Startseite
Sie sind hier: Home > Digital > Smartphone & Tablet PC >

Luxushandy aus Hightech-Werkstoffen

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Wie in der Formel 1: Gresso präsentiert das Grand Monaco

24.08.2009, 12:03 Uhr | Stefan Schomberg, AreaMobile

#

Hommage an den Motorsport: Gresso Grand Monaco. (Quelle Areamobile)Hommage an den Motorsport: Gresso Grand Monaco. (Quelle Areamobile) Der russische Hersteller von Edelhandys hat jetzt eine neue Zielgruppe im Visier: Reiche Formel-1-Fans. Das neue Grand Monaco-Handy ist wie die Rennwagen in der Königsklasse des Motorsports aus Hightech-Werkstoffen geformt. Es besteht aus einer besonderen Titanlegierung, Keramik und Karbon. Als weitere Materialien kommen Saphierglas und polierter Stahl zum Einsatz. Die technische Ausstattung ist dagegen sehr mager ausgefallen.
#

#

Gresso Skeleton Gold: Goldstück aus Russland

#

Relativ günstiges Luxushandy


Für den Datentransfer steht maximal EDGE zur Verfügung, Bluetooth, eine Kamera mit zwei Megapixel und ein "herausragendes Menüdesign" sind da schon die Highlights des Grand Monaco. Wer mehr Wert auf ein gediegenes Äußeres als auf technische Finessen legt, sollte sich auf der Homepage des Herstellers schon mal seine Lieblingsfarbe aussuchen. Das Grand Monaco gibt es nämlich in Schwarz und Metall-Optik. Offenbar muss auch Gresso Zugeständnisse an die Wirtschaftskrise machen. Mit einem Preis von 2100 US-Dollar ist das Luxushandy nämlich vergleichsweise günstig.

#

#

Gehäuse aus Titan und Keramik


Normalerweise peilt der russische Hersteller eher eine Preisklasse von etwa 5000 Euro an. Ein Beispiel dafür sind die Luxushandys Lady Gold und Ultramarine Gold. Sie fallen durch ihre kräftige roten und blaue Farbgebung auf. Das Gehäuse besteht wie beim neuen Grand Monaco aus Titan und wurde mit mehreren Lagen farbiger Keramik überzogen. Dafür verlangt Gresso stolze 4800 Euro.

#

#

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Brutale Methode 
Therapie mit langer Nadel nichts für schwache Nerven

Diese Behandlung ist garantiert nichts für zartbesaitete Menschen. Video



Anzeige
shopping-portal