Startseite
Sie sind hier: Home > Digital > Smartphone & Tablet PC >

Stalking: Schutz für Stalking-Opfer per Handy

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Terror auf dem Handy

04.01.2010, 13:31 Uhr | FIR, t-online.de

Stalking-Opfer per Handy. (Foto: imago)Immer mehr Stalking-Opfer per Handy. (Foto: imago)Sie bekommen massenweise SMS oder Anrufe: Stalking-Opfer per Handy, also Menschen, die gegen ihren Willen von einem Bekannten oder Unbekannten fortwährend "verfolgt" werden und damit in Angst und Schrecken versetzt werden. Inzwischen macht das Nachstellen per Handy und Internet, das sogenannte Cyber-Stalking, 40 Prozent aller Stalking-Fälle aus, berichtet Birgit Roth, Expertin für Internetkriminalität im Polizeipräsidium Frankfurt am Main. Wir sagen, wie Sie sich wehren und schützen können.

Cyber-Stalking dank Gedankenlosigkeit und Naivität

Allein 2008 gab es laut Polizeilicher Kriminalstatistik nahezu 198.000 Fälle von Stalking, was einer Zunahme von fast 8,7 Prozent im Vergleich zu 2007 entspricht. Bei einem 40-Prozent-Anteil sprechen wir demnach von ca. 79.200 Fällen von Cyber-Stalking. Zumeist seien Frauen Opfer von Cyber-Stalking und zwar 86 Prozent. Das haben die Recherchen Roths ergeben. Sie werden im privaten Umfeld per Handy und Internet ausspioniert, belästigt und verleumdet. Manchmal sei die Ursache Gedankenlosigkeit und Naivität, häufig aber gehe es um gezielte Herabsetzung und Rufschädigung der Betroffenen. Dabei ist Stalking schon lange kein Kavaliersdelikt mehr. Laut Strafgesetzbuch wird Nachstellen - ob nun in seiner physischen Variante oder als Cyber-Stalking - mit bis zu mehreren Jahren Gefängnis bestraft.

Schnell und effektiv wehren

"Die Folgen von digitaler Gewalt sind massiv", warnt Angela Wagner, Beraterin des Frauennotrufs Frankfurt am Main. Doch die Opfer fühlten sich meist ohnmächtig und meinten, ihrem Täter hilflos ausgeliefert zu sein. Stalking-Opfer sollten sich aber nicht mit ihrem Schicksal abfinden, sondern immer in die Offensive gehen. Daher empfiehlt der Frankfurter Frauennotruf zu einer ausführlichen juristischen Beratung und dem Erstatten einer Anzeige bei der Polizei - auch gegen Unbekannt. Straf- und zivilrechtliche Schritte sollten in diesen Fällen besonders sorgsam abgestimmt werden, um den oder die Täter nicht vorzuwarnen. Auch Hausdurchsuchungen und Beschlagnahmung der Bildträger und Geräte seien möglich. Schadensersatz und Schmerzensgeldansprüche sollten nach Ansicht des Frauennotrufs nach Verfahrensende geltend gemacht werden.

Weitere unabhängige Ratschläge

  • Bleiben Sie nicht allein mit Ihrer Erfahrung. Informieren Sie Vertrauenspersonen, Kollegen und Vorgesetzten.
  • Handeln Sie möglichst schnell, so dass sich beim Stalker keine Gewohnheit aufbaut. Von alleine hört er meist nicht auf.
  • Teilen Sie dem Stalker einmalig ausdrücklich mit, dass Sie keinen Kontakt wünschen. Gut ist es, wenn Sie dies schriftlich per Einschreiben oder vor Zeugen tun. Gehen Sie danach nicht mehr auf Kontaktversuche ein. Versuchen Sie nicht, ihn zur Einsicht zu bewegen oder von ihm Verständnis für Ihre Reaktion zu bekommen.
  • Beantragen Sie eine Fangschaltung.
  • Beantragen Sie zudem eine Geheimnummer bzw. neue Rufnummer, denn mittlerweile ist die Ortung einer bekannten Handyrufnummer über das Internet kein Hexenwerk mehr.
  • Notieren Sie sich jeden einzelnen Schritt des Stalkers. Sie benötigen diese Beweise für ein mögliches straf- bzw. zivilrechtliches Verfahren.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Die besten Videos des Jahres 2016 
Passant entlarvt angeblichen Beinamputierten

Misstrauisch werden die vermeintlichen Beinstümpfe befühlt. Video


Shopping
Shopping
Nur heute und nur für die 1.000 schnellsten Besteller

tolino page eBook-Reader zum Schnäppchenpreis von nur 49.- € statt 69.- € bei Weltbild.de. Shopping

Shopping
iPhone 7 32 GB im Tarif MagentaMobil L mit Handy

Nur 99,95 €¹. Nur online: 24 Monate 10 % sparen! bei der Telekom Shopping

Vernetzung
Christmas Shopping: Jetzt 15,- € Gutschein sichern!

Nur bis zum 14.12.16. Erfahren Sie mehr zur Aktion auf MADELEINE.de.

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de

Anzeige
shopping-portal