Startseite
Sie sind hier: Home > Digital > Smartphone & Tablet PC >

Mobile World Congress 2010: Smartphone-News vom MWC 2010

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Die Handy-News vom Mobile World Congress 2010

16.02.2010, 18:20 Uhr | ssp, t-online.de

Der Mobile World Congress - die wichtigste Handy-Messe Europas (Foto: GSMA)Der Mobile World Congress - die wichtigste Handy-Messe Europas. (Foto: GSMA) Wirtschaftskrise? Von wegen! Selbstbewusst und optimistisch wie nie ist die Mobilfunkbranche in ihr jährliches Stelldichein in Barcelona gestartet. Mit 1300 Ausstellern und 47.000 Besuchern ist der Mobile World Congress Europas wichtigste Fachmesse im Handy-Bereich. Normalsterbliche verirren sich allerdings eher selten in die Hallen am Montjuïc, dem Hausberg der katalanischen Hauptstadt. Bei Ticketpreisen ab 599 Euro bleiben Aussteller und Journalisten hier meist unter sich. Mit unserem News-Ticker sind Sie trotzdem immer so gut wie live dabei.

#

#

#

t-online.de Shop Handys zu Top-Preisen
t-online.de Shop Smartphones: Unsere Top-Angebote!
t-online.de Shop Navigator-Handy ohne Vertrag
t-online.de Shop Handy-Akkus

#

Dienstag 16.02.

#

+++16:12+++

#

Mit einem handelsüblichen Notebook konnten neugierige Besucher LTE ausprobieren. (Foto: T-Mobile)Mit einem handelsüblichen Notebook konnten neugierige Besucher LTE ausprobieren. (Foto: T-Mobile)

UMTS-Nachfolger vorgestellt

Auch die deutsche Telekom ist auf dem World Mobile Congress vertreten - und hat einen kleine Sensation im Gepäck. Mit einem handelsüblichen Samsung-Notebook inklusive Modem konnten interessierte Besucher den UMTS-Nachfolger LTE (Long Term Evolution) testen. Bei einem so genannten Multi-City-Test wurde eine Live-Schaltung zwischen dem Messepavillion in Barcelona, der Zentrale in Bonn und einem Auto in Innsbruck vorgeführt. Auch das Streaming von HD-Videos, Up- und Downloads von Bildern, Videos oder Text-Dateien in Sozialnetzwerke wurde gezeigt. Mit einer Datenübertragung von bis zu 300 Mbit/s ist LTE etwa 10 mal so schnell wie UMTS.

#

+++15:25+++

#

Sportliches Handy. Das Puma Phone von Sagem (Foto: Puma)Sportliches Handy. Das Puma Phone von Sagem. (Foto: Puma)

Puma bringt eigenes Handy

Der Sportartikelhersteller aus Bad Herzogenaurach hat gemeinsam mit Sagem ein eigenes Smartphone vorgestellt. Im Gegensatz zur Konkurrenz setzt dieses Modell dabei weniger auf High-Tech - auch wenn das Puma Phone über Features HSPA, einen großen Touchscreen und eine 3,2-Megapixelkamera bietet. Interessant sind jedoch vor allem die sportlichen Funktionen wie Routenplanung, ein GPS-Tracker, Schrittzähler und der Spin- und Scratch- Musikplayer. Die Akku-Lebensdauer wird durch Solarzellen auf der Rückseite verlängert. Außerdem verspricht Puma den Käufern des Handys eine Reihe von speziell für dieses Handy entwickelten Programmen.

#

+++14:30+++

#

Gilt schon jetzt bei vielen Experten als das "bessere Nexus One": Das HTC Desire (Foto: HTC)Gilt schon jetzt bei vielen Experten als das "bessere Nexus One": Das HTC Desire. (Foto: HTC)

Mehr von der Smartphone-Maschine

HTC ist unter den Handy-Herstellern derzeit der absolute Überflieger. Die Taiwanesen liegen mit ihren Smartphones eben genau im Trend. Hinzu kommt, dass HTC sich im Gegensatz zu einigen anderen Marken zweigleisig fährt, was die Betriebssysteme angeht. So hat HTC mit dem "Desire" gerade ein Smartphone vorgestellt, von dem einige Experten bereits jetzt sagen, dass es "das bessere Nexus One" ist. Gleichzeitig lobte ein Firmensprecher das konkurrierende Windows Phone 7 als "revolutionär" und kündigte noch für das laufende Jahr erste Geräte dafür an. Neben dem "Desire" zeigte HTC auch noch den Hero-Nachfolger "Legend". Außerdem folgen die Taiwanesen dem Trend zur "Mini"-Version und präsentieren ein verkleinertes Touch-HD.

#

+++12:15+++

#

Skandinavisches Design trifft High-Tech (Foto: Lumigon)Skandinavisches Design trifft High-Tech. (Foto: Lumigon)

Das schönste Android-Handy überhaupt

Lumigon ist gerade frisch in der Branche - aber bereits ganz schön selbstbewusst. "Das E1 ist das schönste Handy, welches ich in meiner 10 jährigen Karriere im Mobilfunkgeschäft gesehen habe", so Firmenchef Las Gravesen gegenüber Areamobile. Bevor besagtes E1 auf den Markt kommt, bringt der dänische Hersteller jedoch zunächst einmal zwei Smartphones namens S1 und S2 heraus. Beide laufen mit dem Google-Betriebssystem Android und beeindrucken durch funktionales skandinavisches Design. Beide Geräte sind offenbar das Ergebnis eines zweijährigen Entwicklungsprozess unter strengster Geheimhaltung. Zumindest optisch hat sich diese Zeit schon mal gelohnt, wir sagen: Herzlich willkommen in der Branche!

#

+++11:30+++

#

Hart im Nehmen - und mit Farbdisplay: Das Sonim XP2.10 Spirit (Foto: Sonim)Hart im Nehmen - und mit Farbdisplay: Das Sonim XP2.10 Spirit. (Foto: Sonim)

Neues Panzerhandy

Die Mobiltelefone von Sonim gelten als besonders harte Brocken. Vor zwei Jahren verschenkte der US-Hersteller sein damaliges Topmodell sogar an diverse Technik-Redaktionen weltweit - mit der Aufforderung, es möglichst kreativ zu zerstören. Das Ergebnis: Das Handy hielt sogar dem Beschuss mit einer 9mm-Pistole stand. Auf dem diesjährigen Mobile World Congress hat Sonim nun sein erstes Handy mit UMTS-Unterstützung und Farbdisplay vorgestellt. Die Kollegen von Spiegel Online ließen es sich nicht nehmen, mit dem knallharten Mobiltelefon Nägel einzuschlagen - mit Erfolg. Wenig überraschend für den Hersteller - das Display war nicht einmal zerkratzt.

#

Montag 15.02.

#

+++18:30+++

#

Fast nur Display: Das LG GD880 (Foto: LG)Fast nur Display: Das LG GD880. (Foto: LG)

Auch LG macht auf Mini

Nokia hat eins (das N97 mini), Sony Ericsson hat gerade eins vorgestellt (siehe unten) - jetzt zieht LG Electronics nach. Mit dem GD880 Mini hat der koreanische Hersteller eine geschrumpfte Version eines vollwertigen Smartphones vorgestellt. Das Gerät soll laut Herstellerangaben das dünnste Handy der Welt mit 3,2-Zoll-Display sein. In Sachen Ausstattung muss man kaum Abstriche machen, lediglich der Akku dürfte mit einer Kapazität von 900 mAh nicht besonders lange halten.

#

Acer präsentiert fünf neue Smartphones (Foto: Acer)Drei der fünf neuen Acer-Smartphones. (Foto: Acer)

Acer legt nach

Nachdem der Notebook-Spezialist bereits einen Nachfolger für sein Topmodell Liquid vorgestellt hat, legten die Japaner am Abend nach und präsentierten gleich fünf weitere Smartphones. Das beTouch E110 zielt vor allem auf Sparfüchse und verzichtet daher z.B. auf UMTS und W-LAN. Das beTouch E400 dürfte dagegen um einiges teurer sein und bringt alles, was ein aktuelles Smartphone haben muss auf nur 12 Millimetern unter. Beide Geräte laufen mit Android 2.1. Zusätzlich stellte Acer noch die Modelle neoTouch P300 und neoTouch P400 vor, die eine durchschnittliche Ausstattung bieten und beim Betriebssystem auf Windows Mobile 6.5 setzen. Für Ferrari-Fans hatte der japanische Hersteller noch ein besonderes Schmankerl im Angebot: Ein Ferrari-Smartphone auf Android 2.1-Basis.

#

+++17:30+++

#

Das neue Windows für Handys: Windows Phone 7 (Foto: Microsoft)Das neue Windows für Handys: Windows Phone 7. (Foto: Microsoft)

Microsoft bringt Windows Phone 7

Bei Computern hat Microsoft mit seinem Windows-Betriebssystem fast ein Monopol - bei Handys sieht das ganz anders aus. Dort dümpelten die Redmonder zuletzt bei etwa 10 Prozent Marktanteil. Das letzte Handy-Betriebssystem Windows Mobile 6.5 war bei Experten meist durchgefallen. Doch mit Windows Phone 7 soll sich das alles ändern, das versprach zumindest Microsoft-CEO Ballmer bei der Präsentation. Und tatsächlich: Die Änderungen gegenüber den Vorgängerversionen sind zahlreich, in einigen Bereichen ist das System der Konkurrenz sogar voraus. Die ersten Handys der Windows Phone 7 Series sollen in der zweiten Hälfte des Jahres auf den Markt kommen, HTC beispielsweise hat bereits erste Geräte angekündigt. Dann wird sich zeigen, ob Microsoft wieder mit den Großen der Mobilfunkbranche mithalten kann.

#

+++17:00+++

#

Runder als das Milestone: Das Motorola Quench (Foto: Motorola)Runder als das Milestone: Das Motorola Quench. (Foto: Motorola)

Quench: Neues Android-Smartphone von Motorola

Vor einem Jahr war der US-Hersteller noch das Sorgenkind der Branche: Zu sehr hatte sich der einstige Handy-Pionier in fragwürdige Design-Experimente verrannt - und dabei die Technik vernachlässigt. Doch seit im Herbst das Milestone vorgestellt wurde, sind die Amerikaner wieder eine ernsthafte Konkurrenz für Blackberry, Nokia, Apple & Co. Verständlich also, dass auch beim jetzt vorgestellten Quench Android 2.1 zum Einsatz kommen soll. Das Google-Betriebssystem wird zusätzlich noch durch die hauseigene Benutzeroberfläche MOTOBLUR aufgehübscht. Im Gegensatz zum Milestone verzichtet das Quench allerdings auf eine ausziehbare QWERTZ-Tastatur.

#

+++17:00+++

#

Gedrosselter Prozessor für längere Laufzeit: Das Acer e Liquid (Foto: Acer)Gedrosselter Prozessor für längere Laufzeit: Das Acer e Liquid. (Foto: Acer)

Acer zeigt neues Liquid-Smartphone

Motorola ist nicht der einzige Hersteller, der in letzter Zeit verstärkt auf Android setzt. Auch Acer, eigentlich eher als PC- und Notebookhersteller bekannt, hat auf dem MWC ein neues Android-Smartphone vorgestellt. Das Liquid e ist der Nachfolger des seit letztem Dezember erhältlichen Liquid. Als Betriebssystem kommt besagtes Android in der Version 2.1 zum Einsatz, für die nötige Rechenpower sorgt ein Snapdragon-Chipsatz. Im Gegensatz zu einigen Konkurrenten hat Acer den Prozessor hier jedoch auf 768 Megahertz gedrosselt um die Akku-Leistung nicht zu erhöhen. Zusätzlich soll noch eine eigene Software für Energiemanagement die Laufzeit des Gerätes erhöhen. Wann das Liquid e auf den Markt kommen wird und zu welchem Preis, wollte Acer auf dem MWC noch nicht bekannt geben.

#

+++16:20+++

#

SanDisk bringt Speicher satt

Festplatten sind relativ groß und verbrauchen viel Strom - zumindest im Vergleich zu Flashspeicher. Kein Wunder, dass die kleinen microSD-Karten nach wie vor das beliebteste Speichermedium bei Handys sind. Hersteller SanDisk hat nun die neueste Generation namens iNAND vorgestellt. Dank einiger technischer Neuerungen passen nun bis zu 64 Gigabyte Daten auf die Winzlinge. Schade, dass die voraussichtlich erst zum Weihnachtsgeschäft 2010 auf den Markt kommen.

#

+++15:16+++

#

Hart im Nehmen: Das Emporia Solid (Foto: Emporia)Hart im Nehmen: Das Emporia Solid. (Foto: Emporia)

Emporia rüstet Rentner aus

In Barcelona stellte der Spezialist für Seniorenhandys ein Model für besonders rüstige Exemplare seiner Zielgruppe vor. Das Emporia Solid verfügt über ein wasser- und schmutzresistentes Gehäuse. Dazu kommen natürlich noch die zahlreichen Besonderheiten, die der älteren Kundschaft das mobile Kommunizieren vereinfachen sollen: Unter anderem ein starker Vibrationsalarm, die Anschlussmöglichkeit von Hörgeräten und besonders große Zeichen auf Display und Tastatur. Diese Funktionen beherrscht natürlich auch das Geschwistermodell Elegance, das sich optisch jedoch eher an modebewusste Senioren richtet.

#

+++13:28+++

#

Ein neuer Stern am Handy-OS-Himmel? (Foto: MeeGo)Ein neuer Stern am Handy-OS-Himmel? (Foto: MeeGo)

Nokia und Intel verbünden sich

Auf der Consumer Electronics Show hatte Intel erst im Januar ein eigenes Handy-Betriebssystem namens "Moblin" angekündigt. Ein reichlich großer Schritt für ein Unternehmen, das bislang im Mobilfunkbereich eine eher untergeordnete Rolle gespielt hat. Das könnte sich in Zukunft freilich schnell ändern. Denn der Chiphersteller hat sich nun mit dem Branchenprimus Nokia verbündet. Die Finnen hatten im letzten Jahr ebenfalls ein eigenes Betriebssystem namens "Maemo" vorgestellt. Beide Systeme basieren auf Linux, was die Zusammenlegung ziemlich vereinfacht haben dürfte. Die gemeinsame neue Software wird auf den Namen MeeGo hören. Genau wie bei Android soll auch hier die Entwicklungsumgebung frei verfügbar sein. Dadurch können Software-Entwickler kostenlos Programme für das System schreiben.

#

"Die nächste Computer-Generation"

Der besondere Clou: Das Betriebssystem soll auch auf anderen Geräten wie etwa Fernsehern, Autoradios oder Stereo-Anlagen laufen. Der Nutzer könnte dadurch von überall auf seine Daten zuzugreifen. Nokia-Topmanager Anssi Vanjoki sprach von MeeGo sogar als der "nächsten Computergeneration". Wenn Nokia jetzt noch die passenden Handys baut, könnte sich MeeGo zu einer echten Alternative für Android und iPhone OS entwickelt.

#

+++13:10+++

#

Adobe AIR - iPhones müssen draußen bleiben (Foto: Adobe)Adobe AIR - iPhones müssen draußen bleiben. (Foto: Adobe)

Adobe schließt Apple aus

Der amerikanische Software-Hersteller ist derzeit mächtig sauer auf Apple. Schließlich hatte Steve Jobs Anfang des Jahres in einer Rede an leitende Angestellte und Entwickler kräftig über Flash und dessen vermeintliches Sicherheitsproblem gelästert. Die Reaktion kam jetzt in Barcelona. Da verkündete Adobe, seine Multimedia-Plattform AIR künftig auch auf Smartphones anbieten zu wollen. Programme, die für diese Plattform entwickelt wurden, laufen unabhängig vom verwendeten Betriebssystem. Dadurch könnte Handy-Software beispielsweise für Windows Mobile, Symbian 3 und Android gleichzeitig entwickelt werden. Das iPhone bleibt dabei freilich außen vor. Denn Adobe AIR benötigt Flash 10 - und das läuft, genau wie alle vorangegangenen Flash-Versionen, nicht auf den Apple-Handys.

#

+++12:40+++

#

Kommt nach fast zwei Jahren: Das Nüvifone A50 von Garmin und Asus (Foto: dpa)Kommt nach fast zwei Jahren: Das Nüvifone A50 von Garmin und Asus. (Foto: dpa)

Garmin und Asus bauen neues Nüviphone

Mit dem M10 wollen die beiden Hersteller das ultimative Navi-Handy auf den Markt bringen. Das Windows Mobile-Smartphone verspricht eine ganze Menge Features, die bislang in Handys noch nicht verwirklicht wurden. So soll das Gerät beispielsweise über einen Fahrspurassistenten mit Kreuzungsansicht und einen Autobahnmodus verfügen. Damit das Gerät überhaupt im hiesigen Straßenverkehr benutzt werden darf, soll eine u.a. eine Halterung im Lieferumfang enthalten sein. Auch das nötige Kartenmaterial befndet sich offenbar ab Werk auf dem M10. Bleibt nur zu hoffen, dass das Gerät schneller auf den Markt kommt als sein Vorgänger Nüvifone A50. Das heiß ersehnte Navi-Handy war bereits auf dem MWC2008 vorgestellt worden, kommt aber erst jetzt in den Handel.

#

+++12:30+++

#

Symbian war einst Marktführer bei den Smartphone-Betriebssystemen. (Foto: Symbian Foundation)Symbian war einst Marktführer bei den Smartphone-Betriebssystemen. (Foto: Symbian Foundation)

Symbian jagt iPhone OS

Es ist noch gar nicht lange her, da war Symbian S60 mit großem Abstand Marktführer bei den Betriebssystemen von Smartphones. Doch genau wie der Handy-Riese Nokia verschlief auf das Tochterunternehmen den Trend mit den Touchscreens - und musste kräftig Federn lassen. Das soll sich jetzt jedoch ändern. Mit Symbian 3 wurde jetzt eine neue Version vorgestellt. Dank Multitouch und 3D-Beschleunigung soll sie eine einfachere und schnellere Bedienung der oft als kompliziert geltenden Smartphones ermöglichen. Dank der Möglichkeit, mehrere Startbildschirme zu verwenden, kann jeder Nutzer sein Handy genau auf die eigenen Bedürfnisse abstimmen. Genau wie die meisten Konkurrenzprodukte gibt es nun außerdem eine Coverflow-Ansicht im Musikplayer und - Apple aufgepasst! - "Visual Multitasking".

#

+++12:05+++

#

Erstes Samsung-Handy mit Beamer: Das i8520 Halo (Foto: Samsung)Erstes Samsung-Handy mit Beamer: Das i8520 Halo. (Foto: Samsung)

Samsung zeigt Handy mit Beamer

Kaum hatte der Mobile World Congress seine Pforten geöffnet, da legte Samsung - nach dem am Sonntag Abend präsentierten Wave - schon mit einem weiteren Handy nach. Auf den ersten Blick handelt es sich beim i8520 Halo um ein ganz normales Smartphone auf Android 2.1-Basis mit einem 3,7 Zoll großen AMOLED-Touchscreen, HSPA-Unterstützung und einer auch sonst recht ordentlichen Ausstattung. Highlight des Handys ist jedoch der integrierte Pico-Projektor von Texas Instruments. Im Gegensatz zu bisherigen Mini-Beamern kommt hier eine Eigenentwicklung namens DLP (Digital Light Processing) zum Einsatz. Die soll vor allem brillantere und hellere Bilder ermöglichen - wir sind schon gespannt auf erste Tests.

#

+++11:55+++

#

Gemeinsam gegen den App-Store

Eine Studie des Marktforschungsunternehmens Gartner fand kürzlich heraus, dass Apple den Handysoftware-Markt mit stolzen 99,4 Prozent beherrscht. Dieser Bereich soll 2010 um satte 79 Prozent wachsen. Kein Wunder, dass auch die Mobilfunknetzbetreiber etwas von diesem Kuchen abhaben wollen. Daher haben sich nun 24 führende Unternehmen - darunter auch die Deutsche Telekom - zusammengeschlossen, um eine gemeinsame Plattform für Handy-Applikationen zu schaffen. Neben den Netzbetreibern sind auch die Geräte-Hersteller LG Electronics, Samsung und Sony Ericsson mit von der Partie, ganz nach dem Motto: "Gemeinsam sind wir stark".

#

+++11:29+++

#

Das "schnellste Handy der Welt" - jetzt auch mit QWERTZ-Tastatur (Foto: Toshiba)Das "schnellste Handy der Welt" - jetzt auch mit QWERTZ-Tastatur. (Foto: Toshiba)

Toshiba bringt TG01-Nachfolger

Auf dem MWC 2009 sorgte der japanische Hersteller mit dem damals (zumindest auf dem Papier) schnellsten Handy der Welt, dem TG01, für großes Aussehen. Jetzt wurde der Nachfolger, das TG02 vorgestellt. Außerdem hatte Toshiba noch eine Modell-Variante namens K01 - mit ausziehbarer QWERTZ-Tastatur - im Gepäck. Bei letzterem kommt erstmals bei diesem Hersteller ein AMOLED-Touchscreen zum Einsatz. Weitere große Änderungen hat es offenbar nicht gegeben. Beide Handys laufen mit Windows Mobile 6.5, sogar die Maße des TG02 entsprechen genau denen des Vorgängers. Selbst der Prozessor ist gleich geblieben. Nach wie vor werkelt im Inneren der Handys ein 1 Gigahertz schneller Snapdragon-Prozessor. Das dürfte 2010 leider nicht mehr zum Titel des "schnellsten Handys der Welt" reichen.

#

#

Sonntag 14.02.

#

Mini-Version des Flaggschiffs XPERIA X10: Das X10 Mini (Foto: Sony Ericsson)Mini-Version des Flaggschiffs XPERIA X10: Das X10 Mini. (Foto: Sony Ericsson)

Sony Ericsson bringt Mini-XPERIA

Das japanisch-schwedische Joint-Venture hat es dieses Jahr offenbar besonders eilig, seine Produkte der Öffentlichkeit vorzustellen. Schon bevor der Mobile World Congress überhaupt gestartet ist, hat der Hersteller die ersten drei Handys vorgestellt. Beim X10 Mini und beim X10 Mini Pro handelt es sich um kleine Versionen des aktuellen Topmodells XPERIA X10. Trotz der kleinen Abmessungen verfügt das Mini Pro sogar über eine ausziehbare QWERTZ-Tastatur. Als Betriebssystem kommt offenbar Android 1.6 zum Einsatz. Das Vivaz Pro dagegen setzt auf Symbian S60, kombiniert mit einer Hauseigenen Benutzeroberfläche, die bereits aus dem Satio bekannt ist. Genau wie sein Geschwistermodell Vivaz nimmt auch das Vivaz Pro HD-Filme im 720p-Standard auf - auch hier zeichnet sich das "Pro-Modell" durch eine ausziehbare QWERTZ-Tastatur aus.

#

Das erste Handy mit Samsungs eigenem Betriebssystem "Bada OS" (Reuters)Das erste Handy mit Samsungs eigenem Betriebssystem "Bada OS". (Reuters)

Samsung macht die Welle

Auch Samsung konnte den Beginn des Mobile World Congress offenbar nicht abwarten. In einer eigens einberufenen Pressekonferenz präsentierte der koreanische Hersteller sein neues Modell GT-S8500 Wave. Das Touchscreenhandy gefällt durch das Samsung-typische schlichte Design - anwesende Pressevertreter zeigten sich zudem begeistert von der Verarbeitung. Viele Vorschusslorbeeren gab es auch für das 3,3-Zoll große AMOLED-Display, das auch unter extremen Blickwinkeln gut ablesbar sein soll. Der Prozessor des Wave ist nach Hersteller-Angaben der derzeit schnellste Handy-Chip der Welt und verfügt über eine Taktfrequenz von 1 Gigahertz. Fast noch interessanter als das Smartphone an sich ist jedoch das Samsung-eigene Betriebssystem Bada OS, das bei dem Gerät erstmals zum Einsatz kommt. Wir sind auf erste Praxistests jedenfalls schon sehr gespannt.

#

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Wahnsinn 
Kaum zu glauben, wie der Hund den Zaun überwindet

Der Vierbeiner findet einen cleveren Weg, um zu seinen Freunden zu gelangen. Video



Anzeige
shopping-portal