Startseite
Sie sind hier: Home > Digital > Smartphone & Tablet PC >

Erfolg des iPhone überfordert Apple

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Erfolg des iPhone überfordert Apple

07.09.2009, 13:03 Uhr | t-online.de

Begehrtes Kulthandy: Das iPhone 3GS. (Foto: reuters)Begehrtes Kulthandy: Das iPhone 3GS. (Foto: reuters) 626 Prozent - so stark konnte Apple die Verkaufszahlen der iPhones im zweiten Quartal diesen Jahres im Vergleich zum Vorjahres-Quartal steigern. Diese Steigerung um mehr als das Sechsfache ruft bei dem einen oder anderen schon Erinnerung an die seligen Zeiten des Dotcom-Booms wach. 5,2 Millionen Touchscreenhandys konnten die Kalifornier absetzen. Davon entfällt allein eine Million auf das erste Wochenende nach dem Marktstart am 19. Juni (wir berichteten). Doch obwohl die Kalifornier bislang durchaus vom Erfolg verwöhnt sind, trifft sie der Erfolg des neuen Modell 3GS offenbar recht unvorbereitet.

#

#

#

Ab August ist das iPhone 3GS in 20 weiteren Ländern erhältlich. (Foto: Hersteller)Ab August ist das iPhone 3GS in 20 weiteren Ländern erhältlich. (Foto: Hersteller)

Nachfrage zu groß

Denn wie aus einer Konferenzschaltung anlässlich der Quartalszahlen von Apple hervorgeht, kommt es vereinzelt bereits zu Lieferschwierigkeiten beim neuen iPhone 3GS. So wurden, laut einer Mitschrift von macworld.com, von den 5,2 Millionen verkauften Geräten bislang 1,83 Millionen noch nicht ausgeliefert. "Wir sind momentan nicht in der Lage, genug iPhone 3GS herzustellen, um die Nachfrage zu decken", musste auch Apple-Finanzchef Peter Oppenheimer einräumen. Trotzdem hält Apple nach wie vor an seinen Plänen fest, das iPhone 3GS ab dem 22. August in 20 weiteren Ländern anzubieten.

#

#

Lieferengpass auch in Deutschland

Die Lieferschwierigkeiten beim neuen Apple-Handy betreffen offenbar auch den deutschen Handel. Wie T-Mobile-Pressesprecher von Schmettow erklärte, kann Apple die von T-Mobile bestellten Geräte derzeit nur in begrenzter Stückzahl liefern. Dadurch komme es zu Bestellrückständen, die sowohl die 16 GB als auch die 32 GB-Version betreffen. Weiter heißt es in der Stellungnahme: "T-Mobile unternimmt selbstverständlich alle Anstrengungen, um die Zeit der knappen Verfügbarkeit möglichst kurz zu halten. Wir erhalten wöchentlich Lieferungen des Gerätes und gehen davon aus, dass der Rückstand schnellstmöglich aufgeholt ist."

#

#

Hinweis: Das Portal t-online.de gehört ebenso wie die T-Mobile Deutschland GmbH zum Unternehmen Deutsche Telekom AG.

#

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages


Anzeige
shopping-portal