Startseite
Sie sind hier: Home > Digital > Smartphone & Tablet PC >

USA: iPhone steuert Militär-Drohne

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

iPhone steuert Militär-Drohnen

28.08.2009, 13:51 Uhr | t-online.de

US-Soldat mit unbemannter Drohne. (Foto: US Department Of Defense)US-Soldat mit unbemannter Drohne. (Foto: US Department Of Defense) Einen Mini-Helikopter per iPhone steuern und sogar live Bilder empfangen - was bei Modellbau-Fans und Handy-Nerds für leuchtende Augen sorgt, wird beim US-Militär demnächst Realität. Bereits im April wurde bekannt, dass die Armee der Vereinigten Staaten große Stückzahlen von iPhones und iPod Touch bestellt hat (wir berichteten). Die Geräte sollten vor allem die Kommunikation mit der Zivilbevölkerung im Irak und in Afghanistan erleichtern. Außerdem unterstützen sie die Soldaten bei der Orientierung in unbekanntem Terrain. Doch jetzt hat ein Team des renommierten Massachusetts Institute of Technology (MIT) eine weitere interessante Anwendungsmöglichkeit entwickelt.

#

Thema: US-Militär setzt auf iPhone und iPod Touch

#

#

#

Intuitive Steuerung über iPhone

Dabei wird mit Hilfe eines iPhones eine unbemannte Drohne gesteuert. Auf einem jetzt veröffentlichten Video (siehe rechts oben) ist sehr schön zu sehen, wie das funktioniert: Das Handy dient als Joystick, die Steuersignale werden mit Hilfe des Bewegungsmelders erfasst. Die Bedienung des Mini-Helikopters sieht dabei ausgesprochen leicht und intuitiv aus, obwohl es sich laut MIT bei der Software nur um einen Prototypen handelt. In späteren Versionen sollen auch Bilder und Videos von der Drohne auf das iPhone übertragen werden können. Zudem soll die Sonde auch selbstständig vorgegebene Wegpunkte anfliegen können.

#

#

iPhone-Apps demnächst auch speziell fürs Militär? (Foto: imago)iPhone-Apps demnächst auch speziell fürs Militär? (Foto: imago)

iPhone spart tausende Dollar

Entwickelt wurde das Programm unter der Leitung der MIT-Professorin Missy Cummings, einer ehemaligen F18-Pilotin der US-Navy. Bisher haben die Steuereinheiten für die US-Drohnen die Größe eines Aktenkoffers und kosten mehrere tausend Dollar - das Vielfache des Preises für das Apple-Handy. Ob das nette Spielzeug ausschließlich dem Militär vorbehalten bleibt, muss sich noch zeigen. Die Redaktion von handy.t-online.de jedenfalls hofft auf eine zivile Version bis Weihnachten.

#

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Amateur am Werk 
Ungeschickter Bauarbeiter löst Kettenreaktion aus

Es kommt wie es kommen muss. Zum Glück kam der Mann noch einmal glimpflich davon. Video



Anzeige
shopping-portal