Startseite
Sie sind hier: Home > Digital > Smartphone & Tablet PC >

Mythos 4: Sind W-LAN-Strahlen gefährlich?

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Mythos 4: Sind W-LAN-Strahlen gefährlich?

07.12.2009, 16:40 Uhr

2007 gab die Bundesregierung sogar eine offizielle Warnung heraus, demzufolge Computer lieber per Kabel ans Internet angeschlossen werden sollten als per W-LAN. Im gleichen Jahr diskutierte die Bayrische Landesregierung über ein Verbot von W-LAN an öffentlichen Schulen. Doch die Strahlung von W-LAN-Routern ist kaum geeignet, mit menschlichen Zellen zu interagieren. Dazu ist ihre Wellenlänge mit etwa 12 Zentimetern viel zu groß. Anders verhält sich das bei Röntgenstrahlung: Deren Wellenlänge liegt bei etwa einem halben Nanometer und kann somit in Zellen eindringen und diese schädigen. Auch die Erwärmung durch W-LAN-Strahlen hält sich in engen Grenzen: Die typische Sendeleistung eines W-LAN-Routers liegt bei etwa 25-30 milliwatt - ein Handy darf im Vergleich dazu mit bis zu 2 Watt senden - mehr als das hundertfache des W-LAN-Routers. Die meisten Forscher gehen daher heute davon aus, dass W-LAN-Strahlen ungefährlich sind - was auch eine kürzlich veröffentlichte Studie aus Malaysia belegt.

  • Mehr zu den Themen:
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Amateur am Werk 
Ungeschickter Bauarbeiter löst Kettenreaktion aus

Es kommt wie es kommen muss. Zum Glück kam der Mann noch einmal glimpflich davon. Video



Anzeige
shopping-portal