zur Entspannung dienen. Und da ist ständige Erreichbarkeit vielleicht sogar eher hinderlich.

#

Ratgeber: Handy kaputt - was tun?

#

  • Mehr zu den Themen:
Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Die besten Videos des Jahres 2016 
Passant entlarvt angeblichen Beinamputierten

Misstrauisch werden die vermeintlichen Beinstümpfe befühlt. Video



Anzeige
shopping-portal