Startseite
Sie sind hier: Home > Digital > Smartphone & Tablet PC >

Google Earth 2.0 ab jetzt fürs iPhone

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Endlich: Google Earth 2.0 fürs iPhone

17.11.2009, 12:16 Uhr

Ab jetzt auch fürs iPhone: Google Earth 2.0 (Foto: Apple/Google)Ab jetzt auch fürs iPhone: Google Earth 2.0 (Foto: Apple/Google)Google hat alle lieb - ob Android-Nutzer oder iPhone-Besitzer. Vor zwei Wochen schockte der Suchmaschinenriese die Navi-Branche mit seinem neuen Betriebssystem Android 2.0 inklusive Navigationslösung. Heute dagegen gibt es Geschenke für die Apple-Gemeinde in Form des neuen Google Earth 2.0 für iPhone und iPod Touch. Das Programm soll im Laufe des Tages im App-Store landen und kann dann kostenlos heruntergeladen und installiert werden.

#

#

#

Die neue Version bietet noch mehr Informationen. (Foto: Google)Die neue Version bietet noch mehr Informationen. (Foto: Google)

Bessere Verknüpfung mit Suchmaschinenergebnissen

Die Änderungen zur bisherigen Version spielen sich vor allem unter der Oberfläche ab. So soll es in der neuen Version wesentlich einfacher sein, über die Karten nach Geschäften, Bildern oder passenden Wikipedia-Artikeln zu suchen. Wenn zu einem bestimmten Ort zusätzliche Informationen verfügbar sind, wird das dem Nutzer durch spezielle Icons angezeigt. Durch Anklicken kann man dann direkt zu den zusätzlichen Informationen gelangen. Was mit der Verknüpfung der eigenen Suchmaschinenergebnisse und den Satellitenbildern alles möglich ist, hat Google bereits eindrucksvoll bei der Präsentation von Google Maps Navigation demonstriert.

#

Ab jetzt können persönliche Karten erstellt werden. (Foto: Google)Ab jetzt können persönliche Karten erstellt werden. (Foto: Google)

Wo reisen die Promis?

Spannend für alle Wanderer und GPS-Fans dürfte dagegen die Möglichkeit sein, personalisierte Karten anzulegen und abzuspeichern. Dazu muss man sich lediglich einen Google Maps Account anlegen. Neben den eigenen Reise- oder Wanderrouten kann man so auch Touren von Promis wie etwa Tony Wheeler - Mitbegründer des Kult-Reiseführers Lonely Planet - betrachten. Auch die Lieblingsrestaurants von Sternekoch Ferran Adrià dürften den einen oder anderen iPhone-Nutzer mit Sicherheit interessieren. Das Anlegen von eigenen Karten soll dabei ein echtes Kinderspiel sein und kann auch auf dem heimischen Desktop-Rechner erfolgen. Die Daten von GPS-Geräten können dabei als KML-Datei direkt in Google Earth eingebunden werden.

#

#

Jetzt in 31 Sprachen

Die dritte Neuerung bei Google Earth 2.0 betrifft das Sprachangebot. Bislang war die Software in 18 Sprachen verfügbar, jetzt sind es insgesamt 31. Neben britischen und US-amerikanischem Englisch sind das: Französisch, Deutsch, traditionelles Chinesisch, vereinfachtes Chinesisch, Niederländisch, Italienisch, Spanisch, Portugiesisch, brasilianisches Portugiesisch, Dänisch, Schwedisch, Finnisch, Norwegisch, Koreanisch, Japanisch, Russisch, Polnisch, Türkisch, Ukrainisch, Arabisch, Thai, Tschechisch, Griechisch, Hebräisch, Indonesisch, Malaysisch, Rumänisch, Slowakisch und Kroatisch. Aber wie bereits erwähnt: Google hat einfach alle lieb.

#

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Wir bitten um Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Die besten Videos des Jahres 2016 
Passant entlarvt angeblichen Beinamputierten

Misstrauisch werden die vermeintlichen Beinstümpfe befühlt. Video



Anzeige
shopping-portal