Startseite
Sie sind hier: Home > Digital > Smartphone & Tablet PC >

Die Flachmänner: Fünf dünne Handys unter 100 Euro

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Die Flachmänner: Fünf dünne Handys unter 100 Euro

23.07.2009, 14:07 Uhr

Flach und günstig - diese Handys machen es vor. (Foto: Sony Ericsson, Samsung, Nokia, Motorola)Flach und günstig - diese Handys machen es vor. (Foto: Sony Ericsson, Samsung, Nokia, Motorola)Dünn, dünner, SGH-X820 - vor zweieinhalb Jahren sorgte Samsung mit dem damals flachsten Handy der Welt für Aufsehen. Und heute? Steht das Einfachhandy immer noch an der Spitze. Merkwürdigerweise scheint nämlich die Tugend des Flachbaus in der Handy-Branche verschwunden zu sein. Oder hat sie nur kapituliert vor dem ewigen Wettrüsten um immer größere Displays und exotischere Funktionen? Die Antwort lautet wohl leider "ja". Dabei bleiben die meisten Features der heutigen Alleskönner im Alltag ungenutzt - und sorgen höchstens für ausgewetzte Hosentaschen. Doch der Trend zum Allzweckhandy hat auch seine Vorteile. Die dünnen Kollegen nämlich sind mittlerweile häufig schon zum echten Schnäppchenpreis zu haben. Die Kollegen von Xonio.com haben jetzt besonders flache Handys verglichen - wir zeigen Ihnen fünf Kandidaten für weniger als 100 Euro.

#

#

#

Mit 6,9 Millimeter ist Samsung immer noch Flachbau-Weltmeister. (Foto: Samsung)Mit 6,9 Millimeter ist Samsung immer noch Flachbau-Weltmeister. (Foto: Samsung)

Rekordhalter mit Minimalausstattung

An erster Stelle - allerdings nicht im Xonio-Ranking - steht dabei das SGH-X820 - mit superschlanken 6,9 Millimetern nach wie vor der Rekordhalter unter den Handys. Dabei kommt dieser Wert auch nur durch die Ausbuchtung für die Kamera zustande, ansonsten wäre dieser Wert noch niedriger. Schade eigentlich, denn aufgrund der geringen Größe eignet sich die 2-Megapixelknipse höchstens für Schnappschüsse. Die restliche Ausstattung des SGH-X820 fällt eher spartanisch aus: Das Display zeigt 262.144 Farben bei einer Auflösung von 176 x 220 Bildpunkten. Der Speicher von immerhin 80 MB lässt sich nicht erweitern, telefoniert wird mit Dualband-Technologie. Etwa 90 Euro muss man für den kleinen Flachmann heutzutage noch ausgeben.

#

Mit dem MOTOFONE F3 ist Motorola einmal mehr ein Design-Klassiker gelungen. (Foto: Motorola)Mit dem MOTOFONE F3 ist Motorola einmal mehr ein Design-Klassiker gelungen. (Foto: Motorola)

Monolith mit zukunftsträchtigem Display

Da kommt das MOTOFONE F3 schon günstiger: Schlappe 50 Euro kostet dieses Einfachhandy des amerikanischen Herstellers Motorola. Konsequenterweise bietet der schwarze Barren kaum mehr als die Fähigkeit, zu telefonieren und SMS zu schreiben bzw. zu lesen. Letzteres gestaltet sich leider oft etwas schwierig. Das monochrome Display erlaubt nämlich nur eine Schriftgröße und zwingt so bei längeren Texten zum exzessiven Scrollen. Dafür ist das MOTOFONE F3 das erste Handy einem Display mit elektronischer Tinte. Diese Technologie gilt als besonders energiesparend und lässt sich auch bei Sonnenlicht gut lesen. Einen runden Zentimeter misst dieses kommunikative Design-Objekt.

#

Datenblatt: Das Motorola MOTOFONE F3

#

#

Das Nokia 5000 - runde Sache oder nicht ausgereift? (Foto: Nokia)Das Nokia 5000 - runde Sache oder nicht ausgereift? (Foto: Nokia)

Unnütze Features

Das Nokia 5000 ist mit 12 Millimetern der dickste Vertreter unserer Aufstellung. Dafür hat das Barren-Handy viele Qualitäten in anderer Hinsicht: Die Tester von Xonio.com loben die gute Akustik und die angenehme Tastatur - vor allem letzteres ist keine Selbstverständlichkeit bei den Flachmännern! Leider hat Nokia bei der restlichen Ausstattung nicht richtig nachgedacht. Zwar hat das 5000 einen MP3-Player und eine Kamera an Bord. Doch angesichts des nicht erweiterbaren Speichers von schlappen 7,5 MB bringen diese Funktionen herzlich wenig. So fand sich das Gerät auch auf der "schwarzen Liste" von Xonio wieder. Für ein flaches Einfachhandy sind 65 Euro jedoch sicherlich nicht zu viel verlangt.

#

Testbericht: Das Nokia 5000

#

Klapphandy mit Musikfunktionen: Das W350. (Foto: Sony Ericsson)Klapphandy mit Musikfunktionen: Das W350. (Foto: Sony Ericsson)

Viel Musik bei Sony Ericsson

Auch Sony Ericsson ist bei den Flachmännern mit von der Partie. In diesem Fall ist es das Walkmanhandy W350, das schlanke Abmessungen (11 Millimeter Höhe) zum kleinen Preis bietet. Etwa 80 Euro muss man für das Musikhandy berappen. Dafür erhält man, neben einem guten Mobiltelefon, auch einen MP3-Player und eine 1,3-Megapixelkamera. Bei diesem Handy befindet sich sogar eine 512 MB große microSD-Karte im Lieferumfang. Wer noch etwas mehr Geld investieren will, der kann den Speicher natürlich noch mehr erweitern. Praktisch ist auch die Klappe, die bei Bedarf die Tastatur schützt und auf der sich gleichzeitig die Bedientasten für den Media-Player befinden.

#

Testbericht: Das Sony Ericsson W350i - wie viel Musik hat das Einsteigerhandy?

Datenblatt: Das Sony Ericsson W350i

#
Das Motorola ROKR E8 ist der Musiker unter den Flachmännern. (Foto: Motorola)Das Motorola ROKR E8 ist der Musiker unter den Flachmännern. (Foto: Motorola)

Topmodell zum Schnäppchenpreis


Spezielle Bedientasten zum Steuern der Musik- oder Videowiedergabe hat auch das Motorola ROKR E8 zu bieten. Das Musikhandy misst gerade mal 11 Millimeter an Höhe und kostet noch ca. 90 Euro. Geradezu ein Schnäppchen, wenn man bedenkt, dass das Modell erst vor einem Jahr auf den Markt kam (zum Artikel). Damals stellte das ROKR das Flaggschiff von Motorolas Musikhandys dar. Dementsprechend umfangreich sind auch die Multimediafeatures des Gerätes. So befindet sich auch eine 2 GB Speicherkarte im Lieferumfang - keine Selbstverständlichkeit in dieser Preisklasse! Zusätzlich sorgen die speziellen Sensortasten, die hier anstelle einer normalen Tastatur verbaut sind, für Eindruck im Freundeskreis.

#

Testbericht: Das ROKR E8 - Angriff auf die Walkmanhandys

Datenblatt: Das Motorola ROKR E8
#

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Brutale Methode 
Therapie mit langer Nadel nichts für schwache Nerven

Diese Behandlung ist garantiert nichts für zartbesaitete Menschen. Video



Anzeige
shopping-portal